von Dominik Fischer

Der Kanton Tessin erlaubt zum Schutz von Wald und Weinbergen während fünf Tagen, Hirsche mit Jungen abzuschießen, um die Zahl der Hirsche zu verringern.

Darum geht’s

• Die Tessiner Behörden sehen sich gezwungen, den Abschuss säugender Hirschkühe zu erlauben.
• Grund dafür sind Schäden, die die Tiere in Wäldern und an landwirtschaftlichen Flächen hinterlassen.
• Tierschutzverbände kritisieren die Maßnahme scharf. Die Kälber der geschossenen Muttertiere würden so dem Tode geweiht.

(…)

www.20min.ch/story/jaeger-duer…

———-

20 Minuten (07.09.2022; 10:26 Uhr)

—–

Siehe auch:

Heftige Kritik an Jagdpraxis – Tessin macht Jagd auf säugende Hirsche
www.srf.ch/news/schweiz/heftig…

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan

**********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 07.09.2022
twitter.com/fellbeisser

1 Kommentar

  1. Niemand ist/wird „gezwungen“ Tiere abzuballern .
    Nur lebensverachtende Dummheit und blanke Hirnlosigkeit kann jemand „zwingen“, selbst säugende Tiermütter abzuschiessen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein