Historisches Urteil gegen Tierquäler

SOKO Tierschutz e.V. ( www.presseportal.de/pm/110736/… )

Memmingen, München (ots) – In dem ersten großen Prozess um die von SOKO Tierschutz 2019 ins Rollen gebrachten Aufdeckungen auf Milchviehbetrieben im Allgäu ist ein wegweisendes Urteil gefallen: Zwei Jahre und 10 Monate Gefängnis für den einen Täter und zwei Jahre auf Bewährung für den zweiten Täter, sowie ein fünf Jahre langes generelles Tierhalteverbot.
Die Täter hatten zahlreiche Kühe und Kälber unter Schmerzen und Leiden zugrunde gehen lassen und auch direkt misshandelt.

„Das zeigt, dass die Justiz in Bayern Tierschutz ernst nimmt und Fälle öffentlich aufgearbeitet werden. Tierquälerei muss Gefängnis bedeuten. Hier am Landgericht Memmingen wurde Tierschutzgeschichte geschrieben“, so SOKO Tierschutz-Sprecher Mülln.

———

Presseportal (29.11.2022; 12:10 Uhr)

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan

*********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 29.11.2022
twitter.com/fellbeisser

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein