Info: 6. Mahnwache gegen Tiertransporte in der Innenstadt von Hannover

Die 6. Mahnwache gegen Tiertransporte in Hannover fand nicht statt. Dennoch haben wir einen Gruß an unsere Landwirtschaftsministerin gerichtet; verbunden mit einer Frage.
Wir appellieren an Euch, nicht nur die herausgegebenen Vorsichtsmaßnahmen unbedingt einzuhalten, sondern Euch auch Gedanken zu Eurem Konsumverhalten zu machen.

www.kfw-entwicklungsbank.de/PD…

Sehr geehrte Frau Otte-Kinast,

von der für den 14.03.2020 geplanten Mahnwache habe ich leider kein Foto für Sie. Die Mahnwache fand nicht statt. Das Coronavirus hat uns gestoppt, aber nicht den Handel mit den Tieren.

Und das, obwohl in dieser Situation die im Rahmen der Abfertigung von Langstreckentransporten durchzuführende Plausibilitätsprüfung nunmehr nicht nur für die Tiertransporte in Drittländer, sondern für alle Langstreckentransporte nur zu einem Ergebnis kommen kann: Die Abfertigung ist wegen der bestehenden Unsicherheiten und der sich täglich, ja fast stündlich ändernden Gegebenheiten an den Grenzen und in den einzelnen Ländern zu versagen.

Einer aktuellen Mitteilung der awf ist zu entnehmen, dass „Tiertransporte in Megastaus über Stunden und Tage feststecken” und „die Exportbranche skrupellos in Länder exportiert, bei denen nicht einmal sichergestellt ist, ob die Tiere überhaupt entladen werden dürfen. … Was für tagelange Transporte als Planung bei den Veterinärämtern eingereicht wird, kann bereits wenige Stunden später Makulatur sein. Dürfen Tiere am Zielort im Ausland nicht abgeladen werden, bedeutet das eine Katastrophe für die Tiere, denn eine Rückführung in die Europäische Union ist nicht möglich.”

Ich bitte um Beantwortung folgender Frage:
Haben Sie Ihre nachgeordneten Behörden angewiesen, grenzüberschreitende Tiertransporte sowie Tiertransporte, die länger als 8 Stunden dauern, nicht abzufertigen?
Wenn nicht: Warum nicht?

Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass nach den zig Zoonosen, die uns bereits in der Vergangenheit mäßig in Angst und Schrecken versetzt haben, Corona nunmehr den Startschuss für längst überfällige Veränderungen gibt: Die Gesunderhaltung der Bevölkerung durch Entglobalisierung, Abschaffung fehlgeleiteter Ernährungspolitik und drastische Reduzierung der Tierbestände in der Landwirtschaft.

Mit freundlichen Grüßen,

Simone Oppermann und Mitstreiter/innen

——– Originalnachricht ——–
Betreff: 6. Mahnwache gegen Tiertransporte in der Innenstadt von Hannover
Datum: 22.03.2020 um 12:01 Uhr
Von: Simone Oppermann simone.oppermann@web.de

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (22.03.2020; 14:06 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

12 seltsame Dinge, die euer Hund jeden Tag tut – und ihre Bedeutung

Sharon Feiereisen

Hunde sind liebenswerte und treue Geschöpfe, die ihre Besitzer oft mit kauzigen Possen erfreuen. Aber habt ihr euch jemals gefragt, warum Hunde die „Zoomies“ (plötzliche Energieschübe) bekommen oder vom Schnuppern ihrer eigenen Häufchen fasziniert scheinen?

Auch wenn einige dieser Verhaltensweisen dem Menschen seltsam erscheinen, sind die meisten für Hunde ganz normal.

Der Hundeverhaltensforscher Nick Jones erklärt die wahren Gründe, die hinter all den scheinbar seltsamen Dingen stehen, die Hunde tun.

Das sind die 12 gängigsten Verhaltensweisen von Hunden für euch erklärt: …

Business Insider Deutschland – 22.03.2020

12 seltsame Dinge, die euer Hund jeden Tag tut — und ihre Bedeutung

**********

Übertragung von Tier auf Mensch – Artenschutz als Helfer im Kampf gegen Viren (Video)

von Lea Kotyga, Mark Hugo und Andreas Ewels

Corona ist nur ein Krankheitserreger von vielen, die vom Tier auf den Menschen übertragen wurden. Forscher glauben, die Gefahr nimmt zu. Ein Grund dafür ist das Artensterben.

Bei der Frage, woher genau das neue Coronavirus SARS-CoV-2 ( www.zdf.de/nachrichten/panoram… ) eigentlich kommt, tappt die Wissenschaft weitgehend im Dunklen. Die Spur führt auf einen Markt im chinesischen Wuhan ( www.zdf.de/nachrichten/panoram… ), auf dem Wildtiere angeboten wurden. Und es gibt einen Verdacht, was die ursprüngliche “Quelle” angeht. “Wir finden sehr ähnliche Viren in Fledermäusen”, erklärt Professor Isabella Eckerle vom Zentrum für Viruserkrankungen der Universität Genf. Ob allerdings das Virus von einer Fledermaus direkt auf den Menschen übertragen wurde, oder ob es ein weiteres Tier als Zwischenwirt gegeben hat, sei bislang unklar. …

ZDFheute – 22.03.2020; 12:22 Uhr
www.zdf.de/nachrichten/panoram…

**********

Wie Sie reagieren sollten, wenn Sie wilden Tieren begegnen

Von TRAVELBOOK

Wenn beim Wandern in Wald und Flur plötzlich Groß- oder Wildtiere den Weg kreuzen, kann einem das einen ganz schönen Schrecken versetzen. Doch Wegrennen ist nicht immer die beste Idee. Eine Verhaltens-Anleitung. …

TRAVELBOOK – 22.03.2020; 08:47 Uhr
www.travelbook.de/natur/tiere/…

**********

Deutsches Tierschutzbüro e.V. – Newsletter vom 22.03.2020

Inhalt:

– Unser neues Rezeptvideo ist online: Chili sin Carne
– UNDERCOVER-RECHERCHEN
– JETZT AKTIV DEN TIEREN HELFEN!
– TIERPATENSCHAFT MIT HERZ

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.tierschutzbuero.de/nlarchi…

—–

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-Mail: post@tierschutzbuero.de
Adresse: Streustraße 68 / 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS

www.tierschutzbuero.de

———-

Deutsches Tierschutzbüro e.V. (22.03.2020; 01:15 Uhr)
keine-antwort@tierschutzbuero….

**********

Bitte unterschreibt gegen den Völkermord durch Bolsonaro!

Rettet den Regenwald e.V. – Newsletter vom 21.03.2020

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

brasilianische Anwälte und Menschenrechtler fordern den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag auf, Ermittlungen gegen Präsident Bolsonaro aufzunehmen und ihn anzuklagen.

Bolsonaro rufe zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit und zum Völkermord an den 300 indigenen Völkern des südamerikanischen Landes auf.

Bolsonaros erklärtes Ziel sei es, die Schutzgebiete der Indigenen auszubeuten: Bergbaufirmen, Holzfäller, Sojafarmer, Viehzüchter und die Zuckerrohrindustrie sollen deren Regenwaldgebiete plündern können.

Die fast eine Million Ureinwohner Brasiliens und ihre Naturschätze sind akut bedroht.

Bitte unterstützen Sie die Petition:
www.regenwald.org/petitionen/1…

Freundliche Grüße und herzlichen Dank.

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e.V.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.regenwald.org/newsletter/3…

———-

Rettet den Regenwald e.V. (21.03.2020; 21:06 Uhr)
action@regenwald.org

**********

Zoonosen: Warum unser Hunger auf Fleisch immer wieder Pandemien auslöst

Die WHO hat bestätigt, dass wir uns in einer Pandemie ( www.peta.de/corona ) befinden. Jeder sollte nun die Anweisungen ( www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/… ) des Robert-Koch-Instituts befolgen – es wird aber auch Zeit, dass wir uns der Tatsache stellen, dass es unser Appetit auf Fleisch, Milch und Eier ist, der sogenannte Zoonosen befördert. Zudem sorgt dieses Verhalten, dass wir in immer geringeren Abständen mit neuartigen und schwer kontrollierbaren Viren konfrontiert sein werden.

Was sind Zoonosen?

75 Prozent aller neu auftretenden Krankheitserreger wurden vom Tier auf den Menschen übertragen – diese nennt man Zoonosen. [1] Die Ansteckung vom Tier zum Menschen kann durch direkten Kontakt mit Tieren oder auch durch kontaminierte Lebensmittel erfolgen. …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 21.03.2020
www.peta.de/zoonosen

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 22.03.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein