Alexander Führer

Düsseldorf, 22. Mai 2020 – Zur Ratsversammlung am 26. März 2020 stellte die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER der Verwaltung Anfang Februar zum Thema Verletzungen bzw. Todesfällen von Tieren aller Art an Stacheldrahtzäunen, Glasfassaden etc. folgende Fragen:

1.) Welche konkreten Maßnahmen hat die Stadtverwaltung Düsseldorf bereits unternommen, um Tieren aller Art wirksam und nachhaltig zu helfen, sich nicht an Weidegattern, Grenzmauern und Stacheldrahtzäunen sowie an Glasfassaden zu verletzen oder gar sterben zu müssen?

2.) Welche weiteren konkreten Maßnahmen hat die Stadtverwaltung Düsseldorf bereits beschlossen und werden bis wann wie umgesetzt, um das Verletzungs- bzw. Todesrisiko von Tieren aller Art weiter Richtung Null absenken zu können?

3.) Auf welche Arten und Weisen wurden die Maßnahmen aus Antwort zur Frage 1 seit dem 1.1.2015 bis heute kontrolliert, die dann welche exakten Ergebnisse ergaben?

Hintergrund der Fragen waren wiederholte Berichte darüber, dass Weidegatter, Grenzmauern und Stacheldrahtzäune Lebensraum blockieren und Tiere töten sowie, dass jährlich in Deutschland bis zu 100 Millionen Vögel so heftig gegen Glasfassaden oder/und Fenster fliegen, dass sie in der Folge sterben. …

Lokalkompass.de – 22.05.2020; 12:43 Uhr
www.lokalkompass.de/duesseldor…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 22.05.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein