Nicolette Emmerich, agrarheute

In elf Fällen hat ein Schlachthof in Oldenburg gegen das Tierschutzgesetz verstoßen. Dies geht aus einem Gutachten der zuständigen Staatsanwaltschaft hervor.

„Laut Gutachten ( www.agrarheute.com/tag/gutacht… ) soll es zu Straftaten gekommen sein, nicht nur zu Ordnungswidrigkeiten, etwa durch den unsachgemäßen Einsatz von elektrischen Treibgeräten“, sagte Thorsten Stein, Sprecher der Anklagebehörde. Das Gutachten habe das Bayerische Landesamt für Gesundheit ( www.agrarheute.com/tag/gesundh… ) und Lebensmittelsicherheit im Auftrag der Staatsanwaltschaft ( www.agrarheute.com/tag/staatsa… ) erstellt. „Danach sollen den Tieren etwa bei der Schlachtung länger anhaltende erhebliche Schmerzen oder Leiden zugefügt worden sein“, erklärte Stein. …

agrarheute.com – 12.11.2019; 09:57 Uhr
www.agrarheute.com/land-leben/…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 12.11.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein