Tierversuche: Strafbefehle wegen Affen-Misshandlung beantragt

0
17

dpa

Tierschützer hatten unrechtmäßige Versuche an Affen in einem Max-Planck-Institut angezeigt. Nun hat das Amtsgericht Strafbefehle beantragt.

Tübingen – Die Staatsanwaltschaft Tübingen hat Strafbefehle wegen Tiermisshandlung gegen drei verantwortliche Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik beantragt. Der 67-jährige Bereichsleiter, der 49-jährige Versuchsleiter und der 55-jährige stellvertretende Tierhalter sollen vom Tübinger Amtsgericht aufgefordert werden, Geldstrafen bezahlen, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Sie sollen von 2013 bis 2015 bei drei Affen die Versuche zu spät beendet und dadurch den Tieren länger andauernde Leiden zugefügt zu haben. …

Handelsblatt – 20.02.2018; 13:48 Uhr
www.handelsblatt.com/technik/f…

Siehe auch:

Tierversuche: Haben drei Männer Affen unnötig leiden lassen?
www.tag24.de/nachrichten/tuebi…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 20.02.2018
twitter.com/fellbeisser

HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.