Verbrauerzentrale Bayern: Ferkelkastration ohne Betäubung

0
18

Unsicherheit für Verbraucher

Das Wichtigste in Kürze:

• Männliche Ferkel werden meist kastriert, um Ebergeruch bei Schweinefleisch zu verhindern, der für einen Teil der Verbraucher Ekel erregend ist.

• Der Bundestag hat am 29.11.2018 beschlossen, dass Ferkel zwei Jahre länger als geplant ohne Betäubung kastriert werden dürfen: bis Ende 2020.

• Wir kritisieren den Beschluss als nicht gerechtfertigte Verlängerung des Tierleids, da es praxistaugliche Alternativen zur Vermeidung von Ebergeruch gibt, die weniger belastend für die Tiere sind.

• Verbraucher können beim Einkauf von Fleisch aber nicht erkennen, ob und wie Ferkel kastriert wurden.

(…)

www.verbraucherzentrale-bayern…

—–

Gesendet: Donnerstag, 06. Dezember 2018 um 14:19 Uhr
Von: MaLu ma-lu-ma@gmx.net
Betreff: Verbrauerzentrale Bayern: Ferkelkastration ohne Betäubung…

In der Schweiz & Norwegen bereits seit vielen Jahren verboten. …

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (06.12.2018; 18:21 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 07.12.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here