Ferkel vor dem Verfassungsgericht

Von Ronja Ringelstein

Der Tierrechtverein „PETA“ erhebt Verfassungsbeschwerde für unbetäubt kastrierte Schweine.

Schweine können durch Quieken ihren Unmut ausdrücken – aber können sie klagen? Die Tierrechtsorganisation „PETA e.V.“ will das höchstrichterlich klären lassen. Am Dienstag wird der Verein im Namen gequälter Ferkel Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einreichen. Das Besondere: Die Ferkel selbst sollen als Rechtspersonen auftreten, sind formal und inhaltlich Beschwerdeführer. …

Tagesspiegel – 18.11.2019; 17:37 Uhr
www.tagesspiegel.de/gesellscha…

Siehe auch:

“PETA” zieht vors Verfassungsgericht: Grundrechte für Tiere sind keine Utopie
www.tagesspiegel.de/politik/pe…

PETA lässt Ferkel Verfassungsbeschwerde einreichen
www.rnd.de/politik/peta-lasst-…

Tierschützer lassen Ferkel Verfassungsbeschwerde einreichen
www.nw.de/nachrichten/politik/…

Gequälte Ferkel erheben Verfassungsbeschwerde – PETA initiiert rechtshistorisches Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht
www.peta.de/gequaelte-ferkel-e…

PETA startet Ferkel-Klage
www.badische-zeitung.de/deutsc…

**********

Rückschlag für den Regenwald

Brasilien: Entwaldung im Amazonas auf Zehnjahres-Hoch / WWF warnt vor Wildwest-Zuständen

KONTAKT:
Immo Fischer
Pressestelle
Tel.: 030 / 311 777 427
immo.fischer(at)wwf.de
Twitter: @ImmoFischer

Berlin: Die Entwaldung im größten Regenwaldgebiet der Erde, dem Amazonas, ist im vergangenen Jahr stark angestiegen. Das vermeldete das brasilianische Weltrauminstitut INPE am Montag. In den zwölf Monaten zwischen August 2018 und Juli 2019 wurden demnach insgesamt 9.762 Quadratkilometer Wald zerstört. Das entspricht einem Anstieg von rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Sollte die brasilianische Regierung ihre Haltung nicht ändern, werde die Abholzung weiter steigen und das Land im Umweltschutz um 30 Jahre zurückgeworfen, warnt der WWF. …

World Wide Fund For Nature – 18.11.2019
www.wwf.de/2019/november/rueck…

**********

Katze mit Luftgewehr beschossen: PETA setzt Belohnung aus

Von echo24.de Redaktion

Öhringen – Die Tierschutzorganisation PETA will mit einer Belohnung helfen, einen Tierquäler zu schnappen.

• In Öhringen haben Unbekannte Jagd auf eine Katze gemacht.
• Die Tierquäler beschossen den Vierbeiner mit einem Luftgewehr.
• Die Tierschutzorganisation PETA hat eine Belohnung für Hinweise auf den Tierquäler ausgesetzt.

(…)

echo24.de – 18.11.2019; 14:18 Uhr
www.echo24.de/region/oehringen…

**********

Niederlande führt Psycho-Test für Jäger ein | Rund 25 % fallen durch (Video)

Friederike Huth

Anfang Oktober 2019 führten die Niederlande einen Onlinetest ein, der Waffenbesitzer wie Jäger ( www.peta.de/jagd-hintergrundwi… ) auf ihre psychische Verfassung prüfen soll. Bei dem sogenannten „E-Screener“ müssen die Teilnehmer 100 Fragen beantworten, deren Antworten von der Polizei ausgewertet werden. [1] Beispielsweise werden die Waffenbesitzer gefragt, ob sie manchmal traurig oder depressiv sind. Besteht ein Teilnehmer den Test nicht, werden ihm alle Waffen und der Jagdschein, und damit auch die Erlaubnis zum Waffenbesitz, genommen. Grund für die Einführung des Testes sei ein Amoklauf im Jahre 2011. …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 18.11.2019
www.peta.de/niederlande-psycho…

**********

Elektro-Folter am Skandalschlachthof – Tierärzte schauen zu! (Video)

Rückfragen & Kontakt:
VGT – Verein gegen Tierfabriken
David Richter
0676 585 26 29
medien@vgt.at
vgt.at

Dem VGT wurde Material aus dem Gammelfleich-Schlachthof in der Steiermark zugespielt

Graz (OTS) – Brandneue Aufnahmen eines steirischen Schlachthofs zeigen Mitarbeiter, die Schweine in unterschiedlichen Situationen mit Elektrotreibgeräten quälen. In mehreren Fällen schauen die amtliche Schlachthoftierärzte minutenlang dabei zu und schreiten nicht ein! Der VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN (VGT) erstattet umfassende Anzeigen. …

APA OTS (Pressemitteilung) – 18.11.2019; 10:14 Uhr
www.ots.at/presseaussendung/OT…

**********

Illegaler Welpenhandel in Ulm: Polizei und Tierschutz überführen Täter im Internet

Von Laura Liboschik

Über eBay hat ein Händler versucht, illegal Welpen zu verkaufen. Am Sonntag konnte er von der Polizei und einer Tierschützerin überführt werden.

Bei eBay Kleinanzeigen hatte eine Tierschützerin gesehen, dass ein Händler vier Welpen der Rasse „Pomeranien“ (Zwergspitz) verkaufen wollte. Zur Hälfte des üblichen Preises. Bei einem Züchter liegt der Preis der beliebten Hunderasse normalerweise bei über 1500 Euro. Um der Sache auf den Grund zu gehen, kontaktierte die Frau den Verkäufer. Das geht aus einem Bericht der Schwäbischen Zeitung hervor. …

SWP – 18.11.2019; 09:11 Uhr
www.swp.de/suedwesten/staedte/…

**********

Naturschützer und Jäger: “Gämsen werden ausgerottet!”

Maximal 28 Gämsen dürfen im Kürnachtal bei Buchenberg im Oberallgäu heuer geschossen werden. Zu viel, kritisieren Jäger und Naturschützer gleichermaßen. Die Forstwirte halten dagegen.

Im Oberallgäu ist ein heftiger Streit um den Abschuss von Gämsen entbrannt. Jäger und Naturschützer auf der einen Seite gegen Förster und Waldbesitzer auf der anderen Seite. Strittig ist vor allem die Abschussquote von 28 Gämsen. …

BR24 – 18.11.2019; 08:49 Uhr
www.br.de/nachrichten/bayern/n…

**********

“Das ist Tierquälerei”: Werden Ponykarussells auf der Kirmes bald verboten?

Lena Vanessa Niewald

Der Tierschutzverein Achtung für Tiere hat fünf Bürgeranträge gestellt, damit Ponykarussells künftig auf Volksfesten verboten werden. Im Netz gibt’s dafür reichlich Unterstützung – aber auch deutliche Kritik.

Kreis Gütersloh. Fünf Städte sind betroffen: Gütersloh, Verl, Rietberg, Schloß Holte und Rheda-Wiedenbrück. Bei diesen Städten sollen schon in dieser Woche Bürgeranträge eingehen, die ein Verbot von Ponykarussells auf Volksfesten fordern ( www.nw.de/lokal/kreis_guetersl… ). Der Verein Achtung für Tiere setzt sich damit für das Wohl der Pferde und Ponys und gegen Tierquälerei ein. …

Neue Westfälische – 18.11.2019; 08:38 Uhr
www.nw.de/lokal/kreis_guetersl…

**********

Für die Forschung: In NRW werden über 300.000 Tiere für Tierversuche eingesetzt – pro Jahr (Video)

• In NRW werden pro Jahr rund 300.000 Tiere bei Tierversuchen eingesetzt.
• Einen Großteil davon machen Ratten und Mäuse aus – aber auch andere Tiere sind betroffen.
• Seit 2010 sind die Zahlen nur leicht zurückgegangen.

(…)

ruhr24.de – 18.11.2019; 07:24 Uhr
www.ruhr24.de/nrw/tierversuche…

**********

TIERSCHUTZ: Legal…Illegal…SCHEISSEGAL!

Bettina Marie Schneider

ICH STEHE ZU MEINER MEINUNG! ICH PFEIFE AUF DIE NEUEN VERBOTE!

Es gibt ein Land, dessen Bewohner ich einfach nur verachte. Vielleicht nicht alle, aber die meisten. Das mag politisch inkorrekt sein…aber was wahr ist, muss wahr bleiben!

Ich möchte nicht tolerant sein, nicht bei den Dingen, die sie mir jeden Tag zumuten, die sie den Tieren dort jeden Tag zumuten.

Mitten in den vollgemüllten Städten dieses Landes, betteln ehemalige Haustiere um ein paar Brocken Futter. Einst waren sie willkommen, um ihren Besitzern Geld zu bringen. Als sie diesen Zweck nicht mehr erfüllen konnten, wurden sie gnadenlos ausgesetzt.

Sie werden getreten, vergiftet, verachtet. Man sagt, sie übertragen Krankheiten. Man sagt, sie wären schmutzig. Und anstatt diese hilflosen und heimatlosen Tiere zu versorgen, ihnen Unterkünfte zu bauen und die weitere Vermehrung zu verhindern, finanziert man lieber Firmen, die die sie mit brutalsten Methoden einfangen und töten.

Wenn jemand diese unmenschlichen Dinge nicht mit ansehen möchte, wenn jemand in diesem moralisch unterentwickelten Land Barmherzigkeit für heimatlose Tiere zeigt, wird er sogar bestraft.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Beitrag online unter:
Legal…Illegal…SCHEISSEGAL!

—–

Gesendet: Sonntag, 17. November 2019 um 20:47 Uhr
Von: “Gutes Karma to go ®” comment-reply@wordpress.com
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: [Neuer Eintrag] Legal…Illegal…SCHEISSEGAL!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (17.11.2019; 20:50 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Newsletter der IG Wild beim Wild vom 17.11.2019

INHALT:

– Deutschland: PETA initiiert rechtshistorisches Verfahren
– Neozonen
– Deutschland: Hessen will Waschbärjagd ausweiten
– Griechenland: Esel und Maultiere weiterhin gequält
– St.Galler Regierung gegen zusätzliche Maßnahmen für Rehkitze
– Extremisten terrorisieren Wildtiere in Winterthur
– Wildlife Comedy Awards 2019: Das sind die lustigsten Tierfotos des Jahres
– Kino-Tipp: Die Rückkehr der Wölfe
– Hobby-Jäger subventionieren Hetze gegen den Wolf
– Alle aktuellen News mit nur einem Klick
– Aktuelle Online-Proteste
• Stoppt das Fuchs- und Dachsmassaker in Graubünden
• Stoppt das Fuchs- und Dachsmassaker in Zürich
• Stoppt das Fuchs- und Dachsmassaker in Solothurn

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
wildbeimwild.com/?mailpoet_rou…

—–

Gesendet: Sonntag, 17. November 2019 um 11:47 Uhr
Von: “Wild beim Wild” info@wildbeimwild.com
Betreff: Bulletin der IG Wild beim Wild

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (17.11.2019; 20:06 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

EU-Rechnungshof fordert stärkeren Kampf gegen Antibiotikaresistenz | proplanta.de

www.proplanta.de/Agrar-Nachric…

Schön geredete Zahlen, der öffentlichen Beruhigung geschuldet. Den Medien ist die Brisanz per dato immer noch nicht aufgefallen, oder auch nur bewusst.

Antibiotikaresistenz lässt sich weder beheben, noch in der Fortentwicklung hemmen, es sei denn, es wird vollständig auf Antibiotika in allen Therapien verzichtet und die Infizierten nach Hause geschickt, ihre Nachlässe zu ordnen. Bakterielle Resistenzen sind geradezu generalstabsmäßig in der Tiermast gezüchtet worden und sie werden weiterhin intensiv in den Ställen gefördert, damit genug Leben zum Schlachten am Zeitpunkt der Ernte übrigbleibt und dumme, vollständig skrupellose Politiker der Aufgabe entbindet, dem Volk zu erklären, dass Fleisch nunmehr zur tödlichen Gefahr geworden ist und die Lieben dahinzuraffen droht. Fleisch ist nur noch verträglich, wenn es von Lebewesen stammt, denen Zeit und Umfeld geboten wurde, ein intaktes Immunsystem zu bilden, zu trainieren. Babys und Kleinkinder, von denen all unser Fleisch auf dem Teller und der Schnitte stammt, (Wir sind nichts anderes, als Kindermörder) Nutzvieh hätte auch in freier Natur keine Chance, mit einem ausgewachsenem, gesundem Immunsystem den Bakterien erfolgreich zu begegnen. Selbst erwachsenen Wildtieren fällt das angesichts von Dauerstress mittels Tag und Nacht Jagddruck schwer, obwohl die keine genetisch manipulierten, sondern evolutionär intakte Wesen sind.

Wieviel Wert wir der Daseinsfürsorge beimessen, belegt unser Beharren auf steinzeitlichen Riten, in denen Fleisch verzehrt wurde, die Eigenschaften der uns Überlegenen mittels Verdauung zu erwerben. Und wie weit unser Intellekt es in der evolutionären Phase seither gebracht hat, lässt sich an der Glaubensbereitschaft für Propaganda am Fleisch genesender Interessenten ablesen. Es ist definitiv noch nicht in unser Bewusstsein gedrungen, dass wir uns in dieser Sache mit Wesen, den Bakterien, anlegen, die die Welt beherrschen, unüberwindbar sind und uns in evolutionären Fähigkeiten weit, weit in den Schatten stellen. Die einzig entscheiden, wie es mit der Menschheit weitergeht, ob noch Zeit bleibt, den Planeten zu wechseln, oder im Klimawahn zu verdorren. Und definitiv scheint uns nicht bewusst zu sein, dass wir nicht mehr zu der kompakten, widerstandfähigen Menschengruppe früherer Jahrhunderte gehören, sondern zu der neuen schlappen Brut, die in Gänze einer Pandemie zum Opfer fallen kann, ohne auf übliche widerstandsfähige Einzelne für das Weitermachen zurückgreifen zu können.

Fleisch ist ein Habitat. Ein biodiverses Biotop. Es wimmelt in ihm von Leben. Im Fleisch existieren mehr individuelle Lebewesen, als Zellen. Es ist eine vollständige Welt im Verborgenen. Ein Universum. In ihm tummelt sich Leben, das auf der Venus gedeihen würde und jeden Koch- und Bratversuch munter übersteht. Mit Fleisch nehmen wir die Bakterien auf und husten, oder niesen sie Anderen in den Organismus. Beliebte Weiterverbreitung, der handshake und Orgasmus. So kommen auch Jene in den Besitz von resistenten Bakterien aller Arten, die immer die Straßenseite angesichts der Krankenhäuser und Arztpraxen gewechselt haben und sich wundern, wie sie zum Opfer werden konnten. Früher hat man Pestilenzen in die Grube geschubst, dann auf der Insel ausgesetzt. Heute ist man gern Teil der Verdammten, weil das Bürgerpflicht in jeder Demokratie, oder sonst einer Staatsform sei.

Wir haben die Fürsorge über unser Dasein an Diejenigen delegiert, die als Funktionäre auf die Welt kamen und der Überzeugung verhaftet sind, sie würden die Letzten sein, die es träfe. Für die ist Fleisch Lebensberechtigung.

BWM

—–

Gesendet: Sonntag, 17. November 2019 um 16:54 Uhr
Von: “Bernd Wolfgang Meyer” bernd-wolfgang.meyer@t-online….
Betreff: EU-Rechnungshof fordert stärkeren Kampf gegen Antibiotikaresistenz | proplanta.de

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (17.11.2019; 19:58 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Ministerin Klöckner will das Leid der Sauen legalisieren – Der Bundesrat kann das jetzt noch stoppen!

Zuchtsauen werden rund die Hälfte ihres kurzen Lebens in körpergroße Metallgestelle, sogenannte Kastenstände gesperrt. Mit einem einzigen Ziel: so viele Ferkel wie möglich für die Industrie zu produzieren. Eingeklemmt zwischen den engen Gittern können sich die Sauen nicht einmal umdrehen oder im Liegen ihre Beine ausstrecken. Auch der Kontakt zu ihren Artgenossen und die Pflege ihrer Ferkel bleiben ihnen verwehrt. Knapp 2 Millionen Sauen werden in Deutschland unter diesen unwürdigen Zuständen gehalten.

Kastenstände müssen endlich verboten werden! …

help.four-paws.org/de-DE/lasst…

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (17.11.2019; 18:10 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Gestartet: Kampagne gegen Tierversuchslabor Covance

Ärzte gegen Tierversuche e.V. – Newsletter vom 17.11.2019

INHALT:

– Jetzt unterstützen: Online-Petition und Demo gegen Ausbau von Covance in Münster
– Erneut belegt: fundamentale Unterschiede zwischen Mensch- und Affen-Gehirn
– Tierversuchslabor LPT Mienenbüttel schließt
– Neu: Tasche „Tiere sind keine Messgeräte“
– Kongresse 2020 – Ärzte-Unterstützung gewünscht
– Termine
– Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Förder-/Mitgliedschaft!

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online:
t98109649.emailsys1a.net/maili…

———-

Ärzte gegen Tierversuche e.V. (17.11.2019; 17:55 Uhr)
keineantwort@aerzte-gegen-tier…

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 18.11.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein