UT-UD -Schr. v. 17.01.2020 an StA Erfurt zur eindringlichen Kenntnisnahme – kein weiterer Wolfsabschuss

Nachdem etwas eingetreten ist, was Tierfreunde in Deutschland wohl nie erwartet hätten, wird nicht nur der NABU, der BUND und andere Tier- und Naturschutzorganisationen, wie wir die UT-DU, gegen den genehmigten Abschuss der Thüringer Wölfin mit allen erdenklichen Mitteln vorgehen!

An:
Staatsanwaltschaft Erfurt
Rudolfstraße 46, 99092 E r f u r t
sterf.poststelle@justiz.thueri…

17.01.2020

Werte Damen und Herren der Erfurter Staatsanwaltschaft,

bereits mit Schreiben vom 26.12.2019 setzten wir uns mit der Thüringer Generalstaatsanwaltschaft in Verbindung, um den angekündigten Abschuss der Ohrdrufer Wölfin zu verhindern!

Doch anscheinend sind politische Behörden nicht nur tierfeindlich und dem Leben sehr feindlich gegenüber gesonnen, sondern auch blind gegenüber den herrschenden Tatsachen! Da wird dem unsinnigen Geschrei von Weidetierhaltern mehr Gehör geschenkt als dem fehlenden Naturschutz, der sich in einem Land, was angeblich das beste Tierschutzgesetz hat, wie Deutschland, bereits nach dem Abschuss des Braunbären “Bruno” und der nun bereits schon stattlichen Anzahl abgeschossener Wölfe immer deutlicher zeigt, was Tiere in diesem Land den Menschen eigentlich und wahrhaftig bedeuten!

Weidetierhaltern mit aller Deutlichkeit klarzumachen, was diese für den Schutz ihrer Tiere tun müssen, scheint ein schwierigeres Problem zu sein, als streng geschützte und gefährdete Tierpopulationen vor der Mordlust von Lusttötern sowie dem völlig naiv-unwissendem Mob zu Schützen!

Die Staatsanwaltschaft sollte jetzt endlich, keinesfalls wie bei dem Welpenabschuss der Wolfshybriden, lapidar mit immer gleichen Verfahrenseinstellungen, sondern mit dringend notwendiger Verbrechensahndung antworten! Denn diesmal sind die tierlieben Menschen keineswegs mehr so ruhig, wie bisher – diesmal kann sich die Judikative warm anziehen, wenn sie glaubt, die aufgebrachten Menschen bleiben auch weiterhin ruhig!

Wir, die UT-DU, werden NABU und BUND folgen, denn das Maß des Tiermordens ist übervoll!

Mit vorsichtiger Hochachtung,

Harald von Fehr

—–

Unabhängige Tierschutz – Union Deutschlands
Rechtsdurchsetzungsorganisation für Tierschutz, Natur und Umwelt
Aktionsbündnis – „Natur ohne Jagd“ – Union zum Schutz allen Lebens

angeschlossen bundesweit tätige Tier- und Naturschutzorganisationen und Einzelpersonen, deren Arbeitsgebiet im karitativen und politischen Wirken für Tiere, Natur und Umwelt liegt.

Ansprechpartner im Netzwerk bundesweiter Tierschutz-Notruf 0700 – 58585810
Kooperationsleitung – Tüttleber Weg 13 – 99867 G o t h a U T – U D
Tel.: (03621) 400766 u. 506610 # Fax: (03621) 506611 # Mail: harald.von-fehr@tierschutz-uni…

—–

Gesendet: Freitag, 17. Januar 2020 um 16:50 Uhr
Von: “UT-UD H.v.F.” harald.von-fehr@tierschutz-uni…
Betreff: WG: UT-UD – Schr. v. 17.01.2020 an StA Erfurt zur eindringlichen Kenntnisnahme – kein weiterer Wolfsabschuss

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (17.01.2020; 17:46 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 18.01.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein