Nathalie Gaulhiac

Es ist ein beliebtes Argument von Fleischessern ( www.businessinsider.de/wissens… ) im Streit mit Veganern: „Tofu schadet der Umwelt.“ Wer Tofu esse, unterstütze den Sojaanabau und damit einhergehend die Abholzung der Regenwälder – der Fleischesser sei also umweltbewusster als derjenige, der Tofu konsumiert.

Tatsächlich warnte im Jahr 2010 ein Bericht ( assets.wwf.org.uk/downloads/ho… ) der Umweltschutzorganisation WWF vor der trügerischen Annahme, sojabasierte Produkte hätten niedrigere CO2-Bilanzen. Besser für die Umwelt sei es, wenn Menschen, die Fleisch aus ihrer Ernährung streichen wollen, „generell die Anzahl pflanzlicher Erzeugnisse erhöhen“ – zum Beispiel, indem sie mehr Linsen oder Kichererbsen essen.

Eine Untersuchung von Landwirten scheint das Argument zu unterstützen — doch es gibt eine Ausnahme. …

Business Insider Deutschland – 13.02.2020

Tofu zu essen könnte schädlicher für die Umwelt sein als Fleisch zu essen, sagt ein Wissenschaftler

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.02.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein