Studie bestätigt globales Insektensterben

0
32

Von Leonie Sontheimer

Jährlich verschwinden zwei Prozent der Insekten weltweit. In 100 Jahren könnten sie ausgestorben sein, warnen Forscher – und verweisen auf eine wesentliche Ursache.

Die Vielfalt der Insekten weltweit schwindet – so weit, so bekannt. Doch im aktuellen Streit zwischen Landwirten und Naturschützern in Bayern ( www.zeit.de/news/2019-01/31/vo… ) geht es im Kern auch um die Frage: Wie gesichert sind die Daten zum Insektensterben in Deutschland und global? Und sind Pestizide, Monokulturen, zu wenig naturbelassene Wiesen – also letztlich die intensive Landwirtschaft – wirklich hauptsächlich schuld daran?

ZEIT ONLINE – 11.02.2019; 13:30 Uhr
www.zeit.de/wissen/umwelt/2019…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 11.02.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here