von PETA-Team ( www.peta.de/autoren/peta-team/ )

Schweine in der sogenannten Mastindustrie ( www.peta.de/themen/schweinezuc… ) leben, um zu sterben. Nach einem kurzen, qualvollen Leben werden sie getötet, um zu „Fleisch“ und anderen Produkten mit tierischen Inhaltsstoffen verarbeitet zu werden. In einem Enniger Betrieb starben Mitte Dezember rund 70 Schweine, weil der Spaltenboden unter ihnen einbrach. Insgesamt 300 Schweine ( www.peta.de/themen/schweine/ ) stürzten durch den Boden in die Tiefe und wurden zum Teil tödlich verletzt. Wir von PETA Deutschland erstatteten Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Münster wegen des Verdachts des Verstoßes gegen § 17 Nr. 1 und 2b) Tierschutzgesetz sowie aller anderen in Betracht kommenden Straftatbestände und Ordnungswidrigkeitentatbestände.

(…)

PETA (11.01.2022)

Schweine sterben qualvoll nach Einbruch des Spaltenbodens

Siehe auch:

Enttäuschend: Vollspaltenböden in der Schweinehaltung bleiben
info.vier-pfoten.at/u/gm.php?p…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 11.01.2022
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein