UN-Berichtsentwurf: Bis zu eine Million Tier- und Pflanzenarten bedroht

2
37

AFP

Viele Arten könnten bereits innerhalb der kommenden Jahrzehnte aussterben

Wegen der fortschreitenden Umweltzerstörung sind laut dem Entwurf eines UN-Berichts bis zu eine Million Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Viele von ihnen drohten “in den kommenden Jahrzehnten” zu verschwinden, heißt in der vorläufigen Fassung des Berichts zur weltweiten Artenvielfalt, der der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag exklusiv vorlag. …

Zu den Hauptgründen für das drohende Artensterben gehören dem Textentwurf zufolge Landwirtschaft, Abholzung, Bergbau, Fischerei und Jagd sowie Klimawandel und Umweltverschmutzung. Der Bericht beruht dabei teilweise auf Erkenntnissen zu gut erforschten Arten wie den Wirbeltieren, verweist aber auch auf “Ungewissheiten” bei der Zahl weniger bekannter Arten, vor allem der Insekten. …

DIE WELT – 23.04.2019; 16:31 Uhr
www.welt.de/newsticker/news1/a…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 23.04.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

2 KOMMENTARE

  1. Hauptprobleme sind Bevölkerungszuwachs und damit das Streben nach immer mehr Wirtschaftswachstum. Und bei diesen spielt es keine Rolle ob man damit die Existenz auf dem einzig belebbaren Planten im eigenen Sonnensystem bedroht! Der Mensch ist offensichtlich so dumm und schaufelt kräftig mit beim eigenen Grab. Würden wir uns “schöpfungsangepasst” verhalten (Kann mich noch gut an die Antrittsrede der deutschen Kanzlerin Merkel erinnern, wo sie den Schutz der Schöpfung als ihr großes Anliegen vortrug – aber sie wird wohl eher als Kanzlerin des Wirtschaftswachstums in die Geschichte eingehen!) könnten wir längst paradiesische Zustände genießen! Aber nichts da! Wir schaufeln lieber – Überstunden inbegriffen – am eigenen Grab! Hab gestern ein Wahlplakat für die Europawahl gelesen mit etwa dem Text: Weniger Wachstum ist Zukunft! Konnte leider nicht erkennen, von welcher Partei dieser Wahlspruch stammt. Find ich intelligent!

  2. Liebe Frau Mühlbauer, der Slogan stammt von der ödp, meine ich, doch ganz so intelligent ist er nicht, denn auch diese Partei traut sich aus panischer Angst vor der irrationalen, aber hochwirksamen Rassismus- und Nazikeule nicht, das große Hauptproblem auch nur zu denken, geschweige denn auszusprechen: Schluss mit der Bevölkerungsexplosion! Radikales zahlenmäßiges Gesundschrumpfen! Geburtenkontrolle massiv ist die einzige und letzte Lösung, und sie tut auch ganz sicher nicht weh, niemandem. Ist Verhüten so schwer? Vermutlich, denn vernünftiges Denken ist offensichtlich schon unerträglich für die meisten. Der Planet ist lange schon überbevölkert, einzig von der Gattung Mensch, er verreckt an ihm, ob es die Erderwärmung ist, der akute Wassermangel (nie wieder rückgängig zu machen! Die Dürren nehmen zu, und täglich wird z.B. großflächig Regenwald abgeholzt!) oder sämtliche Kriege, egal, aus welchen Gründen sie angezettelt werden und auf welchen Schlachtfeldern sie stattfinden.

    Zur Europawahl: Das Parteiensystem an sich ist es, das auch nur den Ansatz wirksamer und gemeinsamer Lösungen von Sachfragen verhindert, sie mit Absicht blockiert. Keine Partei kann es, keine! Schlimmer als neurotische Kleinkinder dreschen sie aufeinander ein, und fast alle Politiker haben futterneidisch nur ihren eigenen (Parteien-)Vorteil im Blick, Machterhalt um jeden Preis, Geldgier und Prestige als alleiniger Antrieb. Wer anders tickt, die Wahrheit sagt, fliegt raus. Ungebildete Vollidioten beherrschen und steuern die Systeme, die Zukunft des Planeten. Die devoten Massen kriechen und flüchten sich ins Konsumieren und ins weitere Verblöden.
    Der Mensch an sich ist das Problem, er ist auf ganzer Linie und von Anfang an eine Fehlkonstruktion, ein hochaggressiver Parasit auf zwei Beinen, der seinen Wirtsplaneten, sämtliche Mitlebewesen, auch sich selbst, mit perverser Lust vernichtet. Ja, es gab einmal ein Paradies, und das war auf der Erde VOR “Adam und Eva”, es war menschenleer. Doch dann begannen diese beiden Vollidioten – sie mögen als Metapher für die Menschheit dienen – sich einen “Gott” zu denken, die erste Religion zu erschaffen und zu züchten, auszubeuten, zu quälen und zu foltern.
    Keiner von uns Menschen nehme sich aus, wir alle tragen gemeinsam größte Schuld.
    Also spucken wir wenigstens noch aus vor sämtlichen hohlphrasigen, den Intellekt beleidigenden, peinlichen Wahlplakaten, die mit ihren unerträglichen Fratzen auch noch Papier verbrauchen und Bäume verschandeln. Es ist nur das ewige verlogene Marionettentheater fürs Volk, die Fäden sämtlicher Parteien laufen sehr schnell zusammen, “oben” bei den mächtigen Psychopathen, die gerade die “Neue Weltordnung”, Synonym für den totalen Untergang, durchpeitschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here