Rückfragehinweis:
Mag.a Heidi Lacroix, 01/929 14 98, medien@vgt.at

VGT erhebt Vorwürfe gegen Stadt Wien und MA60

Der Circus Safari ist den Behörden und dem Tierschutz nicht unbekannt – zahlreiche Anzeigen prasselten in den vergangen Jahren ein. Mängel in der Tierhaltung, Gewalt gegen ein Pony, Verstoß gegen die Tiertransportgesetze, schlechte Verwahrung der Tiere bis hin zu Tieren, die auf die Fahrbahn laufen sind im Portfolio der Tierschutz-Übertretungen des Circus Safari zu finden.

Jetzt gehen bei Tierschützer:innen erneut die Emotionen hoch: nachdem der Zirkus 2021 seine Tiere mitten am Verteilerkreis stehen hat lassen, schlägt er ab Juni sein Zelt direkt am Gürtel auf! Die Tiere stehen also Tag und Nacht neben einer 15!!-spurigen Straße und atmen natürlich auch die Abgase ein. Der VGT ist erzürnt und wendet sich mit einem Offenen Brief an die Stadt- und Bezirkspolitik sowie an die MA60, die für die Genehmigung dieser tierfeindlichen Veranstaltung zuständig ist.

Offener Brief:
vgt.at/presse/news/2022/bilder…

Zusätzlich hat der VGT eine Petition ins Leben gerufen, die sich für ein Verbot von Tieren in Zirkussen ausspricht.

Zur Petition:
vgt.at/actionalert/tierzirkuss…

(…)

vgt.at/presse/news/2022/news20…

———-

Verein Gegen Tierfabriken (24.05.2022; 09:51 Uhr)
medien@vgt.at

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan

**********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 24.05.2022
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein