PRESSESPIEGEL (23.02.2018)

0
50

Tierschützer schlagen Alarm: 700.000 streunende Hunde in Italien

(APA)

Die Zahl der herrenlosen Tiere hat sich in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt.

Rom – In Italien macht man sich wegen streunender Hunde zunehmend Sorgen. In fünf Jahren habe sie die Zahl der herrenlosen Vierbeiner auf den Straßen des Landes auf 700.000 verdoppelt, klagte der Gewerkschaftsverband der italienischen Tierärzte laut der Tageszeitung „La Stampa“ (Freitagsausgabe). …

Tiroler Tageszeitung Online – 23.02.2018; 16:33 Uhr
www.tt.com/panorama/gesellscha…

**********

NOAH – Menschen für Tiere e.V. – Newsletter vom 23.02.2018

INHALT:

– Massentierhaltng
– Tierversuche
– Pelz

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.noah.de/NOAH-Letter/LETTER…

———-

NOAHs – Menschen für Tiere e.V. (23.02.2018; 15:18 Uhr)
info@noah.de

**********

Was Hunde und Katzen ihren Besitzern kosten

(GP)

Österreicher lieben Tiere. Und sie zahlen auch ordentlich für ihre Haustiere: Katzen und Hunde kosten im Jahr bis zu 750 Euro.

Laut Statistik Austria haben mehr als 1,4 Millionen Haushalte mindestens ein Haustier – Hunde und Katzen zählen dabei zu den beliebtesten vierbeinigen Mitbewohnern. Aber billig ist die Tierliebe nicht. Futter, Spielzeug, Tierarzt und Co. gehen ordentlich ins Geld, hat die Vergleichsplattform idealo erhoben. …

Heute.at – 23.02.2018; 11:15 Uhr
www.heute.at/wirtschaft/news/s…

Siehe auch:

Haustiere: Wie viel Geld kosten uns Hund und Katze?

Haustiere: Wie viel Geld kosten uns Hund und Katze?

**********

Koalitionsvertrag ändern – Nothilfe gilt auch für Tiere!

Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V. – Pressemitteilung vom 23.02.2018

Nothilfe und Notwehr gelten auch für Tiere und wiegen schwerer als der Tatbestand des Hausfriedensbruchs. Mit der gestrigen Entscheidung des 2. Strafsenats des OLG Naumburg zum Fall der Aktivisten der Tierschutzorganisation Animal Rights Watch (ARIWA) werden die beiden erstinstanzlichen Urteile des „rechtfertigenden Notstandes“ rechtskräftig. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte lobt die oberrichterliche Abweisung des Revisionsantrags der Staatanwaltschaft als zukunftsweisend für den Tierschutz und fordert die umgehende Korrektur des Koalitionsvertrags, über den die SPD Basis derzeit abstimmt. Dieser vereinbart, Stalleinbrüche als Straftatbestand effektiv zu ahnden.

(…)

Direktlink zur Pressemitteilung: www.tierrechte.de/presse-a-mag…

—–

www.tierrechte.de
www.invitrojobs.com
www.satis-tierrechte.de
www.stadttauben.de

—–

Social:
Facebook: www.facebook.com/menschenfuert…
YouTube: www.youtube.com/user/MfuerTier…
Twitter: twitter.com/tierrecht

—–

Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V., Mühlenstr. 7a, 40699 Erkrath, Nordrhein-Westfalen

———-

Pressestelle Menschen für Tierrechte (23.02.2018; 11:00 Uhr)
ledermann@tierrechte.de

Siehe auch:

Gerichtsurteil: Sieg für den Tierschutz
www.deutschlandfunk.de/gericht…

Freibrief für Stalleinbrüche? Für Rukwied ein Skandal
www.topagrar.com/news/Home-top…

**********

Ärzte gegen Tierversuche e.V. – Newsletter vom 23.02.2018

Erfolg! Tübingen: MPI-Mitarbeiter sollen Strafe zahlen wegen Misshandlung von Affen

Vor drei Jahren hatten wir Strafanzeige wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz gestellt. Jetzt wurde Strafbefehl gegen drei Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts (MPI) erlassen, weil sie Affen zu lange haben leiden lassen – wir sind hocherfreut!
Pressemitteilung: www.aerzte-gegen-tierversuche….

—–

Protest: Kein neues Tierversuchslabor am Hamburger UKE!

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) soll ein neues Tierlabor gebaut werden – für 32 Millionen Euro. Wir wollen eine Umwidmung erreichen: für ein Haus der modernen Forschung ganz ohne Tierversuche. Bitte unterstützen Sie diese Forderung!
Pressemitteilung: www.aerzte-gegen-tierversuche…. NDR//Aktuell ab ca. 8.35 Min.: www.ndr.de/fernsehen/sendungen…
direkt zur Online-Petition: www.aerzte-gegen-tierversuche….

—–

EU-Parlament stimmt über weltweites Verbot von Kosmetik-Tierversuchen ab

Der Umweltausschuss des EU-Parlaments hat sich für ein weltweites Verbot von Kosmetik-Tierversuchen ausgesprochen. Die EU und die Mitgliedsstaaten werden aufgefordert, ihre diplomatischen Netzwerke zu nutzen, um eine Resolution der Vereinten Nationen zu erreichen. Ein notwendiger und folgerichtiger Schritt! Bitte unterstützen Sie diesen durch Teilnahme an dieser Online-Petition!: foreveragainstanimaltesting.co…
Pressemitteilung: www.aerzte-gegen-tierversuche….

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter unter:

Ärzte gegen Tierversuche e.V. – Newsletter vom 23.02.2018

———-

Ärzte gegen Tierversuche e.V. (23.02.2018; 02:10 Uhr)
keineantwort@aerzte-gegen-tier…

**********

Dieser Rundbrief dient der Vernetzung im Tierschutz.

Liebe Mitmenschen,

hier wieder eine kleine Sammlung von Meldungen und Petitionen, die wir bekommen oder gefunden haben.

Pferdekutschen-Unfall beim Karneval in Köln

Es muss wohl erst Tote (auch Pferde) geben, bevor endlich Einsicht einkehrt, dass erstens Tiere überhaupt nicht bei solch idiotischen „Festen“ sein sollten und zweitens, dass Pferde nicht für das Ziehen von Kutschen von der Natur erschaffen wurden!

Es ist Tierquälerei! Und wenn man es weit genug fasst, fahrlässige Körperverletzung.

Hoffentlich sind die Pferde nicht verletzt! Ein Trauma werden sie allemal haben.

Wir sollten die Karnevalsvereine und die Landesregierung bombardieren, damit das aufhört, denn trotz dieses Unfalls soll kein Verbot für Kutschen etc. erfolgen!

www1.wdr.de/nachrichten/rheinl…

PETA hat zu Unfällen mit Pferdekutschen eine Chronik erstellt:

www.peta.de/pferdekutschenunfa…

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Rundbrief unter:

Dieser Rundbrief dient der Vernetzung im Tierschutz.

———-

Renate Mück (22.02.2018; 23:49 Uhr)
baltini@gmx.de

**********

SWR3: Das geheime Leben der Hunde (Video)

Wichtig zu wissen für alle Hundebesitzer ist diese großangelegte wissenschaftliche Studie, eine Doku-Serie und deren Auswertung, wie sehr Vierbeiner unter der Trennungsangst leiden:

www.ardmediathek.de/tv/Doku-Se…

Bitte ansehen und weiterleiten. Danke.

LG Rita (Kleb)

—–

Gesendet: Donnerstag, 22. Februar 2018 um 19:27 Uhr
Von: “Rita Kleb” kle-ri@t-online.de
Betreff: SWR3: Das geheime Leben der Hunde

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (22.02.2018; 19:45 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Tierschutz-Hattrick im Präzedenzfall vor dem OLG Naumburg

Schutz der Tiere geht im Notfall vor Hausrecht

Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz – Pressemitteilung vom 22.02.2018

Naumburg/Berlin, 22. Februar 2018 – Das Oberlandesgericht Naumburg hat den Freispruch für drei Tierschutzaktivisten in dritter Instanz bestätigt, die aufgrund von gravierenden Missständen und Vollzugsdefiziten 2013 in Sandbeiendorf (Sachsen-Anhalt) einen der größten Schweineställe Deutschlands betraten und wegen Hausfriedensbruch angeklagt wurden. Die Erna-Graff-Stiftung, die den Prozess maßgeblich unterstützte, begrüßt dieses Urteil als Meilenstein. “Erstmals vor einem deutschen Gericht wurde in dritter Instanz geurteilt, dass Hausfriedensbruch unter Umständen gerechtfertigt sein kann, wenn es kein milderes Mittel gibt, um tierschutzwidrige Zustände aufzudecken.”, so Dr. Eisenhart von Loeper, 1. Vorsitzender der Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz.

(…)

Lesen Sie bitte die vollständige Pressemitteilung unter:

Tierschutz-Hattrick im Präzedenzfall vor dem OLG Naumburg

———-

Presse | Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz (22.08.2018; 19:44 Uhr)
presse@erna-graff-stiftung.de

**********

Bitte protestiert: GroKo will Wölfe schießen!

Rettet den Regenwald e.V. – Newsletter vom 22.02.2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

die Große Koalition bläst zur Jagd auf den Wolf! Der Schutz der Tiere soll wegen unberechtigter Ängste und Panikmache gelockert werden.

Im Koalitionsvertrag ist von „notwendiger Bestandsreduktion“ die Rede. Und weiter: „Wir wollen, dass Wölfe, die Weidezäune überwunden haben oder für den Menschen gefährlich werden, entnommen werden.“

Die Große Koalition will Wölfe zum Abschuss freigeben, die friedlich über Weiden laufen.

CDU, CSU und SPD planen Vieles, was man als Umweltschützer kritisieren muss. Wir greifen den Wolfschutz als handfestes, tödliches Vorhaben heraus.

Wölfe sind in Deutschland keine Gefahr, sondern bedroht: In der Bundesrepublik leben lediglich 160 erwachsene Tiere. Viele sterben im Straßenverkehr oder werden illegal erlegt.

Wie wollen wir glaubwürdig für den Schutz von Raubkatzen in Afrika, Asien und Lateinamerika werben, wenn wir bei uns harmlose Wölfe töten?

Bitte fordern Sie von CDU, CSU und SPD: Wölfe nicht erschießen, sondern schützen!

ZUR PETITION:
www.regenwald.org/petitionen/1…

Freundliche Grüße und herzlichen Dank,

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e.V.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.regenwald.org/newsletter/3…

———-

Rettet den Regenwald e.V. (22.02.2018; 18:22 Uhr)
action@regenwald.org

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

Siehe auch:
AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/
www.akt-mitweltethik.de/aktivi…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 23.02.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere