Pressekontakt:
Julia Zhorzel, +49 711 860591-536, JuliaZ@peta.de

Bremen / Stuttgart, 15. Oktober 2020 – Qualvolle Zwangsmast: Im Bremer Restaurant Chapeau la Vache steht Stopfleber – auch Foie gras genannt – auf der Speisekarte. Ihre Herstellung ist so grausam, dass sie in Deutschland verboten ist. Gänse und Enten werden für Foie gras massiv gequält und gezielt krank gemacht. Aus diesem Grund hat PETA Chapeau la Vache bereits mehrfach darum gebeten, das Tierqualprodukt von der Speisekarte zu streichen. Eine Reaktion blieb jedoch bisher aus. Daher protestiert das freiwillige PETA ZWEI-Streetteam am Montag, den 19. Oktober 2020, bereits zum vierten Mal ab 17:30 Uhr vor dem Restaurant Chapeau la Vache in der Hollerallee 77 in Bremen erneut gegen die Stopfleberproduktion. Mit Redebeiträgen wird über das Tierleid hinter Stopfleber aufgeklärt und erneut verlangt, das Tierqualprodukt von der Speisekarte zu streichen.

„Obwohl die Produktion von Gänsestopfleber in Deutschland und vielen weiteren EU-Staaten aus Tierschutzgründen verboten ist, bieten viele selbsternannte Feinkostrestaurants das Produkt noch immer als Importware an“, so Streetteam-Leiterin Johanna Mahlow. …

PETA Deutschland e.V. – 15.10.2020
www.peta.de/termineinladung-zu…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 15.10.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein