Schrot&Korn 8/2019 – Thema “Klimakatastrophe”

0
19

An: Schrot&Korn-Redaktion

Hallo Frau Silber, hallo Schrot&Korn-Redaktion,

nicht nur in Ihrem Editorial wird auch bei Schrot&Korn wieder mal das Klima/die “Klimakatastrophe” thematisiert.

Sehr richtig weisen Sie darauf hin, dass die Massentierhaltung Klima-Sünder Nummer eins ist. Wer es wirklich ernst meint mit dem Klimaschutz müsste zuvorderst all die Burger-Fleischtempel meiden, jeglichem Fleischverzehr abschwören und blitzartig Vegetarier/Veganer werden.

Ansonsten: Unbestritten wandelt sich das Klima permanent seit Jahrtausenden – doch der Klimawandel ist nicht menschengemacht, kann daher auch nicht vom Menschen abgewendet werden. Langsam nimmt die Hysterie bei diesem Thema psychopathische Züge an. Glücklich die Schule schwänzende, naive Kinder und grüne Politiker prangern dieselpupsende Autofahrer an, “jetten” jedoch selbst begeistert ständig um die Welt. Auch gut erhaltene Benziner sollen am besten verschrottet werden. Strom kommt aber nicht einfach so aus der Steckdose, sondern wird mit Hilfe fossiler Brennstoffe – oder vogelschreddernder Windmühlen – produziert. Das Ende der heute euphorisch propagierten E-Fahrzeuge – mit gigantischem Aufwand etabliert – ist abzusehen, denn das Wasserstoffauto steht schon heute in den Startlöchern. Blanke Ressourcenvernichtung – so wird der Begriff „Nachhaltigkeit“ ad absurdum geführt.

2017 hat die EU alle Staubsauger über 900 Watt verboten, um Strom zu sparen. Und jetzt sollen wir alle Elektroautos fahren!? Das ist doch heller Wahnsinn – und kostet den Steuerzahler zudem viele Milliarden Euro jährlich, was uns von den politischen Koryphäen der Unfähigkeit (nicht nur in diesem Bereich) an blankem Unfug eindressiert werden soll.

Nach seriösen Berechnungen beeinflusst das kleine Deutschland mit 0,0004712 % das CO2 in der Luft. Und damit sollen wir die Führungsrolle bei der Klimarettung in der Welt übernehmen?

Mehr und ausführlichere Auslassungen zu diesem Thema, so es Sie interessiert, siehe www.fellbeisser.net/news/anmer…

Vermutlich werden Sie diese nicht „linientreue“, politisch unkorrekte Meinungsäußerung (siehe Kursivschrift) nicht einer Veröffentlichung zuführen.
So doch, würde es mich wundern und freuen – und bin ggf. mit nicht sinnentstellenden Kürzungen einverstanden. Für Rückfragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen!

Ulrich Dittmann / 15.08.2019

Post 11 55
D-67801 Rockenhausen
Tel.: 0151 / 65 444 016
ulrich.dittmann@web.de

„Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann bedeutet sie Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

———-

Ulrich Dittmann (15.08.2019; 18:10 Uhr)
ulrich.dittmann@web.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 16.08.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here