Tierschützer warnen: Mähroboter können Igel und Kinder verletzen

0
23

Von Wera Engelhardt, dpa

Mähroboter können Igeln und anderen Kleintieren im Garten gefährlich werden. Sie werden geschnitten oder gar überrollt und getötet. Auch für Kinder gibt es ein Unfallrisiko.

Rasenroboter sind praktisch – sie arbeiten, ohne dass der Mensch eingreifen muss. Aber das ist auch ein Problem: Für Igel und andere Kleintiere im Garten sind sie eine Todesgefahr.

Denn Igel flüchten bei Gefahr nicht. Sie rollen sich blitzschnell zu einer stacheligen Kugel ein. Das hält oft zwar Raubtiere ab. Aber nicht Mähroboter. Sie überrollen die Tiere, skalpieren oder zerhäckseln sie gar. Auch Kröten, Eidechsen und Insekten werden erfasst, erläutert der Landesbund für Vogelschutz in Bayern ( LBV – www.lbv.de/ratgeber/lebensraum… ) in Hilpoltstein. Vor allem wenn Gartenbesitzer ihre automatischen Rasenmäher nachts oder in der Dämmerung laufen lassen, riskieren sie schlimme Verletzungen bei Tieren. …

Frankfurter Rundschau – 16.07.2018
www.fr.de/leben/wohnen_garten/…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 16.07.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here