PRESSESPIEGEL (16.11.2018)

0
25

Faktencheck-Reihe: „Sorry, aber wir sind einfach zu verschieden!“

Nicht alle Tierversuche sind gleichwertig auf den Menschen übertragbar und führen am Ende zur Entwicklung neuer Therapien. Als Gründe hierfür werden oftmals fehlende Gemeinsamkeiten zwischen Mensch und Tier, Zahlen oder Statistiken genannt. Die Initiative Tierversuche verstehen prüft in der „Faktencheck-Reihe“ vier Behauptungen zur Übertragbarkeit von Ergebnissen aus Tierversuchen auf ihre Stichhaltigkeit.

„Wenn Tiere so sind wie wir, sind Tierversuche moralisch untragbar. Wenn sie nicht so sind wie wir, sind Tierversuche sinnlos.“

Tierversuche verstehen – 16.11.2018

Faktencheck-Reihe: „Sorry, aber wir sind einfach zu verschieden!“

**********

Unsere Petition an Dr. Oetker war erfolgreich

Erfolg: Mehr Tierschutz für Hühner in Europa

Albert Schweitzer Stiftung – Newsletter vom 16.11.2018

Hallo Martina Patterson,

nach einem intensiven Austausch mit uns hat Dr. Oetker sich jetzt öffentlich verpflichtet, seine Tierschutzstandards für Masthühner in ganz Europa deutlich anzuheben. Wir möchten uns herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie unseren Appell unterzeichnet und so zu diesem Erfolg beigetragen haben!

Das Unternehmen wird bis spätestens 2026 den Bezug von Hühnerfleisch in ganz Europa vollständig auf höhere Standards umstellen. Ab diesem Zeitpunkt wird Dr. Oetker nur noch Hühnerfleisch einkaufen, das mindestens den Kriterien der Europäischen Masthuhn-Forderung ( albert-schweitzer-stiftung.de/… ) entspricht. Die öffentliche Stellungnahme von Dr. Oetker dazu finden Sie hier ( www.oetker.de/presse/presse-ne… ).

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
175354.175323.eu2.cleverreach….

—–

Gesendet: Freitag, 16. November 2018 um 14:24 Uhr
Von: “Albert Schweitzer Stiftung” kein-empfang@albert-schweitzer…
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: 🎆 Unsere Petition an Dr. Oetker war erfolgreich 🐔

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (16.11.2018; 16:28 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Zur Info: Demonstrationen auf & während der EUROTIER in Hannover von Aktivisten

Zweiter Aktionstag der Climate & Justice Games in Hannover mit Adbusting und Reihe von Aktionen auf dem Messegelände

Schnipp Schnapp – Hoden ab

Zweiter Aktionstag der Climate & Justice Games in Hannover mit Adbusting und Reihe von Aktionen auf dem Messegelände

—–

——– Originalnachricht ——–
Betreff: Zweiter Aktionstag der Climate & Justice Games in Hannover
Datum: 15.11.2018 20:04

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (16.11.2018; 12:31 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Zur Info: Demonstrationen auf & während der EUROTIER in Hannover von Aktivisten

Flyer zur Demo gegen betäubungslose Ferkelkastration m.facebook.com/events/93199525…

—–

Gesendet: Freitag, 16. November 2018 um 09:28 Uhr
Von: “Claudia Preuß-Ueberschär” cpreussueberschaer@googlemail….
Betreff: AW: Zur Info: Demonstrationen auf & während der EUROTIER in Hannover von Aktivisten

Hier nochmal der Flyer zur Demo am nächsten Sonntag (25.11.2018, in Berlin)

LG Claudia P.-U-.

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (16.11.2018; 12:26 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Impfung gegen Ebergeruch

natur.de – Nadja Podbregar
Quelle: Universität Hohenheim

Zwei kleine Pikse statt schmerzhafter Schnitte – die tierfreundliche Alternative zur chirurgischen Ferkelkastration ohne Betäubung gibt es längst. Bei der sogenannten Immunokastration sorgt eine Impfung dafür, dass die männlichen Ferkel nicht in die Pubertät kommen. Das vermeidet den unangenehmen Ebergeruch des Fleisches. Doch obwohl diese Impfung schon zugelassen ist, wird sie bei uns in Deutschland noch kaum praktiziert. …

wissenschaft.de – 16.11.2018

Impfung gegen Ebergeruch

**********

Hobby-Jäger Christian Lindner “Nur wenn man kein Herz hat, ist man beim ersten Mal nicht gerührt”

Gesendet: Donnerstag, 15. November 2018 um 22:03 Uhr
Von: “Martina Patterson” pattersonmatpatt@gmx.de
An: spiegel@spiegel.de
Betreff: Hobby-Jäger Christian Lindner “Nur wenn man kein Herz hat, ist man beim ersten Mal nicht gerührt”

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrem Artikel vom 10.11.2018

Hobby-Jäger Christian Lindner

“Nur wenn man kein Herz hat, ist man beim ersten Mal nicht gerührt”
www.spiegel.de/politik/deutsch…

macht Herr Lindner, ganz Jäger-Lobbyist, u.a. diese Aussage:

“Oft werde vergessen, dass die Jagd eine Funktion für den Naturschutz habe. Der Wildbestand müsse reguliert werden, da der Bestand sonst so stark wachse, dass Wälder und Landwirtschaft Schaden nähmen.”

Dazu gibt es wissenschaftliche Erhebungen, die zu anderen Ergebnissen kommen:

Hobby-Jäger vergiften hochgradig unsere Umwelt

Hobby-Jäger vergiften hochgradig unsere Umwelt

Jagd Reguliert nicht – Vortrag von Prof. Dr. Josef H. Reichholf

Fakten, die Dir niemand über die Jagd sagt

Fakten, die Dir niemand über die Jagd sagt

Mit freundlichen Grüßen,

Martina Patterson

———-

Martina Patterson (15.11.2018; 22:05 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Mahnwache-Veranstaltung in Stuttgart

Diese Veranstaltung betrifft nur Stuttgart. Für alle anderen Städte, die in der unten verlinkten Liste stehen, könnten ja die dort ansässigen Organisationen eine Mahnwache organisieren. Dieser Aufruf sollte andere entsprechend inspirieren, vor Ort tätig zu werden. Vielen Dank!

BITTE HELFT UNS:
Da die Anerkennung des Brieftaubensports als immaterielles Kulturerbe für Deutschland nun unmittelbar bevorsteht und nur noch die Anerkennung der Mitglieder der Kultusministerkonferenz dafür nötig ist, damit die Deutsche UNESCO Kommission die Anerkennung am 07.12.2018 bekannt gibt, rufen wir hiermit zu einer

MAHNWACHE in STUTTGART
am 30.11.2018 um 12.00 Uhr

vor dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport – 12.00 – 13:30 Uhr
Thouretstr. 6, 70173 Stuttgart.

sowie

vor dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst – 13:45 – 15:15 Uhr
Königstraße 46, 70173 Stuttgart

An diesen beiden Adressen sind Mitglieder der Kultusministerkonferenz ansässig, die wir überzeugen wollen, dass sie der Anerkennung nicht zustimmen! Dies sind Ministerin Dr. Susanne Eisenmann (3. Vizepräsidentin der Kultusministerkonferenz) + Ministerialdirektorin Gerda Windey sowie die Ministerin Theresia Bauer + Ministerialdirektor Ulrich Steinbach.

Der Brieftaubensport wird ausgeübt mit einer Vielzahl von tierschutzwidrigen Praktiken. Es seien hier nur genannt:

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Beitrag online unter:

Mahnwache-Veranstaltung in Stuttgart

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (15.11.2018; 20:24 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Offener Brief an alle Wiener Abgeordneten und Stadträte!

Liebe Leute,

nachfolgend alle Namen und Mail-Adressen von den zuständigen Landtagsabgeordneten, welche der Novellierung zustimmen müssen! Unterstützt uns und wendet euch zahlreich an sie! Bitte denkt daran, immer höflich und “korrekt” zu bleiben, denn immerhin geht es hierbei um unsere Vierbeiner!

(…)

Lesen Sie bitte den Offenen Brief online unter:

Offener Brief an alle Wiener Abgeordneten und Stadträte!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (15.11.2018; 19:30 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Mahi Klosterhalfen – Albert Schweitzer Stiftung – Newsletter 3 vom 15.11.2018

INHALT:

– Mit neuen Strukturen noch stärker für die Tiere
– Dr. Oetker: Erfolgreicher Protest
– Veganes Sommerfest
– Transparent und wirksam
– Im Workshop überzeugt
– REWE Group wird pelzfrei

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
175354.175323.eu2.cleverreach….

—–

Gesendet: Donnerstag, 15. November 2018 um 18:17 Uhr
Von: “Mahi Klosterhalfen – Albert Schweitzer Stiftung” spenden@albert-schweitzer-stif…
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Nachrichten für UnterstützerInnen 3-2018

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (15.11.2018; 18:23 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Heute bitten wir Sie um Ihre Stimme für zwei wichtige Petitionen!

Denn die Tiere haben Rechte und brauchen Fortschritt!

Ärzte gegen Tierversuche e.V. – Newsletter vom 15.11.2018

INHALT:

– Endspurt Petition: Stoppt Tierversuche an Rotkehlchen in Oldenburg!
– Tierschutz-Verbandsklage in NRW muss erhalten bleiben!
– Termine

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
t98109649.emailsys1a.net/maili…

———-

Ärzte gegen Tierversuche e.V. (15.11.2018; 17:08 Uhr)
keineantwort@aerzte-gegen-tier…

**********

Stoppt das Abschlachten der Flughunde!

Rettet den Regenwald e.V. – Newsletter vom 15.11.2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

es ist ein tödlicher Plan: Die Regierung von Mauritius will wie bereits 2015 und 2016 wieder Tausende Flughunde umbringen – 13.000 Tiere! Angeblich fressen sie den Obstbauern die Ernte weg. Der Abschuss könnte zum Aussterben der Spezies führen.

Tierschützer kämpfen gegen die Tötungsaktion. „Das Abschlachten ist durch nichts zu rechtfertigen“, sagt Vikash Tatayah von der Mauritian Wildlife Foundation.

Bereits 2015 initiierte die Regierung eine erste Massentötung. Dabei wurden 30.938 Tiere erlegt – jeder dritte Flughund! 2016 wurden weitere 7.380 getötet. Jetzt also nochmals 13.000.

Die Tötungsaktionen haben dazu beigetragen, dass Flughunde jetzt als vom Aussterben bedroht gelten. Ein Zyklon oder längere Trockenheit könnte genügen, die gesamte Population auszulöschen.

Stoppt das Abschlachten der Flughunde!

Bitte unterschreiben Sie unseren Appell an die Regierung von Mauritius noch heute.

ZUR PETITION:
www.regenwald.org/petitionen/1…

Freundliche Grüße und herzlichen Dank,

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e.V.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.regenwald.org/newsletter/3…

———-

Rettet den Regenwald e.V. (15.11.2018; 09:40 Uhr)
action@regenwald.org

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

Siehe auch:

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 16.11.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here