Pressekontakt:
Carolin von Schmude, +49 711 860591-528, CarolinVS@peta.de

München / Stuttgart, 19. November 2019 – Ziegen für Kaschmir gequält und ausgebeutet: Obwohl die von PETA Asien aufgedeckten, systematischen Misshandlungen in China und der Mongolei dem Modekonzern LPP bekannt sind, verkauft sein Label Reserved weiterhin Kaschmir. Dagegen protestiert PETA am Mittwoch um 12 Uhr vor der Filiale des Unternehmens in München. Ein Unterstützer der Tierrechtsorganisation zwängt einen anderen mit einer Ziegenmaske verkleideten Tierfreund zwischen seine Knie und bearbeitet diesen sinnbildlich mit einem „blutigen“ Kamm – dabei sind die bei der Recherche aufgenommenen, verzweifelten Ziegenschreie laut zu hören. Die Aktion veranschaulicht, wie Arbeiter Kaschmirziegen gewaltsam die Unterwolle auskämmen. Sobald ihre Fellqualität nachlässt, werden ihnen im Schlachthof meist ohne Betäubung die Kehlen durchgeschnitten. PETA appelliert an Reserved, Kaschmir aus dem Sortiment zu nehmen. …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 19.11.2019
www.peta.de/termineinladung-zi…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 19.11.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein