Erlernte Fähigkeit: Was wollen Hunde mit ihrem Blick sagen?

Was will uns dieser Hund mit seinem Blick sagen? Ist er skeptisch? Genervt? Oder fühlt er sich unwohl? Viele Menschen liegen bei der Deutung von Hundeblicken richtig. In die Wiege gelegt ist uns diese Fähigkeit aber nicht, so eine aktuelle Studie.

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft: 20.000 bis 40.000 Jahre ist es her, dass Mensch und Wolf die ersten Schritte aufeinander zu machten. Der Hund ist der älteste Begleiter des Menschen ( www.br.de/nachrichten/hunde-al… ). Wahrscheinlich, weil sich beide so ähnlich sind: Mensch und Hund leben in Gemeinschaften und sind sehr kommunikativ. …

BR24 – 19.11.2019; 15:24 Uhr
www.br.de/nachrichten/wissen/e…

**********

WOLF „GW924M”: Problemwolf sorgt für Streit in MV – Vorerst kein Abschuss

Der in Schleswig-Holstein zum Abschuss freigegebene Wolf „GW924m” ist in Mecklenburg aufgetaucht. Soll er nun hier getötet werden? Umweltminister Backhaus winkt vorerst ab.

Schwerin – Ein aus Schleswig-Holstein nach Mecklenburg gewanderter Problemwolf ( www.nordkurier.de/mecklenburg-… ) sorgt im Nordosten für Streit. Schafzüchter und die agrarpolitische Sprecherin der Schweriner CDU-Landtagsfraktion Beate Schlupp forderten am Dienstag eine schnelle Tötung des Rüden, für den es in Schleswig-Holstein schon länger eine Abschussgenehmigung gibt.

Trotzdem hat der Wolf im Nordosten vorerst nichts zu befürchten, wie Umweltminister Till Backhaus (SPD) mitteilte. Grund seien die rechtlichen Bedingungen. Es wäre nach 1990 der erste Wolf, der mit amtlichem Segen im Nordosten geschossen würde. In der DDR wurden eingewanderte Wölfe gejagt.

Backhaus befürwortet Abschuss
„Prinzipiell befürworte ich den Abschuss von „GW924m”, da er eine Gefahr darstellt, egal in welchem Bundesland er sich aufhält”, erklärte der Minister. Aber sein Haus müsse sich „an Recht und Gesetz halten”. So müssten die Schweriner – ähnlich wie vorher das Umweltministerium in Kiel – wegen des EU-Schutzstatus erneut eine artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung erteilen. …

Nordkurier – 19.11.2019; 15:09 Uhr
www.nordkurier.de/mecklenburg-…

Siehe auch:

Sprunghafter Anstieg: Schäfer in großer Sorge: Der Wolf erobert Hessen
www.fnp.de/lokales/wiesbaden/h…

**********

Termineinladung: Ziegen für Kleidung unter Schreien das Fell ausgerissen – PETA protestiert vor Reserved-Filiale in München gegen Kaschmir

Pressekontakt:
Carolin von Schmude, +49 711 860591-528, CarolinVS@peta.de

München / Stuttgart, 19. November 2019 – Ziegen für Kaschmir gequält und ausgebeutet: Obwohl die von PETA Asien aufgedeckten, systematischen Misshandlungen in China und der Mongolei dem Modekonzern LPP bekannt sind, verkauft sein Label Reserved weiterhin Kaschmir. Dagegen protestiert PETA am Mittwoch um 12 Uhr vor der Filiale des Unternehmens in München. Ein Unterstützer der Tierrechtsorganisation zwängt einen anderen mit einer Ziegenmaske verkleideten Tierfreund zwischen seine Knie und bearbeitet diesen sinnbildlich mit einem „blutigen“ Kamm – dabei sind die bei der Recherche aufgenommenen, verzweifelten Ziegenschreie laut zu hören. Die Aktion veranschaulicht, wie Arbeiter Kaschmirziegen gewaltsam die Unterwolle auskämmen. Sobald ihre Fellqualität nachlässt, werden ihnen im Schlachthof meist ohne Betäubung die Kehlen durchgeschnitten. PETA appelliert an Reserved, Kaschmir aus dem Sortiment zu nehmen. …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 19.11.2019
www.peta.de/termineinladung-zi…

**********

Ratsfraktion Tierschutz beantragt Wildtierverbot für Zirkusbetriebe in Essen

Tierschutzpartei Essen: Tierleid ist kein Vergnügensobjekt

Elisabeth Maria van Heesch

Eine schon lange währende Debatte – die Ratsfraktion Tierschutz SLB im Rat der Stadt Essen macht nun Ernst: Für die kommende Ratssitzung am 27.11.2019 hat die Fraktion ein Wildtierverbot für Zirkusbetriebe beantragt. Der Antrag ist im Ratsinformationssystem der Stadt Essen bereits unter TOP 25 der Ratstagesordnung einsehbar.

Keine kommunalen Flächen für Zirkusbetriebe mit Wildtieren
Die Ratsfraktion beantragt, der Rat möge beschließen, dass die Stadt ab dem 01.01.2020 keine kommunalen Flächen an Zirkusbetriebe vermietet, die Tiere wildlebender Arten, sogenannte Wildtiere, mitführen. Bereits geschlossene Verträge müssen rein rechtlich hiervon unberührt bleiben. …

Lokalkompass.de – 19.11.2019; 13:41 Uhr
www.lokalkompass.de/essen/c-po…

**********

Ist es normal, dass… du mit deinem Haustier sprichst?

(js)

Der Hund ist der beste Freund des Menschen – das nimmst du oft wörtlich? Du erzählst ihm von deinem Tag, fragst ihn, worauf er Hunger hat und diskutierst mit ihm, wenn er sich vor dem Tierarztbesuch weigert. Seine Antwort bleibt stets aus, doch du quatschst munter weiter.

Ob Hund, Katze, Wellensittich oder Meerschweinchen, fast jeder Besitzer hat sich schon mal gefragt: Ist es normal, dass ich mit meinem Haustier spreche? Oder bin ich komplett verrückt? Watson klärt auf. …

Watson – 19.11.2019; 11:21 Uhr
www.watson.de/leben/tiere/3952…

**********

Herrchen bewusst täuschen: Können Hunde lügen?

Lügt der Hund sein Herrchen an?

Deutschland – Das Wohnzimmer ist ein Chaos, die Kissen sind zerfetzt und Fiffi sitzt da mit treudoofem Dackelblick. Lügt mein Hund mich etwa gerade an?

Aber Moment mal. Können Hunde uns überhaupt belügen? Wenn man nach einer Schweizer Studie geht, lautet die Antwort: ja und nein!

Schweizer Forscher bestätigen: Hunde können bewusst täuschen

Eine Schweizer Studie aus dem Jahr 2017 konnte bestätigen, dass Hunde ( www.tag24.de/thema/hunde ) ihr Verhalten bewusst ändern können, um uns zu täuschen.

Die Ergebnisse sind deshalb so überraschend, da Lügen eine gewisse Intelligenz und bestimmte kognitive Fähigkeiten voraussetzen. Bisher wurde das Lügen nur bei Menschen und Menschenaffen nachgewiesen. Aber es gibt auch andere Tierarten wie etwa Schwalben, die ihre Artgenossen zum eigenen Wohl täuschen. …

TAG24 – 19.11.2019; 11:08 Uhr
www.tag24.de/nachrichten/hunde…

**********

Niederlande: Gericht verurteilt 67 Stallbesetzer

von Agra Europe (AgE)

Ein niederländisches Gericht hat Tierrechtler zu Geldstrafen und Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Sie hatten einen Stall besetzt.

Das Gericht der niederländischen Provinz Ostbrabant hat 67 Tierschutzaktivisten, die Mitte Mai 2019 einen Schweinebetrieb in Boxtel besetzt hatten, verurteilt. Wie das Gericht in ‘s-Hertogenbosch mitteilte, müssen die Stallbesetzer eine Strafe von jeweils 300 Euro bezahlen. Außerdem wurde gegen jeden eine Gefängnisstrafe von zwei Wochen zur Bewährung verhängt. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von zwei Wochen ohne Bewährung gefordert. …

top agrar online – 19.11.2019
www.topagrar.com/panorama/news…

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 19.11.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein