Tierschützer bewahrten 200 Hunde in Südkorea vor dem Kochtopf

0
25

nachrichten.at/apa

SEOUL – Tierschützer in Südkorea haben eine Aktion gestartet, um rund 200 Hunde vor dem Kochtopf zu bewahren. Sie bringen die Farmbetreiber dazu, das Geschäft aufzugeben, indem sie sie bei einer neuen Existenzgründung unterstützen.

Einer von ihnen etwa betreibe statt einer Hunde- nun eine Heidelbeerfarm. Auf diese Art seien insgesamt bereits etwa 1.600 Hunde gerettet worden.
Der Betreiber der Hundefarm in Hongseong, Lee Sang Gu, sagte, er steige aus dem Geschäft aus, weil es “nicht mehr rentabel” sei. Selbst seine Familie sei dagegen, Hunde zu essen. …

nachrichten.at – 13.02.2019; 13:23 Uhr
www.nachrichten.at/nachrichten…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.02.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here