Tierversuche und Versuchung

0
20

Viktor Gebhart
(Viktor Gebhart ist Geschäftsführer bei der bundesweiten Tierrechtsorganisation ANIMALS UNITED e.V.)

Bei Tierversuchen herrscht der Irrtum, sie seien nötig und nützlich. Dabei gibt es Alternativen, die ohne Quälerei auskommen.

Berlin – Medizinischer Fortschritt fußt nicht auf Tierversuchen – ein Irrglaube und Ausrede für Karriere, Macht, Profit und Tradition. Versuch als Irrtum also. Doch die Versuchung ist groß. Versuchen ist das Ausprobieren mehrerer Möglichkeiten. Versuch und Irrtum also. Bei Tierversuchen herrscht der Irrtum, sie seien nötig und nützlich. Versuch als Irrtum also. Kein Testen mehrerer Optionen, sondern das Verharren im Alten. Affen das Hirn aufzubohren liefert keine relevanten Ergebnisse, die es nicht längst in Untersuchungen mit Menschen gäbe. Die Versuche sagen weniger etwas über das Hirn der Affen aus als über das der Forschenden. Experimente sollen eine „Frage an die Natur“ stellen. Was würde sie all den Frankenstein-Laboren antworten, was zurückfragen? Experimente sollen Erkenntnisse, gar Entdeckungen liefern. Jene durch Tierversuche sind rar gesät. …

Mittelbayerische – 14.05.2018; 15:39 Uhr
www.mittelbayerische.de/politi…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 14.05.2018
twitter.com/fellbeisser

HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere