Von Leonie March, ARD-Studio Johannesburg

Im Okavango-Delta in Botswana wurden 275 Elefantenkadaver gefunden. Behörden und Tierschützer rätseln, woran die Tiere gestorben sind. Auch lebende Elefanten verhalten sich dort außergewöhnlich.

Die meisten Elefantenkadaver liegen in unmittelbarer Nähe von Wasserstellen im Okavango-Delta. Aber woran die Tiere zu Hunderten in Botswana verendet sind, ist noch völlig unklar. Behörden und Tierschützer tappen im Dunkeln.

Wilderei haben sie ausgeschlossen, weil die Stoßzähne der Tiere nicht entfernt wurden. Ebenso wie eine Zyankali-Vergiftung, da Aasfresser wie Geier nicht betroffen sind. Auch Milzbrand – eine häufige Todesursache in der derzeitigen Trockenzeit – gilt in diesem Fall als unwahrscheinlich, da nur Elefanten sterben. …

tagesschau.de – 03.07.2020; 13:16 Uhr
www.tagesschau.de/ausland/bots…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 03.07.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein