Karlheinz Seidl, Tierrechtler

Entsetzliche Zustände bei Langzeittiertransporten: Es muss ein europaweites Verbot von Lieferungen in Drittstaaten geben.

Regensburg – Sie sind längst bekannt, die entsetzlichen Zustände bei Langzeittiertransporten, vor allem in die EU-Drittstaaten. Zahlreiche Proteste, aber noch immer kein Ende in Sicht: Mangelhafte Versorgung der Tiere während der langen Fahrt, kranke Tiere ohne Hilfe, schlimme Verletzungen an Weichteilen, eingeklemmte Hufe, totgetrampelte Leidensgenossen, gebrochene Beine, Ausfall von Klimaanlagen im Hochsommer, Bewegungsunfähigkeit aufgrund zu hoher Ladedichten, keine zeitlichen Begrenzungen bei Transporten außerhalb Deutschlands, brutale Zustände bei Entladungen am Zielort … Und die Kontrollen? Fehlanzeige, nur bei etwa einem Prozent aller Transporte, auch nur in Deutschland. …

Mittelbayerische – 27.07.2020; 12:47 Uhr
www.mittelbayerische.de/politi…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 27.07.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein