„Rassenwahn“ in Wels: PETA kritisiert Internationale Rassehunde-Ausstellung

0
15

Kontakt: Carolin von Schmude

Wels (Österreich) / Stuttgart, 11. Juni 2019 – Rassenwahn: Falsch bei Menschen, falsch bei Hunden! PETA übt scharfe Kritik an der am kommenden Wochenende stattfindenden „European Dogshow 2019“ des Österreichischen Kynologenverbands (ÖKV). Mehr als 20.000 Hunde, darunter über 300 verschiedene „Rassen“ aus 64 Nationen, werden auf dem Messegelände in Wels zur Schau gestellt. Die Tierschutzorganisation PETA betont, dass Hunde sensible Lebewesen sind, die nicht zu Ausstellungsobjekten degradiert werden dürfen.

„Zuchtverbände, die Hunde beliebig nach Form und Farbe ‚zusammenbauen‘, nehmen billigend in Kauf, dass viele der Tiere ihr Leben lang leiden und oftmals schwer krank sind“, so Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei PETA. „Dass die Hunde aus so vielen Ländern extra für die Ausstellung nach Wels transportiert werden, bedeutet für sie zusätzlich extremen Stress.“ …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 11.06.2019
www.peta.de/rassenwahn-in-wels…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 11.06.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here