Uwe Bräunig, agrarheute
Mit Material von Bundestierärztekammer

Die Bundestierärztekammer hat die Bundesregierung aufgefordert, vor dem Hintergrund der Schlachthofschließungen und dessen Folgen einen raschen Krisengipfel einzuberufen.

Die Bundestierärztekammer ( BTK – www.agrarheute.com/tag/bundest… ) hat die Bundesregierung aufgefordert, umgehend einen Krisengipfel unter Einbeziehung von Veterinären, Landwirten, Schlachthofbetreibern ( www.agrarheute.com/tag/schlach… ) und zuständigen Behörden einzuberufen. Es gehe darum, schnell Lösungen für die aktuelle Situation nach der Corona-bedingten Schließung von Schlachtstätten zu finden ( www.agrarheute.com/management/… ).

Infolge der insgesamt verringerten Schlachtkapazitäten mit einem Wegfall von mehreren Zehntausend Schlachtungen pro Tag würden sich aktuell aber große Tierschutzprobleme ( www.agrarheute.com/tag/tiersch… ) ergeben. „Der plötzliche Wegfall von Schlacht- und Zerlegekapazitäten ( www.agrarheute.com/markt/tiere… ) hat unmittelbare Auswirkungen auf die tierhaltenden Betriebe und die Tiere in den Ställen“, warnte BTK-Präsident Dr. Uwe Tiedemann. Dabei könnten tierschutzrelevante Probleme entstehen. …

agrarheute.com – 07.07.2020; 10:10 Uhr
www.agrarheute.com/tier/schwei…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 07.07.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein