PRESSESPIEGEL (22.03.2019)

0
22

Schleswig-Holstein veröffentlicht unbefristeten Erlass zum Tiertransport

von Stefanie Awater-Esper

Das Landwirtschaftsministerium in Kiel hat heute einen neuen unbefristeten Erlass zu Tiertransporten vorgestellt. Darüber soll die Agrarministerkonferenz (AMK) von Bund und Ländern Mitte April beraten. Vom Bund fordert das Land, sich in Brüssel für verbesserte EU-weite Transportbedingungen einzusetzen.

Der Landwirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, Jan Philipp Albrecht, hat am heutigen Freitag einen unbefristeten Erlass zum Vorgehen bei Tiertransporten sowie Forderungen an die Bundesregierung vorgestellt, die nun in die Agrarministerkonferenz eingebracht werden. „Unser befristetes Moratorium war richtig und hat uns die Möglichkeit gegeben, einen dauerhaften, strengen und rechtssicheren Kriterienkatalog für die Genehmigung von Tiertransporten in bestimmte Drittländer festzulegen. Wir haben die letzten vier Wochen hart an Lösungen und einer Verbesserung der Situation gearbeitet und gehen nun die notwendigen Schritte, die uns als Land möglich sind. Heute setzen wir uns in einem Vierklang für die Rechtssicherheit der Veterinäre, mehr Transparenz, eine faire Chance für Landwirte und Handel sowie nicht zuletzt für tatsächliche Verbesserungen für die Tiere ein“, sagte Albrecht. …

top agrar online – 22.03.2019
www.topagrar.com/rind/news/sch…

**********

Landwirt aus Merklingen – Tierquäler-Prozess: Strafe zu hoch? Fall wird neu verhandelt

Petra Laible

Nachdem im Tierquäler-Prozess die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt hat, hat nun die Verteidigung des Angeklagten nachgezogen. Der Fall wird neu verhandelt.

Alles ist wieder offen. Nach der Staatsanwaltschaft Ulm ( www.swp.de/suedwesten/landkrei… ) hat auch die Verteidigerin des Merklinger Landwirts Berufung eingelegt. Das bestätigte Michael Klausner, Sprecher des Amtsgerichts Ulm, am Freitag Vormittag. Der 56-jährige Schweinehalter war am Amtsgericht vor einer Woche wegen Tierquälerei in der Massentierhaltung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Wegen schlechter Haltungsbedingungen waren in seinen beiden Ställen von 2013 bis 2016 rund 1.600 Schweine gestorben, hatte Richter Oliver Chama ausgeführt, der von einer „Massentierhölle“ sprach. Die Soko Tierschutz hatte die Missstände aufgedeckt, etliche Mitglieder verfolgten die Verhandlung. …

SWP – 22.03.2019
www.swp.de/suedwesten/staedte/…

**********

Brandenburgs Landwirtschaftsministerium bewilligt tierschutzwidrige Bogenjagd auf Wildschweine: PETA übt scharfe Kritik und warnt vor Verstößen gegen das Tierschutzgesetz

Kontakt: Carolin von Schmude

Stahnsdorf / Kleinmachnow / Stuttgart, 22. März 2019 – Obwohl die Bogenjagd auf Tiere in Deutschland seit 1976 verboten ist, plant das brandenburgische Umweltministerium eine entsprechende Ausnahmegenehmigung. Damit soll die Bogenjagd auf Wildtiere in Stahnsdorf und Kleinmachnow bis vorerst Januar 2020 gestattet werden. PETA befürchtet, dass mit dem Pilotprojekt ein Präzedenzfall geschaffen werden soll, um die archaische Bogenjagd wieder in Deutschland zu legalisieren. Die Auswertung von rund zwei Dutzend Studien aus den USA, wo die Jagd mit Pfeil und Bogen vielfach erlaubt ist, zeigt, dass diese Jagdmethode oft zu erheblichem Tierleid führt. Demnach werden 54 % der Tiere nicht sofort getötet [1]. Oft gelingt den verwundeten Tieren die Flucht, was zu einem tagelangen Todeskampf führen kann. Die Tierschutzorganisation fordert das Umweltministerium auf, die Genehmigung zur Bogenjagd zurückzuziehen und betont, dass die Bogenjagd mit großer Wahrscheinlichkeit zu Verstößen gegen § 17 Absatz 2b des Tierschutzgesetzes führen würde. Demnach dürfen keinem Tier erhebliche, länger anhaltende Schmerzen zugefügt werden. …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 22.03.2019
www.peta.de/brandenburgs-landw…

**********

Tierschützer geben nicht auf: Noch immer Sorge um die Pferde in Viernheim

Von Wolf H. Goldschmitt

Die Tierrettung Rhein-Neckar und die Polizei hatten im August 2018 drei Tiere unterversorgt und in schlechtem Zustand vorgefunden.

Viernheim/Lampertheim – “Es ist unfassbar, dass das Veterinäramt offenbar auf beiden Augen blind ist”, urteilt Edmund Haferbeck über die Behörde des Kreises Bergstraße. Hintergrund der Kritik des Juristen der Tierrechtsorganisation PETA ( www.peta.de/ ): Seit Monaten reichen die Nachbarn des Viernheimer Züchters Günter H. Anzeigen wegen “tierschutzwidriger Haltung von Pferden” ein, doch bislang schieben die Behörden den Fall auf die lange Bank ( www.rnz.de/nachrichten/metropo… ). …

Rhein-Neckar Zeitung – 22.03.2019; 06:00 Uhr
www.rnz.de/nachrichten/metropo…

**********

Rechte der Tiere – Über das Verhältnis zwischen Menschen und Tieren

Scobel wird sich am 04.04. mit dem Thema „Rechte der Tiere” auseinandersetzen.
Gast ist Michael Marahrens, er leitet den AK Tierschutz der SPD in Hannover.

LG
Simone O.

Menschen behandeln Tiere unterschiedlich. Manche werden gehegt und gepflegt, andere gemästet und getötet. In der scobel-Sendung wird unser widersprüchlicher Umgang mit Tieren diskutiert.

“scobel” am Donnerstag, 4. April 2019, um 21.00 Uhr
www.3sat.de/page/?source=/scob…

——– Originalnachricht ——–
Betreff: Scobel
Datum: 21.03.2019 um 06:59 Uhr
Von: Simone Oppermann simone.oppermann@web.de
An: Simone Forgé s.forge@posteo.de, Claudia Preuss-Ueberschär CPreussUeberschaer@googlemail….

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (21.03.2019; 17:56 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Siehe auch:

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 22.03.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here