Aktion für mehr Tierwohl: PETA grillt Hund in Düsseldorfer Innenstadt

von: Jörn Karstedt

Düsseldorf – Ein Team von PETA TWO erregte am Samstag zur besten Shopping-Zeit die Aufmerksamkeit vieler Passanten auf dem Schadowplatz. Die Tierschützer priesen Teile eines gegrillten Hundes zum genüsslichen Verzehr an.

Natürlich kam dabei nur eine Attrappe zum Einsatz. Ziel der drastischen Aktion: Das Bewusstsein der Menschen für das Leid vieler Nutztiere in der Massentierhaltung zu schärfen. …

BILD – 25.07.2020; 16:58 Uhr
www.bild.de/regional/duesseldo…

**********

Sonnenseite Newsletter vom 25.07.2020

Lesen Sie bitte den aktuellen Sonnenseite Newsletter von FRANZ ALT online unter:
sonnenseite.newsroomservice.co…

Impressum:
www.sonnenseite.com/de/impress…

Franz und Bigi Alt
Zum Keltenring 11, 76530 Baden-Baden
Tel.: +49. (0)7221 31540
Email: franzalt@sonnenseite.com
Email: bigialt@sonnenseite.com

www.sonnenseite.com/de/

Hier ist die SONNENSEITE auch für Sie dabei:
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/franzalt
oder werden Sie „Sonnenseite“-Fan bei Facebook: www.facebook.com/sonnenseite

———-

Ihr Sonnenseite Newsletter (25.07.2020; 14:46 Uhr)
noreply@sonnenseite.com

**********

Ratten-Plage in Kühlhaus: Fast 500 Tonnen: Ekel-Fleisch wurde weltweit verkauft

(dpa/maw)

Dissen – Eine eklige Vorstellung: Über mehrere Monate hinweg hatten sich Ratten in einem Kühlhaus der Nagel Transthermo GmbH in Dissen (Kreis Osnabrück) vermehrt. Dort lagerten vor allem Schweineinnereien. Nun ist klar: Das Fleisch aus dem von Ratten befallenden Kühlhaus ging zu Betrieben in Deutschland – und der ganzen Welt.

Fleisch aus einem massiv von Ratten befallenen Betrieb in Dissen (Kreis Osnabrück) ist in 22 Länder geliefert worden – darunter in 14 EU-Länder inklusive De utschland. Nach Angaben der Behörden handelte es sich bei der Ware vor allem um Schweineinnereien, die an insgesamt 37 Betriebe gingen. Insgesamt seien rund 470 Tonnen Fleisch verkauft worden, teilte der Sprecher des Landkreises Osnabrück, Burkhard Riepenhoff, am Freitag mit. Vermutlich wurde das Fleisch inzwischen verarbeitet. Aus Innereien werden unter anderem Wurst und Sülze hergestellt. …

Hamburger Morgenpost – 25.07.2020; 12:51 Uhr
www.mopo.de/hamburg/ratten-pla…

**********

Warum Bremer Tierschützer den Ansturm auf Hundewelpen kritisch sehen

Marike Deitschun

Durch die Corona-Pandemie haben viele im Alltag mehr Zeit – für einen Hund? Der Bremer Tierschutzverband ist besorgt: Hunde seien kein “Spielzeug für ein paar Wochen.”

Die Zeit des ‘Social Distancing’ hat offenbar viele Bremer auf den Hund gebracht. Und viele wollen genau das: einen Hund. “Das ist schlimm”, sagt Gaby Schwab vom Bremer Tierschutzverein. Das Tierheim bekommt noch immer viele Anfragen von Menschen, die sich um ein Tier kümmern wollen. Aber auch von Menschen, die einen Hund nur in der Corona-Zeit haben wollen. “Da wollte jemand einen Hund zum Spielen für die Kinder und den nach Corona wieder abgeben”, berichtet Schwab. “Hunde sind Lebewesen, die brauchen ein festes zu Hause und ein Rudel. Hunde sind menschenbezogen und kein Spielzeug für ein paar Wochen.” …

buten un binnen – 25.07.2020
www.butenunbinnen.de/nachricht…

**********

Flächenfraß stoppen, Agrarwende anpacken! Jetzt Verlust von Lebensräumen stoppen

NABU- Newsletter vom 24.07.2020

Liebe Martina Patterson,

die Hälfte unserer Wildbienenarten sind gefährdet, die Bestände der Feldvögel sind im Sinkflug und auch Säugetiere wie Feldhase und Feldhamster kämpfen um ihr Überleben. Jeden Tag gehen ihre Lebensräume weiter verloren – 60 Hektar alleine durch Verbauung. Wir müssen das Ruder herumreißen und den Flächenverbrauch endlich stoppen.

Jetzt unterschreiben gegen den Flächenfraß!:
mitmachen.nabu.de/flaechenfras…

Aber nicht nur der Flächenfraß setzt der Artenvielfalt zu, ebenso die intensive Landwirtschaft. Deshalb tritt der NABU auf allen Ebenen für eine naturverträgliche Agrarpolitik ein – von den EU-Institutionen in Brüssel ( mitmachen.nabu.de/werdelaut/?u… ) bis zu Volksinitiativen in mehreren Bundesländern. Auch in Nordrhein-Westfalen hat der NABU zusammen mit anderen Organisationen jetzt eine Volksinitiative gestartet ( artenvielfalt-nrw.de/?utm_sour… ), um das Insekten- und Vogelsterben zu stoppen.

Ich danke Ihnen für Ihr Engagement für unsere Artenvielfalt.

Thea Ehlich
Online-Campaignerin

PS: Ein Tipp für alle, die schon unterschrieben haben – am 31. Juli startet die zweite und letzte Zählung des Insektensommers 2020 ( www.nabu.de/tiere-und-pflanzen… ).

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
news.nabu.de/ov?mailing=40EY2B…

—–

Gesendet: Freitag, 24. Juli 2020 um 15:46 Uhr
Von: “NABU-Team” newsletter@nabu.de
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Flächenfraß stoppen, Agrarwende anpacken!

Flächenfraß und intensive Landwirtschaft setzen der Artenvielfalt zu. Handeln wir!

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (24.07.2020; 20:07 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 25.07.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein