Im letzten Jahr wurden laut Statistik des Bundes ( www.admin.ch/gov/de/start/doku… ) 572.069 Tiere in Tierversuchen eingesetzt. Seit zwanzig Jahren sinkt diese Zahl kaum! Zudem steigen die höchsten Belastungsstufen seit zehn Jahren wieder an. Die Versuchstiere leiden unter den Eingriffen, aber auch unter qualvoller Enge und Eintönigkeit. Der Zürcher Tierschutz fordert ein Ende dieser Quälerei und mehr Ressourcen für Alternativmethoden statt für Tierversuche. …

Wild beim Wild – 03.08.2020

Tierversuche beinhalten eine staatliche Lizenz zum Quälen

Siehe auch:

Tierversuche: Alternativmethoden gefordert

Tierversuche: Alternativmethoden gefordert

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 03.08.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein