EU-Parlament schmetterte dringend nötige Agrarwende ab – mit schlimmen Folgen für Tiere, Menschen, Umwelt und Klima

Vösendorf (OTS) – Es hätte eine richtungsweise Entscheidung für die Zukunft werden sollen, geworden ist es für Tierschutz Austria (TSA) ein Destaster: Das EU-Parlament hat vergangenen Freitag über eine gemeinsame Agrarpolitik bis zum Jahr 2027 abgestimmt – mit einem vernichtenden Ergebnis für Nachhaltigkeit, Tierwohl und Umweltschutz. Anders gesagt: die dringend nötige Reform der EU-Agrarpolitik, die so genannte Agrarwende, wurde abgeschmettert. Statt Kleinbäuerinnen und -bauern, Klima, Tierwohl und gesundes Essen in Europa mit Steuergeld fördern, wird weiterhin der Agrarindustrie das Geld zugeschoben – zumindest für weitere sieben Jahre. „Ein schwarzer Tag für eine fortschrittliche EU-Politik. Die EU scheitert am Tierschutz, Klimaschutz und letztlich an ihren Grundwerten: Humanität für Menschen und Tiere. Außer immer unrealistischere Zielvorgaben zu setzen ist die GAP leider heiße Luft und fördert die Profitgier einiger Weniger“, sagt Vereinspräsidentin Madeleine Petrovic. …

———-

APA OTS – 28.10.2020; 12:28 Uhr
www.ots.at/presseaussendung/OT…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 28.10.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein