PRESSESPIEGEL (18.10.2018)

0
19

Tierschutzkontrollsystem versagt: Schockierende Zustände in einem Schlachthof

Deutscher Tierschutzbund Landestierschutzverband Niedersachsen e.V. – Pressemitteilung vom 18.10.2018

Der Landkreis Osnabrück hat einen Schlachthof in Bad Iburg stillgelegt. Der Verdacht: Es soll dort massive Verstöße gegen das Tierschutz- und Fleischhygienerecht geben. Die Tierschutzorganisation „SOKO Tierschutz“ hatte Filmaufnahmen der Zeitschrift „Stern“ und auch dem Landkreis sowie dem Landwirtschaftsministerium zugespielt.

Aus Sicht des Landestierschutzverbandes Niedersachsen wurden Tiere in unbeschreiblicher Weise gequält und getötet und die zuständigen Behörden haben die Augen davor verschlossen. Und das, obwohl Amtstierärzte in den Schlachthöfen vor Ort waren. Wieder hat eine Tierschutzorganisation und nicht die verantwortlichen Behörden auf die strafbaren Handlungen in Umgang mit Tieren hinweisen. Aufgrund der gelieferten Informationen und Beweismittel der „SOKO Tierschutz“, wurde die Strafverfolgung eingeleitet.

(…)

Lesen Sie bitte die vollständige Pressemitteilung online unter:

Tierschutzkontrollsystem versagt: Schockierende Zustände in einem Schlachthof

———-

Andrea Wildhagen (18.10.2018; 14:41 Uhr)
andrea.wildhagen@tierschutznie…

**********

Zürcher Tierschutz unterstützt Jelmoli beim Pelzausstieg

Zürcher Tierschutz
www.presseportal.ch/de/nr/1000…

Zürich (ots) – Seit 2014 kämpft der Zürcher Tierschutz mit der Kampagne «echt Pelz – echt grausam» gegen tierquälerische Pelzmode. Im Frühling 2019 wird nun der renommierte Department Store Jelmoli pelzfrei. Nach anfänglicher Kritik konnte der Zürcher Tierschutz das Traditionsunternehmen durch kompetente Beratung zu einer konsequenten, schrittweisen Reduktion des Pelzangebotes motivieren. Der Zürcher Tierschutz lobt die gute Zusammenarbeit und das klare Bekenntnis von Jelmoli zu mehr Tierschutz.

Im Rahmen seiner Kampagne kritisiert der Zürcher Tierschutz Deklarationsmängel in Modehäusern und sucht das Gespräch mit den Geschäftsleitungen. Das Ziel ist ein freiwilliger Verzicht auf tierquälerischen Echtpelz aus grausamer Käfighaltung oder brutalem Fallenfang. …

Presseportal.ch – 18.10.2018; 14:00 Uhr
www.presseportal.ch/de/pm/1000…

**********

“Prominente Veganer” und “Veganer irritiert: Darum sind Avocados gar nicht vegan”

Fotos von prominenten Veganern
S. www.ekitchen.de/kuechengeraete…

und

Veganer irritiert: Darum sind Avocados gar nicht vegan
S. www.ekitchen.de/kuechengeraete…

MfG
U.D.

———-

AK Dittmann (18.10.2018; 11:13 Uhr)
ulrich.dittmann-arbeitskreis-t…

**********

Landtagswahl in Hessen – So stehen die Parteien zu Tierversuchen

Ärzte gegen Tierversuche e.V. – Pressemitteilung vom 18.10.2018

Anlässlich der am 28. Oktober anstehenden Landtagswahl in Hessen hat der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche Parteien zu Tierversuchen befragt und die Antworten ausgewertet.

Die CDU und die FDP halten keinerlei Verbesserung im Sinne der Tiere für notwendig. Weder Maßnahmen gegen die mit Tierqual verbundene Genmanipulation von Tieren für Versuchszwecke, noch die Einführung einer Schmerz-Leidens-Obergrenze von Tierversuchen halten die beiden Parteien für sinnvoll.

Die SPD strebt einen schrittweisen Ersatz von Tierversuchen an und will langfristig alle Tierversuche überflüssig machen. Konkrete Antworten auf die Frage nach einem Verbot schwerst belastender Tierversuche und der Genmanipulation von Tieren bleiben jedoch aus. Hingegen begrüßt die SPD einen Ausstiegsplan aus dem Tierversuch wie die Niederlande ihn festgeschrieben haben.

Bündnis 90/Die Grünen geben an, auf Tierversuche verzichten zu wollen, befürworten einen Ausstiegsplan aus dem Tierversuch und ein Verbot besonders belastender Tierversuche. Die Frage nach einem Verbot der Genmanipulation von Tieren zu Versuchszwecken wird jedoch nicht mit einem klaren Ja beantwortet. Fördergelder sollen zu gleichen Teilen in Tierversuche und die tierversuchfreie Forschung fließen anstatt eine vollständige Umverteilung öffentlicher Mittel von Tierversuchen in innovative tierversuchsfreie Methoden einzuleiten.

(…)

Lesen Sie bitte die vollständige Pressemitteilung online unter:

Landtagswahl in Hessen – So stehen die Parteien zu Tierversuchen

———-

Ärzte gegen Tierversuche e.V. (18.10.2018)
keineantwort@aerzte-gegen-tier…

**********

Warum Tierversuche?

Wir kennen sie alle: Die Bilder genveränderter Mäuse, traurig blickender Beagle in klinisch reinen Boxen, von fixierten Affen, aus deren Köpfen Drähte hängen. Bei jeder Demonstration von Tierversuchsgegnern werden sie präsentiert – schockieren und wühlen emotional auf. Warum aber werden Tierversuche unternommen? Gibt es nicht längst Alternativen? Thomas Prinzler versucht, diese Fragen zu beantworten. …

Heute – 18.10.2018; 10:25 Uhr
www.inforadio.de/programm/sche…

**********

Paukenschlag in Vorarlberg: Tierärzte stellen sich gegen illegale Tiertransporte

VGT – Verein gegen Tierfabriken
Kampagnenleitung Vorarlberg
Ing. Tobias Giesinger

VGT sieht Vorwürfe voll bestätigt und fordert sofortigen Transport-Stopp

Wien (OTS) – Eine ungewöhnliche Aktion von Vorarlberger Amtstierärzt_innen sorgt derzeit für Aufsehen: weil die Transporte der viel zu jungen Kälber ihrer Ansicht nach illegal sind, wollten sie die langjährige Praxis stoppen. Das Ministerium reagierte jedoch rasch und verhinderte die konsequente Tierschutzaktion. Ein Jahr danach läuft das skandalöse Geschäft mit dem Tierleid unter den Augen des verantwortlichen Landwirtschafts-Landesrates Christian Gantner weiter. …

APA OTS – 18.10.2018; 10:16 Uhr
www.ots.at/presseaussendung/OT…

**********

Hunde im Herbst // VIER PFOTEN rät zu Reflektoren und Anti-Parasiten-Mitteln

VIER PFOTEN Deutschland – Pressemitteilung vom 18.10.2018

Hamburg, 18. Oktober 2018 – Frühe Dunkelheit, Nebel und Regen gefährden Hunde ganz besonders und Hundehalter sollten jetzt entsprechend vorbereitet sein. VIER PFOTEN Heimtierexpertin Sarah Ross gibt Tipps für einen unbeschwerten Hundespaziergang im Herbst.

Reflektoren bei Dunkelheit
„Reflektierende Halsbänder, Brustgeschirre oder Leinen machen den Hund im Dunkeln sichtbar und tragen zur Vermeidung von Unfällen bei. Bei langhaarigen Hunden eignen sich eher reflektierende Westen, die nicht vom langen Fellkleid bedeckt werden“, rät Sarah Ross, Heimtierexpertin bei VIER PFOTEN.

Schutz gegen Kälte und Feuchtigkeit
erade ältere Hunde und solche mit wenig Unterwolle leiden unter Kälte und Feuchtigkeit. „Hier empfiehlt sich wärmende Bekleidung, die gut sitzt und das Tier nicht in seinen Bewegungen behindert. Die Länge der Spaziergänge richtet sich nach dem Hund. Für manchen alten Vierbeiner sind mehrere kurze Streifzüge durch den herbstlichen Wald besser als ein langer Spaziergang. Während des Ausfluges sollte der Hund stets angepasst in Bewegung bleiben und sich nicht hinsetzen oder gar ablegen“, empfiehlt Sarah Ross.

(…)

Lesen Sie bitte die vollständige Pressemitteilung online unter:

Hunde im Herbst // VIER PFOTEN rät zu Reflektoren und Anti-Parasiten-Mitteln

———-

Susanne von Pölnitz (18.10.2018; 09:00 Uhr)
presse-d@vier-pfoten.org

**********

Den Vogelmord in Ägypten beenden

Rettet den Regenwald e.V. – Newsletter vom 17.10.2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

Millionen Zugvögel landen jährlich in Fangnetzen, Schlingen und Klebefallen in Ägypten. Die Tiere werden grausam ermordet, um sie als angebliche Delikatesse zu verkaufen.

Auf ihrem Flug in die Überwinterungsquartiere in Afrika treffen die Zugvögel aus Europa auf eine über 700 km lange Barriere aus Fangnetzen, die sich entlang der ägyptischen Mittelmeerküste von der Grenze zu Libyen bis zum Gaza-Streifen erstreckt.

Am Ende landen die winzigen Körper von Singvögeln wie Rotkehlchen, Nachtigall und Fitis, aber auch von Turteltauben, Wachteln und Wildenten auf den Tellern von “Feinschmeckern” und in dubiosen Restaurants. Einige Greifvögel wie Falken werden auch lebend an reiche Kunden in die Staaten am persischen Golf für deren Privatvolieren verkauft.

Wie viele Vögel in Ägypten gefangen werden, kann nur geschätzt werden. Es sind vermutlich etwa 12 Millionen Tiere pro Jahr. Mittlerweile sind die Zahlen rückläufig, aber nicht, weil die Wilderei zurückgegangen ist, sondern weil wesentlich weniger Vögel in Ägypten ankommen. Denn immer häufiger finden sich Vögel auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten.

Auch in anderen Ländern rund um das Mittelmeer gehen die Jagd und der Fang von Vögeln weiter, darunter in Italien, Frankreich, Spanien, Malta, Zypern und dem Libanon.

Ende November findet in Ägypten die 14. UN-Biodiversitätskonferenz statt. Bitte unterstützen Sie unsere Petition und fordern Sie die im Badeort Sharm El Sheikh versammelten Regierungsdelegationen aus aller Welt auf, die Jagd und Wilderei von Vögeln in Ägypten und anderen Mittelmeerländern zu beenden:

ZUR PETITION:
www.regenwald.org/petitionen/1…

Freundliche Grüße und herzlichen Dank,

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e.V.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.regenwald.org/newsletter/3…

———-

Rettet den Regenwald e.V. (17.10.2018; 22:10 Uhr)
action@regenwald.org

**********

Adoptiert alte Hunde – Ihr werdet es nicht bereuen!

Streunerhilfe Bulgarien e.V. – Newsletter vom 16.10.2018

ECHTES HUNDEGLÜCK KENNT KEIN ALTER

Lieber Tierfreund und Unterstützer,

jeder Mensch, der einmal ein altes Tier adoptiert hat, spricht davon, wie wundervoll diese Erfahrung ist. Warum ist das so? Vielleicht liegt es daran, dass die vierbeinigen Senioren sehr dankbar, anhänglich und lieb sind.

Sie sind einfach glücklich, zum ersten Mal im Leben Liebe und Fürsorge zu spüren.
Vielleicht liegt es auch daran, dass sie unser Herz und unseren Beschützerinstinkt berühren. Wir möchten alten Tieren ein schönes Leben ermöglichen, ihre Augen endlich leuchten sehen und ihre Dankbarkeit spüren.

Unser Hunde-Opi Rosalio darf dieses besondere Glück erfahren.
Nachdem er viele Jahre in einem Zwinger auf seinen Menschen gewartet und schon fast die Hoffnung auf ein liebevolles Zuhause aufgegeben hat, wurde er endlich adoptiert. Heute lebt Rosalio bei seiner neuen Familie mit seinem neuen Hundekumpel. Wie Du auf den Fotos sehen kannst, ist er genauso glücklich wie die Familie, die ihn adoptiert hat.

Es gibt viele Straßentiere, die nie ein richtiges Zuhause hatten. Wir finden, sie sollen nicht alt und allein im Tierheim sterben. Wenn Du Dir also überlegst, ein Straßentier zu adoptieren, denk mal darüber nach, ein älteres Tier zu nehmen. Du wirst eine wundervolle Erfahrung machen, die Du nie bereust. Versprochen.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
mailchi.mp/streunerhilfe-bulga…

—–

Von: Streunerhilfe Bulgarien [ mailto:kontakt@streunerhilfe-bulgarie… ] Gesendet: Dienstag, 16. Oktober 2018 15:37
An: astrid.suchanek@tierschutz-uni…
Betreff: Adoptiert alte Hunde – Ihr werdet es nicht bereuen!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (17.10.2018; 19:17 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Ein Bick. Ein Schuss. Dann Schreie … bitte die Petition unterstützen und teilen. Danke!!

VGT-Newsletter vom 17.10.2018

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

wir kämpfen aktuell wie besessen dafür, dass Wildtiere nicht mehr in umzäunten Gebieten gehalten und gejagt werden dürfen! Bitte hilf’ mit und verbreite unsere Petition ( vgt.at/actionalert/gatterjagds… ) für ein endgültiges Aus von Jagdgattern in Salzburg!

Auch Meister Isegrim wollen Jägerschaft und Bauern-Vertretung an den Kragen! Aber nicht mit uns. Wir setzen am 5. November ein starkes Zeichen PRO Wolf und gegen die Hetze. Komm auch hin! Kinder sind herzlich willkommen.

Ein Herzensanliegen ist uns das nächste Neuaktivtreffen in Wien. Wenn auch du dich dafür einsetzen willst, dass die Tierausbeutung beendet wird, und Lust hast, beim VGT mitzumachen, schau vorbei. Wir freuen uns über JEDES neue Gesicht.

Danke dass du nicht aufgibst! Wir tun es auch nicht.

Harald Balluch, Geschäftsführer

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
vgt.at/newsletter/2018-10-17-n…

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (17.10.2018; 18:59 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Erheben Sie Ihre Stimme für die MILCHKÜHE (Video)

Ein hartes Leben für harten Käse – Jetzt protestieren

Hallo Doris,

wussten Sie, dass für die populären Hartkäsesorten Parmesan (Parmigiano Reggiano) und Grana Padano Milchkühe unglaubliche Qualen erleiden müssen?

Die Tierschutzorganisation Compassion in World Farming deckt in einer aktuellen Recherche auf, unter welchen erbärmlichen Bedingungen die Milchkühe für den bekannten Hartkäse leiden müssen: Die Bilder zeigen ausgemergelte Kühe, die ihr ganzes Leben in kahlen Behausungen fristen müssen. Die Tiere stehen in ihren eigenen Exkrementen und dürfen niemals eine Weide betreten. Auch die besonders grausame Anbindehaltung ist weit verbreitet. Es gibt für die Kühe keine Möglichkeit, ihre natürlichen Bedürfnisse auszuleben.

Wir fordern jetzt die Vertreter von Parmesan auf, ihre Tierschutzstandards deutlich zu erhöhen und den Milchkühen ein besseres Leben zu ermöglichen. Bitte werden Sie jetzt für die zahlreichen Milchkühe aktiv und unterzeichnen Sie unseren Appell:

Keine Quälerei für Käse

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Beitrag online unter:
175354.175323.eu2.cleverreach….

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (17.10.2018; 18:50 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Klöckner hält die Laudatio für den deutschen Tierschutzpreis

… Und Tierleid-Befürworterin Klöckner hält die Laudatio für den deutschen Tierschutzpreis! Vor Wut kochen!

Eine dunkle Stunde für den Tierschutz in Deutschland!

Deutscher Tierschutzbund in seliger Harmonie mit einer tierschutzfeindlichen Glöckner?

Unfassbar: Tierleid Befürworterin Glöckner hält die Laudatio für den deutschen Tierschutzpreis!

Wer wurde vom deutschen Tierschutzbund als Rednerin zur Verleihung des deutschen Tierschutzpreises eingeladen? Da kommt ihr nie drauf! Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, die mit ihrer Partei unter anderem dafür verantwortlich zeichnet, dass

• Wildtiere nach wie vor im Zirkus leiden
• grauenhafte Tierversuche, die nach EU Recht jederzeit verboten werden könnten, weiterhin erlaubt sind
• Ferkel nach wie vor ohne Betäubung kastriert werden dürfen
• Küken bei lebendigem Leib geschreddert werden
• Auslands- Qualtransporte weiterhin erlaubt sind
• Verzichtbare Pflicht-Tierversuche für Studenten weiterhin zwingend sind
• Totschlagfallen bei der Jagd weiterhin erlaubt bleiben
• Schmerzhafte Brandzeichen weiterhin erlaubt sind (die Tiere erleiden hochgradige Verbrennungen!)
• Tierheime nach wie vor keine Unterstützung aus dem Bundeshaushalt erhalten
• Mastbetriebe nur alle paar Jahre kontrolliert werden
• Rinder weiterhin dauerhaft im Stall angekettet sein dürfen
• es nach wie vor keine flächendeckende Videoüberwachung in Schlachthöfen gibt, die die schlimmsten Missstände und Misshandlungen aufdeckt
• Aktivisten, die all diese Missstände dokumentieren, härter bestraft werden sollen

(…)

Eine dunkle Stunde für den Tierschutz in Deutschland!

LG Ulrich
“Ulrich Dittmann” ulrich.dittmann@web.de

—–

Gesendet: Mittwoch, 17. Oktober 2018 um 16:15 Uhr
Von: “Martina Gerlach” martina.gerlach@googlemail.com
Betreff: Klöckner hält die Laudatio für den deutschen Tierschutzpreis

Einfach schlimm!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (17.10.2018; 18:45 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

EU-Minister haben nicht nachhaltige Ostsee-Fangquoten beschlossen – Protestiert jetzt!

Liebe Unterstützer/innen!

Anfang der Woche haben die EU-Fischereiminister über die Fangquoten für die Ostsee für 2019 verhandelt. Das Ergebnis ist ernüchternd: Mehrere Fangquoten sind wieder nicht nachhaltig! Bitte macht jetzt mit uns Druck und schreibt eine Protestmail an Julia Klöckner: www.duh.de/stopptrueckwuerfe/?…

Am 26. Juli 2018 haben Sie die Petition „Illegale Fisch-Rückwürfe stoppen! Helft unserem Fisch!” ( www.change.org/p/julia-kl%C3%B… ) von Tina Schüssler, Marion Kracht, Aline Joers, followfish und die Deutsche Umwelthilfe unterschrieben.

Vollständiges Update lesen:
www.change.org/p/julia-kl%C3%B…

(…)

—–

Gesendet: Mittwoch, 17. Oktober 2018 um 16:54 Uhr
Von: “Tina Schüssler, Marion Kracht, Aline Joers, followfish und die Deutsche Umwelthilfe” change@e.change.org
An: “Martina Patterson” pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: EU-Minister haben nicht nachhaltige Ostsee-Fangquoten beschlossen – Protestiert jetzt!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (17.10.2018; 18:33 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

Siehe auch:

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/
www.akt-mitweltethik.de/aktivi…

Petition: Europaweite Videoüberwachung an Schlachthöfen und Dokumentation:
www.petitionen24.com/europawei…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 19.10.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere