Der Geflügelproduzent “Wiesenhof” wirbt mit dem Tierwohl-Label, doch ein Zulieferbetrieb aus Brandenburg hat nach rbb-Recherchen gegen die strengen Auflagen verstoßen. “Wiesenhof” hat nun Konsequenzen gezogen und Strafanzeige gegen den Landwirt gestellt.

Der Geflügelproduzent der Marke “Wiesenhof” reagiert auf Recherchen des rbb-Verbrauchermagazins Super.Markt mit einer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Cottbus gegen einen für sie tätigen Landwirt.

Das Unternehmen wirbt damit, nach den Richtlinien des Tierwohl-Labels zu produzieren. In Ställen in Königs Wusterhausen waren jedoch Verstöße gegen den Tierschutz festgestellt und mit Hilfe einer versteckten Kamera dokumentiert worden. Hier lässt der Geflügelproduzent der Marke “Wiesenhof”, die PHW-Gruppe aus Niedersachsen, seine Masthähnchen durch selbständige Landwirte aufziehen. Dort hat ein Mitarbeiter Hühnern das Genick gebrochen, ohne diese vorschriftsmäßig vorher betäubt zu haben. …

rbb|24 – 20.01.2020; 09:19 Uhr
www.rbb24.de/wirtschaft/beitra…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 20.01.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein