Stérilisation des pigeons de Bruxelles – in Brüssel werden Stadttauben OHNE BETÄUBUNG AUF BRUTALSTE WEISE sterilisiert!

1
65

An: berlin@diplobel.fed.be, Vienna@diplobel.fed.be, europamanagement@ec.europa.eu, comm-rep-vie@ec.europa.eu, office@eu-umweltbuero.at

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wir sind entsetzt darüber, dass so eine brutale betäubungslose Sterilisation an den Stadttauben in Brüssel erlaubt wird und schließen uns vollumfänglich dem Schreiben von Frau Huber an!
Wie ist so etwas möglich?! Wer ist für eine solche Barberei verantwortlich?
Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass die betäubungslose Sterilisation der Stadttauben umgehend gestoppt wird und humanere, zeitgemäße Alternativen angewendet werden!

Mit fassungslosen Grüßen,

Martina & Shawn Patterson

53909 Zülpich, Deutschland

Gesendet: Montag, 29. Juli 2019 um 01:08 Uhr
Von: “Hannelore Huber” hannelore-huber@t-online.de
An: berlin@diplobel.fed.be, Vienna@diplobel.fed.be
Betreff: Stérilisation des pigeons de Bruxelles

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich erfahren musste, werden in Brüssel Stadttauben OHNE BETÄUBUNG AUF BRUTALSTE WEISE sterilisiert.

Dies schon seit mindestens 2011!!!

Stérilisation des pigeons de Bruxelles

Wie ist etwas derart barbarisches nur möglich!

Wie eiskalt und abgestumpft müssen „Mediziner/Veterinäre“ sein, friedlichen, absolut wehrlosen Tieren so etwas unfassbar schmerzhaftes, ja Grausames anzutun!

Das auch noch, wie zu sehen ist, vollkommen empathielos und grob, reihenweise, als wären es irgendwelche Gegenstände, ohne jegliche Desinfektion, mit GUMMIRINGEN übelst und garantiert schmerzhaft an Füßen und Flügeln fixiert.

Würde es diese Leute stören, wenn die grausam malträtierten Tauben schreien könnten? Wollen diese „Mediziner/ Veterinäre“ und für diese Barbarei Verantwortlichen etwa erklären, dass die Tauben keine HÖLLENQUALEN erleiden und nach dieser abscheulichen „Operation“ nicht absolut traumatisiert und von Schmerzen regelrecht paralysiert und verängstigt sind???

Es ist unglaublich, mit welcher Grobheit in den tiefen, offenen Wunden der nicht betäubten Tiere herum gebohrt und herumgestochert wird und Eileiter oder was auch immer einfach herausgezerrt und gerissen werden. Dass vorher schon die Federn an der erforderlichen Stelle einfach heraus gerupft wurden ist bei dieser unerhört qualvollen Prozedur, die mit größter Ignoranz vonstatten geht, noch der „harmloseste“ Teil dieser eindeutig bewussten, widerwärtigen Tierquälerei!

WIE ist es möglich, dass so etwas in Belgien ohne jeglichen Widerspruch ganz offensichtlich erlaubt ist!!!

WARUM wird nicht endlich etwas gegen die Taubenzüchter unternommen, den Verursachern der Probleme, die den Tieren ebenfalls Qualen und abartige „sportliche“ Höchstleistungen abverlangen.

Die Loser, das sind in der Regel 50% der Tiere bei einem Auflass, bleiben ohnehin auf der Strecke und müssen meistens elendig verrecken. Einige wenige von diesen schaffen es und schließen sich Stadttaubenpopulationen an, was diese allerdings auch nicht lange überleben, denn das „Leben“ auf der Straße ohne artgerechtes Futter, birgt den frühen Tod durch Hunger und Krankheit ohnehin in sich. Wenn die armen Tauben nicht vorher auch noch diese „Sonderbehandlung“ wie in dem Video zu sehen, „ertragen“ dürfen!!!

Von den Tauben, denen die Züchter auch lebendig den Kopf abreißen, weil diese nicht deren höchst seltsamen Vorstellungen entsprechen, ganz zu schweigen.

Selbst Siegertauben leben nicht länger als maximal 5 bis 7 Jahre. Dann sind diese unnötige Fresser und werden entsorgt.

Der sogenannte „Taubensport‘“ gehört mit zu den perversesten, tierquälerischsten „Sportarten“ die unverzüglich EU-weit VERBOTEN werden müssten.

Welch ein Hohn so etwas „Sport“ zu nennen, denn die Züchter selbst leisten GAR NICHTS außer Siegerprämien zu kassieren, das ist ja das WICHTIGSTE an dieser ganzen widerlichen Züchterei!

Nur wegen dieser höchst fragwürdigen, ebenfalls abartigen Taubenzucht, müssen dann die Verlierer dieses Wahnsinns derartige HORROR-TORTUREN, wie in dem Video zu sehen, ertragen, die eine große Zahl mit Sicherheit nicht überlebt!

WAS geschieht mit den gequälten Tauben und deren tiefen offenen Wunden anschließend? Überlässt man sie schwerst misshandelt und unter großen Schmerzen einfach ihrem Schicksal??? Erhalten sie wenigstens nach diesem Martyrium etwas gegen die mörderischen Schmerzen? Vermutlich nicht einmal das!

Ist bisher noch niemand auf die Idee gekommen, dass diese Misshandlung den Tauben unvorstellbare Schmerzen und Qualen zufügen, die diese womöglich auch noch bis an ihr Lebensende haben werden! Sind doch nur Tauben!

Die armen Tiere können sich ja nicht äußern und müssen sich, so sie diese Qualen überleben, wiederum dem grausamen Überlebenskampf in der Stadt stellen, der sie zwingt sich, trotz Schmerzen, egal wie zu bewegen und jederzeit zur Flucht bereit zu sein, wenn sie sich um lächerliche Abfälle balgen müssen.

Es scheint alles kein Problem zu sein, wenn Menschen Tiere misshandeln, weil ein bestimmtes Ziel erreicht werden soll (wie nicht nur die betäubungslose Ferkelkastration ebenfalls seit Jahrzehnten beweist).

Ich habe keine Worte dafür, wie abartig ich dieses rohe, barbarische, unbarmherzige „Behandeln“ von fühlenden Lebewesen finde!

„Grausamkeit Tieren gegenüber und wirkliche Bildung und Wissen schließen sich aus“
Alexander von Humboldt

„Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt“
Christian Morgenstern, Schriftsteller, 1871-1914

„Es geht nicht darum, ob sie denken oder sprechen können. Es geht einzig und allein darum, ob sie leiden können.“
Jeremy Bentham

Mit fassungslosen, entsetzen Grüßen,

Hannelore Huber
Burgfreiheit 48
D-41199 Mönchengladbach

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (29.07.2019; 11:01 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 29.07.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

1 KOMMENTAR

  1. Ich schlage vor, daß diejenigen, die diese Quälerei der Tauben angeordnet haben, sowie die Ausführenden in Zukunft jedwede ärztliche Behandlung oder Operationen auch OHNE Anästhesie über sich ergehen lassen sollten, denn die Ausführenden in dem grausamen Video scheinen Metzger zu sein und keine ausgebildeten vogelkundigen Tierärzte. Die scheinen von dem, was sie da machen, soviel Ahnung zu haben, wie eine Kuh vom steuern eines Flugzeugs ! Ich protestiere hiermit auf das allerschärfste gegen diese abartigen Foltermethoden !!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here