Tiere verheddern sich in Schnuren, essen Kunststoff oder bleiben in Handschuhen stecken: Tierschützer mahnen, Schutzausrüstung nicht in der Natur zu entsorgen.

Mal ist es eine Maskenschnur, die sich um den Schnabel eines Vogels gewickelt hat, mal ein Handschuh, in dem ein junger Fisch feststeckt. Der Schutz für Menschen vor dem Coronavirus ( www.augsburger-allgemeine.de/s… ) könne tödlich für Wildtiere wie Fische oder Vögel werden, mahnt die Deutsche Wildtier Stiftung (DWS).

“Noch ist das ganze Ausmaß, das durch die unsachgemäße Entsorgung von Schutzmaterialien verursacht wird, nicht abzusehen”, sagte DWS-Vorstand Klaus Hackländer. “Doch schon jetzt steht fest, dass Wildtiere durch Covid-19-Müll zu Opfern der Pandemie werden.” …

———-

Augsburger Allgemeine – 02.04.2021; 08:15 Uhr
www.augsburger-allgemeine.de/p…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 02.04.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein