An: cog.dusseldorf@maec.es
Kopie (CC): reise@redaktion-nutzwerk.de, redaktion@fellbeisser.net

Sehr geehrte Damen und Herrn,

der Großteil der Bevölkerung, in Spanien sowie in Deutschland, spricht sich gegen die barbarische Tradition des Stierkampfes aus.
Es liegt in den Händen weniger, diese Grausamkeiten zu beenden.

Als Botschafter für Spanien haben Sie die Möglichkeit, Druck auf die Stierkampf-Lobbyisten in Spanien auszuüben!

Viele Menschen, auch wir, boykottieren das Land und die Spanischen Produkte allein wegen dieser grausamen Tierquälerei.
Das muss nicht sein, wir leben im 21.Jahrhundert, im Zeitalter der Technik, und sollten uns demnach auch verhalten.
Dazu gehört auch der nötige Respekt vor allen Lebewesen. Das ist bei Stierkämpfen nicht gegeben.
Zu oft werden nicht nur die Stiere getötet, auch Menschen werden verletzt oder gar getötet!

Der Ursprung dieser bestialischen Tradition geht bis zu den Gladiatoren-Kämpfen der alten Römer zurück, sowie die Christenverfolgung damals.
Es ist höchste Zeit für die Beendigung dieser veralteten “Tradition”‼️ Das ist keine Kultur, das ist Tortur!

Wir bitten Sie daher, als Vertreter der spanischen Regierung hier im eigenen Interesse des Landes zu handeln! Stierkämpfe müssen verboten werden‼️

“Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.”
George Bernard Shaw (angeblich)

Mit freundlichem Gruß,

Martina & Shawn Patterson, 53909 Zülpich

———-

Martina Patterson (24.03.2020; 13:36 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 24.03.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein