Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V. – Newsletter Nr. 01/20 vom 17.01.2020

Inhalt:

• Tierversuche: Das Horrorlabor LPT muss schließen
• Grüne Woche: Jetzt Agrar- und Ernährungswende einleiten
• Krefeld: Drei Affen mussten getötet werden
• E-Mail-Aktion: Schluss mit Kastenständen
• TV-Tipps
• Termine

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:

Newsletter Tierrechte 01/20 vom 17.01.2020

———-

Menschen für Tierrechte (17.01.2020; 18:19 Uhr)
newsletter@tierrechte.de

**********

Das kann man jedem zeigen, der in den Zoo geht und das für gut und richtig hält. (Video)

Guten Tag, Martina Patterson!

Im Krefelder Zoo ist das Affenhaus in der Silvesternacht niedergebrannt. 30 Affen sind tot.

Die Haltung der Tiere war katastrophal. Sie waren eingesperrt und hatten keine Chance, den Flammen zu entkommen.

Dies entfachte eine hitzige Diskussion über den Sinn und Unsinn der Zoos. Mein Denkanstoß dazu hier in diesem Video:

Vielen Dank, dass Sie auch heute Ihre Stimme für die Tiere erheben.

Einen tierfreundlichen Tag wünscht

Malte A. Hartwieg

PS: Mich würde auch Ihre Meinung zu dem Thema interessieren. Wie denken Sie darüber? Schreiben Sie mir gerne.

—–

Gesendet: Donnerstag, 16. Januar 2020 um 19:58 Uhr
Von: “Malte A. Hartwieg” malte@hartwieg.org
An: “Martina Patterson” pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Das kann man jedem zeigen, der in den Zoo geht und das für gut und richtig hält.

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (17.01.2020; 17:05 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

ANIMAL SPIRIT – Newsletter vom 17.01.2020

INHALT:

– Annemarie feiert Geburtstag
– 25.01.: weltweiter Protest gegen 5G
– Brandkatastrophe in Australien
– Pet: Rettet die Fledermäuse

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
us13.campaign-archive.com/?e=3…

———-

ANIMAL SPIRIT (17.01.2020; 16:31 Uhr)
office@animal-spirit.at

**********

Pro Igel e.V. neue Veröffentlichung

Ihr Lieben,

darf ich euch auf eine Neuerscheinung von Pro Igel e.V. hinweisen? Dieses Buch ist kurz vor Weihnachten rausgekommen.

Die Autorin führte viele Interviews mit Igelleuten. Alle kenne ich persönlich, Ihre Geschichten zu lesen ist wirklich interessant

Sie hatte auch mich interviewt und meine Geschichte findet Ihr auch darin.

Über Euer Interesse würde ich mich sehr freuen.

www.igelinfos.de/igelbuch.htm

Mit freundlichem Gruß,

Karin Oehl

—–

Gesendet: Freitag, 17. Januar 2020 um 16:02 Uhr
Von: “Karin Oehl” nc-oehlch@netcologne.de
Betreff: Pro Igel e.V. neue Veröffentlichung

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (17.01.2020; 16:09 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Live-Stream | 18.01.2020 | Konferenz: “Ackern fürs Klima – Ernährung und Landwirtschaft in Zeiten der Klimakrise”

Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen – Pressemitteilung vom 17.01.2020

Wir werden für die Konferenz morgen am 18.01.2020 einen Live-Stream einrichten. Sie können den Beginn der Veranstaltung ab 14:30 Uhr auf unserem YouTube-Kanal live verfolgen oder zu einem späteren Zeitpunkt anschauen.

—–

Von: Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion veranstaltungen@gruene-bundest…
Betreff: Live-Stream | 18.01.2020 | Konferenz: “Ackern fürs Klima – Ernährung und Landwirtschaft in Zeiten der Klimakrise”
Antwort an: ak2@gruene-bundestag.de

—–

Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Platz der Republik 1, 10115 Berlin
T.: +49 (0) 30 – 227 567 89 – F.: +49 (0) 30 – 227 565 52 info@gruene-bundestag.de
info@gruene-bundestag.de

———-

Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion (17.01.2020; 15:11 Uhr)
veranstaltungen@gruene-bundest…

**********

Neues aus Mauretanien! Unfassbare Aktion: mit dem (Draht-)Esel für die Esel!

Verein RespekTiere – Newsletter vom 17.01.2020

Zu Anfang möchten wir aber noch einen ganz dringenden Appell starten: bitte unterschreibts die Petition für die Wachteln, damit deren Käfighaltung endlich, endlich ein Ende hat!!! Sobald wir einen Termin beim ‘Tierschutzministerium’ haben, wäre es natürlich super, könnten wir 1.000 oder mehr Unterschriften vorlegen!

2020 wird ein besonders spannendes Jahr für das RespekTiere-Mauretanien-Projekt! Zum einen werden wir heuer – Inshalla, so Gott will – in einem zusätzlichen Vor-Ort-Reportageeinsatz die Herkunft der Esel aus hunderte Kilometer entfernten Dörfern zu recherchieren versuchen, zum anderen laufen die Vorbereitungen für eine unfassbar mutige Charity-Aktion einen jungen Mannes aus dem bayerischen Waging am See; er, Markus Schmid, ein Abenteurer, welcher mit dem Fahrrad schon quer durch Europa bis nach Moskau oder in die andere Richtung, dann ins irische Dublin, gestrampelt war, wagt das nahezu unmöglich scheinende: von Bayern aus wird seine 2020-Tour über Frankreich, Marokko bis nach Nouakchott führen, immer im Sattel, durch Wüsten und unwirtlichste Gegenden, gegen die Müdigkeit und Anstregung ankämpfend, um mindestens 200 Kilometer am Tag zu schaffen. Für einen guten Zweck – nämlich für das RespekTiere-Eselprojekt!

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
mailchi.mp/respektiere/neues-a…

—–

Gesendet: Freitag, 17. Januar 2020 um 09:18 Uhr
Von: “Verein RespekTiere” info@respektiere.at
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Neues aus Mauretanien! Unfassbare Aktion: mit dem (Draht-)Esel für die Esel!

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (17.01.2020; 13:56 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Fledermäuse brauchen den Buschbeller Wald

Rettet den Regenwald e.V. – Newsletter vom 16.01.2020

Helft der Nymphenfledermaus: ihr Wald soll weg für Sandabbau!

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

der Buschbeller Wald ist ein Kleinod der Natur. In einem der letzten Altwälder im Kölner Raum recken uralte Baumriesen ihre knorrigen Äste empor, viele geschützte Arten wie Pirol, Mittelspecht und Feuersalamander leben hier.

Sensationelles haben Umweltschützer in einer aktuellen Studie zutage gefördert: Sie stießen auf Fledermausarten, die bisher in Nordrhein-Westfalen entweder nicht beobachtet wurden oder als verschollen galten. Dazu gehört die Nymphenfledermaus, die wie alle registrierten Arten streng geschützt ist.

Wegen seiner Artenvielfalt müsste der Buschbeller Wald unter dem Schutz der EU stehen. Stattdessen droht ihm durch den Tagebau der Quarzwerke in Frechen der Untergang. Die Firma baut Sand, der unter dem Wald lagert, ab. Sie tut das bereit seit 135 Jahren – der Buschbeller Wald wird immer kleiner. Irgendwann wird er völlig verschwunden sein.

Bisher haben Behörden brav Genehmigungen für die Umweltzerstörung erteilt. Das muss in Zeiten des massenhaften Artensterbens ein Ende haben.

Bitte appellieren Sie an die Quarzwerke und Politiker, den unsinnigen Sandabbau zu stoppen und den Buschbeller Wald zu schützen.

ZUR PETITION:
www.regenwald.org/petitionen/9…

Freundliche Grüße und herzlichen Dank,

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e.V.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Beitrag online unter:
www.regenwald.org/newsletter/3…

—–

Gesendet: Donnerstag, 16. Januar 2020 um 21:37 Uhr
Von: “Rettet den Regenwald e.V.” action@regenwald.org
An: pattersonmatpatt@gmx.net
Betreff: Fledermäuse brauchen den Buschbeller Wald

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (17.01.2020; 13:47 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Petition von PETA: Grundrechte für Tiere

Hallo,

Tiere haben ein naturgegebenes Recht auf Leben, ein Recht auf Freiheit und ein Recht auf Unversehrtheit. Es ist längst überfällig, diese absoluten Grundrechte endlich auch explizit ins Gesetz zu schreiben.

In der Realität werden die geltenden Rechtsnormen im Bereich Tierschutz massiv missachtet. Tieren werden tagtäglich Schmerzen, Leiden und Schäden zugefügt, sie werden gequält und getötet. Das hat einen einfachen Grund: In der Regel werden Tiere nicht als Rechtssubjekte, sondern als Rechtsobjekte behandelt, mit denen der Mensch machen kann, was er will.

Setzen Sie sich jetzt mit unserer Petition an die Fraktionen des Deutschen Bundestags sowie Bundesjustizministerin Christine Lambrecht dafür ein, eine Charta der Grundrechte für Tiere ins Grundgesetz aufzunehmen.

PETITION UNTERSCHREIBEN:
www.peta.de/grundrechte-fuer-t…::E-Mail&utm_medium=Cultivation&utm_campaign=0120::gen::PETA%20DE::E-Mail::Petition%20Grundrechte::Petition::-&supporter.appealCode=00000I20AEE001&ea.tracking.id=00000I20AEE001

Für uns Menschen sind es nur ein paar Klicks – für die Tiere kann sich die Welt verändern.

Vielen Dank für alles, was Sie für die Tiere tun.

Mit freundlichen Grüßen,

Harald Ullmann
Vorstand
PETA Deutschland e.V.

Diese E-Mail wurde durch PETA Deutschland e.V. versendet – eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Friolzheimer Str. 3, 70499 Stuttgart.

www.e-activist.com/page/messag…

—–

Von: “Harald Ullmann / PETA Deutschland e.V.” peta@peta.de
Datum: 17. Januar 2020 um 10:48:34 MEZ
Betreff: Petition: Grundrechte für Tiere
Antwort an: “Harald Ullmann / PETA Deutschland e.V.” peta@peta.de

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (17.01.2020; 13:43 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

VIER PFOTEN fordert eine tier- und klimafreundliche Ernährung in öffentlichen Kantinen

VIER PFOTEN Deutschland – Pressemitteilung vom 17.01.2020

Aufruf zur „Wir haben es satt!“-Großdemonstration

Hamburg/Berlin, 17. Januar 2020 – „Besonders bei der Verpflegung in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäusern sollte endlich mehr tierfreundliches Essen angeboten und damit ein Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise geleistet werden. Die Bundespolitik kann schon mal mit gutem Beispiel vorangehen und die Speisepläne in ihren Ministeriumskantinen ändern. Tierschutz darf nicht nur ein Lippenbekenntnis sein, sondern muss auch gelebt werden – vor allem von denen, die Verantwortung tragen“, so Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer von VIER PFOTEN Deutschland.

Infos zur Demo: 18. Januar 2020 | 12 Uhr | Brandenburger Tor | Berlin

Weitere Infos zur Demo und den Trägerorganisationen finden Sie auf der Homepage ( www.wir-haben-es-satt.de/ ) und unter www.vier-pfoten.de/kampagnen-t….

—–

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist eine internationale Tierschutzorganisation, die weltweit Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Helmut Dungler in Wien gegründete Organisation hat Büros in 15 Ländern. Das Ziel von VIER PFOTEN ist es, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen, zum Beispiel Streunerhunde und -katzen sowie Nutz-, Wild- und Heimtiere aus nicht artgemäßer Haltung. In Deutschland betreibt die Tierschutzstiftung aktuell die Tier- und Artenschutzstation TIERART in Maßweiler sowie den BÄRENWALD in Müritz. www.vier-pfoten.de/

—–

www.facebook.com/4PFOTEN/

www.instagram.com/vierpfoten_s…
www.youtube.com/user/4PFOTEN
www.snapchat.com/add/fourpawsi…

—–

Wussten Sie, dass …

… VIER PFOTEN als international tätige Stiftung in 15 Ländern vertreten ist?

… VIER PFOTEN Aufklärungs- und Bildungsarbeit sowie nachhaltige Kampagnen und Lobbyarbeit betreibt?

… VIER PFOTEN das Gütesiegel Tierschutz-kontrolliert für verbesserte Nutztierhaltung vergibt? Es garantiert eine tierfreundlichere Haltung, bessere Transportbedingungen und sichere Schlachtung.

—–

PRESSEKONTAKT:

Oliver Windhorst
www.vier-pfoten.de/ueber-uns/p…
Pressesprecher

Tel.: 040-399 249-66
presse-d@vier-pfoten.org
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

INTERVIEWPARTNER:

Rüdiger Jürgensen
Geschäftsführer
VIER PFOTEN Deutschland

———-

Oliver Windhorst (17.01.2020; 13:18 Uhr)
presse-d@vier-pfoten.org

**********

SOKO Tierschutz begrüßt konsequentes Vorgehen gegen das Tierversuchslabor LPT

Staat entzieht Todeslabor die Betriebserlaubnis

SOKO Tierschutz e.V.
www.presseportal.de/nr/110736

Hamburg/Hannover/Kiel (ots) – Hunde und Katzen kommen frei. Jetzt ist Hamburg und Kiel am Zug. Nach Aufdeckung von Tierquälerei, Manipulationen an Studien und den größten Protesten der deutschen Tierschutzgeschichte zieht das Land Niedersachsen den Schlussstrich. Die Bilder von verblutenden Hunden, Katzen im Müllsack und Gewalt gegen Affen schockierten die Menschen weltweit. Das Labor verlor heute die Betriebsgenehmigung, der Chef und Verantwortliche gilt als unzuverlässig.

Verbliebene Tiere werden dem Tierschutz übergeben. “Ein einzigartiger Vorgang und ein fantastischer Erfolg des friedlichen Widerstandes gegen die grausamen und sinnlosen Tierversuche”, erklärt Friedrich Mülln von SOKO Tierschutz. …

Presseportal.de (Pressemitteilung) – 17.01.2020; 11:37 Uhr
www.presseportal.de/pm/110736/…

Siehe auch:

Landkreis entzieht LPT die Genehmigung – PT: Grausame Tierversuche im “Todeslabor” – jetzt ist endgültig Schluss
www.nordbuzz.de/hamburg/mitarb…

**********

Schäfer gegen Wölfe – Agrarministerin wird ausgebuht

dpa/lhe

Wiesbaden – Hessens Schäfer treibt die Angst vor zunehmenden Angriffen von Wölfen auf Weidetiere auf die Straße.

Mehrere hundert Tierhalter protestierten am Mittwoch in Wiesbaden für mehr Unterstützung des Landes zum Schutz ihrer Tiere. Agrarministerin Priska Hinz (Grüne) wurde bei einer Kundgebung mehrfach kräftig ausgebuht.

Die von Hinz zugesicherte Erhöhung der Fördermittel des Landes für bessere Schutzmaßnahmen gegen Wolfattacken wie Elektrozäune wurde als zu gering bezeichnet und als «Almosen» sowie «Augenwischerei» lautstark kritisiert. …

www.proplanta.de/Agrar-Nachric…

—–

Gesendet: Donnerstag, 16. Januar 2020 um 17:55 Uhr
Von: “Bernd Wolfgang Meyer” bernd-wolfgang.meyer@t-online….
Betreff: Schäfer gegen Wölfe – Agrarministerin wird ausgebuht | proplanta.de

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (16.01.2020; 18:09 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Ärzte gegen Tierversuche e.V. – Newsletter vom 16.01.2020

Inhalt:

– DKFZ: Tierexperimentatoren müssen Bußgeld zahlen
– Neue „Highlights“ aus unserer datenbank-tierversuche.de
– Advents-Verdopplungsaktion: Sie sind spitze!
– Termine

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
t98109649.emailsys1a.net/maili…

———-

Ärzte gegen Tierversuche e.V. (16.01.2020; 17:46 Uhr)
keineantwort@aerzte-gegen-tier…

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 17.01.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein