PRESSESPIEGEL (14.03.2019)

0
18

Vogelschutz-Newsletter 3/2019 vom 14.03.2019

Liebe Natur- und Tierfreunde,

die Frühlingseinsätze des Komitees gegen den Vogelmord rollen langsam an. Hier eine kurze Information zum Stand der Dinge:

Kurzeinsätze in Italien

Heute starten unsere Frühlingsaktionen in Italien. Den Auftakt macht in verlängertes Wochenende auf der süditalienischen Insel Ischia, wo in dieser Zeit im März Schlagfallen für Rotkehlchen und Hausrotschwänze aufgestellt werden. Weiter geht es zum Monatswechsel auf der Insel Ponza (auch hier geht es um Schlagfallen) und in Brescia (Netze für Drossseln). Im April sind weitere Aktionen auf den Inseln Ponza, Ischia und auch auf Palmarola geplant.

Erstes Maltacamp des Jahres

Bereits am letzten Samstag hat unser zweiwöchiges Frühlingscamp auf Malta begonnen. Wir hatten die Information zurückgehalten, um die Vogelfänger im Unklaren über den Beginn des Einsatzes zu lassen. Seit zwei Tagen gibt es nun Polizeiaktionen an zuvor von uns ausgekundschafteten Fangplätzen für den illegalen Fang von Finken (vor allem Stieglitze, Grünfinken und Hänflinge), so dass die Wilderer jetzt in heller Aufregung sind und unsere Anwesenheit auf der ganzen Insel bekannt ist. Anfang April geht es dann mit dem Einsatz zum Schutz durchziehender Greifvögel auf Malta weiter.

Illegale Greifvogelverfolgung in Deutschland

In den letzten drei Wochen gab es mehrere schwere Fälle von Greifvogelverfolgung in Deutschland: Bei Traben-Trarbach an der Mosel (Rheinland-Pfalz) wurde Ende Februar ein Mäusebussard geschossen, in Borken (Nordrhein-Westfalen) hat ein Komitee-Team am 27.2. einen Habichtfangkorb bei einem Geflügelhalter entdeckt – die Polizei hat das illegale Fanggerät sichergestellt. Einen weiteren Polizeieinsatz gab es am 6.3. im sachsen-anhaltinischen Bördekreis. Dort hatten Komitee-Mitarbeiter nach einem Hinweis aus der Bevölkerung ein offen aufgestelltes Tellereisen für den Fang von Greifvögeln bei einem Hühnerhalter entdeckt. Aus Brandenburg und Baden-Württemberg wurden zudem Verdachtsfälle auf Vergiftung von Mäusebussarden und Rotmilanen gemeldet.

Einen Zeitungsartikel zu dem Fall in Sachsen-Anhalt finden Sie hier: www.volksstimme.de/lokal/halde…

Beste Grüße aus Bonn, Alexander Heyd

—–

Alexander Heyd
(Geschäftsführer/CEO)

Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany

Tel.: +49 228 66 55 21
Fax: +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de

Website (deutsch): www.komitee.de
Website (english): www.komitee.de/en/homepage
Facebook (deutsch): www.facebook.com/Komitee.CABS
Facebook (english): www.facebook.com/CABS2011
Twitter: twitter.com/cabs_reports

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (14.03.2019; 18:02 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

PETA zeigt Hertha-BSC-Kickern nach Bewerbung als Tierpate für Berliner Eisbärenbaby die rote Karte: Investition in Artenschutzprojekte ist sinnvoller (Video)

Kontakt: Carolin von Schmude

Berlin / Stuttgart, 14. März 2019 – Bundesligist Hertha BSC plant, jährlich mehrere Tausend Euro in die Patenschaft ( www.morgenpost.de/berlin/artic… ) eines Eisbärenbabys im Berliner Tierpark zu investieren, um seinen Namen auswählen zu dürfen. PETA hat den Fußballverein in einem Schreiben darüber informiert, dass Eisbären in Zoos meist unter schwerwiegenden Verhaltensstörungen ( www.youtube-nocookie.com/embed… ) leiden und die Zucht in Gefangenschaft weder zum Artenschutz noch zur Bildung der Besucher beiträgt. PETA appelliert an Hertha BSC, die Bewerbung zurückzuziehen und mit dem Geld stattdessen ein Artenschutzprojekt zu unterstützen, das den Erhalt von Eisbären in ihrem natürlichen Lebensraum fördert.

„Die Geburt des Eisbärenbabys ist kein Beitrag zum Artenschutz, sondern dient nur dazu, die Kassen des Zoos klingeln zu lassen. Eisbären leiden immens unter der Gefangenschaft“, so Dr. Yvonne Würz, Fachreferentin für Tiere in der Unterhaltungsbranche bei PETA. „Wir hoffen, dass die Fußballer Mitgefühl zeigen und diese Tierquälerei nicht noch finanziell unterstützen.“

PETA wirft den Verantwortlichen vor, Eisbären aus reinen Marketing- und Profitgründen zu züchten und rücksichtslos auf einen neuen „Knut-Effekt“ zu hoffen. Das systembedingte Leid der Tiere wird dabei in Kauf genommen. …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 14.03.2019
www.peta.de/peta-zeigt-hertha-…

**********

ANIMAL SPIRIT – Newsletter vom 14.03.2019

INHALT:

– Unsere Lämmer-Rasselbande
– Stellungnahme zu Tiertransport-Genehmigungen
– D: Jäger mordet illegal Luchs!
– Kater und Hündin suchen Lebensplatz
– Video: Unglaubliche Mensch-Tier-Beziehungen

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
us13.campaign-archive.com/?e=3…

———-

ANIMAL SPIRIT (14.03.2019; 15:39 Uhr)
office@animal-spirit.at

**********

WICHTIG: Leiten Sie unseren Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer weiter!

Deutsches Tierschutzbüro e.V. – Newsletter vom 13.03.2019

Liebe(r) Frau/Herr,

vielen Dank, dass Sie bereits unseren Eil-Appell für den Stopp aller Exporte von Tieren in Drittländer außerhalb der EU unterzeichnet haben! Wir hoffen, dass wir gemeinsam noch mehr Druck auf die Entscheidungsträger aufbauen können, um diese unsägliche Praxis endlich zu beenden und somit etwas Verbesserung für die Tiere erreichen können.

Bisher haben bereits über 22.000 Unterstützer unseren Eil-Appell unterzeichnet – damit fehlen uns noch über 7.000 Mitstreiter für die Tiere, um unser Ziel von 30.000 bis zum 21. März zu erreichen. Daher unsere Bitte an Sie: leiten Sie den Appell jetzt an alle Ihre Freunde, Bekannten und Familienmitglieder weiter und machen Sie sie darauf aufmerksam, wie grausam und vor allem unnötig Tiertransporte, und ganz besonders Transporte in Drittländer, sind. Je mehr Menschen den Eil-Appell unterzeichnen, desto klarer wird, wie wichtig dieses Thema ist und wie notwendig ein sofortiges Handeln ist!

Wir bedanken uns auch im Namen der Tiere für Ihre Unterstützung und hoffen darauf, dass wir bald neue Erfolge für mehr Tierrechte und Tierschutz vermelden dürfen.

Eil-Appell jetzt weiterleiten!: www.tierschutzbuero.de/eil-app…

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.tierschutzbuero.de/newslet…

—–

Gesendet: Mittwoch, 13. März 2019 um 15:04 Uhr
Von: “Deutsches Tierschutzbüro e.V.” keine-antwort@tierschutzbuero….
An: pattersonmatpatt@gmx.net
Betreff: WICHTIG: Leiten Sie unseren Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer weiter!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (13.03.2019; 17:54 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Siehe auch:

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 14.03.2019
twitter.com/fellbeisser

**********

PRESS MIRROR (March 14, 2019)

Lebanon: the Slaugter of Migratory Birds — Serbian Animals Voice (SAV)

PRESS MIRROR (March 14, 2019)

———-

Published by „the fellbeißer“© (March 14, 2019)
www.fellbeisser.net/news/
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here