PRESSESPIEGEL (13.03.2019)

0
20

„Wal-Gefängnis“ in Russland: Kreml schaltet sich ein – Wann kommen die Tiere frei?

(dpa)

Wladiwostok – Platz zum Schwimmen haben die rund 100 Wale im Osten Russlands kaum. Ihre Becken sind viel zu klein. „Es sind bereits mindestens drei Belugas und ein Orca wegen der schlechten Bedingungen gestorben“, sagt Delfinarienexperte David Pfender von der Wal- und Delfinschutzorganisation WDC der Deutschen Presse-Agentur.

„Wal-Gefängnis“ nennen Tierschützer die Anlage nahe Wladiwostok, immer mehr Menschen nicht nur in Russland nehmen Anteil am Schicksal der seit Herbst eingesperrten Wale. Selbst Präsident Wladimir Putin hat sich eingeschaltet. Doch auch der mächtigste Mann des Landes hat bisher nicht dafür sorgen können, dass die Tiere wieder in Freiheit leben. …

Berliner Zeitung – 13.03.2019; 16:22 Uhr
www.berliner-zeitung.de/panora…

Siehe auch:

Winzige Becken für riesige Wale
www.fr.de/panorama/winzige-bec…

**********

Einblicke in Ermittlungen gegen Tierschützer

Valentin Simettinger (Text), Lukas Krummholz (Bild), beide ORF.at

Am Mittwoch hat sich der BVT-U-Ausschuss den Ermittlern in der Causa Tierschützer gewidmet – diese „SoKo Bekleidung“ setzte ab 2007 Überwachungswerkzeuge gegen Aktivisten um den Verein gegen Tierfabriken (VGT) ein. Den Beginn machte Bettina Bogner, eine der leitenden Einsatzkräfte der Anti-Mafia-Ermittlungen gegen die Aktivisten.

Zur stärksten Zeit hätten über 30 Personen bei der „SoKo Bekleidung“ mitgearbeitet, gab Bogner an. Leiter war Erich Zwettler, operativer Leiter Josef Böck, sie selbst sei stellvertretende Leiterin gewesen, so Bogner. Von einer „Causa Tierschützer“ wollte sie nicht sprechen – Bogner griff auf ein anders Wording zurück: „Causa militanter Tierrechtsaktivismus“. …

ORF.at – 13.03.2019; 15:07 Uhr
orf.at/stories/3114973/

**********

Bereits über 25.000 Menschen unterstützen Eil-Appell zum sofortigen Stopp aller Tiertransporte in Drittländer

Pressemitteilung von: Deutsches Tierschutzbüro e.V.
www.openpr.de/news/archiv/1570…

Neben Moratorien und endgültigen Verboten in Schleswig-Holstein, Hessen und Bayern unterbinden auch einzelne Veterinärämter in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern Exporte in Drittländer.

Innerhalb von zwei Wochen haben bereits über 25.000 Personen einen vom Deutschen Tierschutzbüro an die zuständigen Landesminister gerichteten Eil-Appell gegen Tiertransporte in Drittländer unterstützt. Das Schreiben fordert die politischen Entscheidungsträger zum sofortigen Aussetzen von Tiertransporten dieser Art und zur Ausarbeitung einer bundesweiten einheitlichen Regelung für ein Verbot solcher Exporte auf. Zusätzlich appellierte das Deutsche Tierschutzbüro in einem Schreiben an alle Veterinärämter in Deutschland, keine Exporte in Drittländer mehr zu genehmigen. …

openPR.de (Pressemitteilung) – 13.03.2019; 15:01 Uhr
www.openpr.de/news/1041387/Ber…

**********

Glauber will Tiertransporte einschränken (Video)

Bayerns Umweltminister Glauber hat eine Liste mit 17 Staaten präsentiert, in denen zweifelhafte Tierschutzstandards gelten. Transporte dorthin sollen so erschwert werden. Anlass für die Initiative war ein Fall im Landkreis Landshut.

Wenn Tiere in Drittländer transportiert werden, passiert das oft unter schlechten Bedingungen. In bestimmte Länder sollen Tiere aus Bayern nur dann noch transportiert werden dürfen, wenn klar ist, dass bestimmte Standards eingehalten werden. Denn, so erklärt der bayerische Umweltminister Thorsten Glauber, Tierschutz dürfe nicht an der Landesgrenze enden.

Deshalb werden Tiertransporte in bestimmte Staaten künftig deutlich schwieriger. Das Umweltministerium hat eine Liste mit 17 Ländern vorgelegt, bei denen erhebliche Bedenken bestehen. …

BR24 – 13.03.2019; 18:43 Uhr
www.br.de/nachrichten/bayern/b…

Siehe auch:

Glaubers Liste: Tiertransporte nur noch gemeinsam mit Tierschutz
www.hogn.de/2019/03/13/1-da-ho…

Bayern verbietet Tiertransporte in 17 Länder – PETA applaudiert Umweltminister Glauber und fordert Bundesländer auf, Verbotsliste zu übernehmen
www.peta.de/bayern-verbietet-t…

Fehlender Tierschutz: Bayern verbietet Tiertransporte in Nicht-EU-Staaten
www.swr3.de/aktuell/nachrichte…

Bayern verbietet Tiertransporte in 17 Länder
www.augsburger-allgemeine.de/b…

Tiertransporte in Drittstaaten werden neu geregelt – „Tierschutz endet nicht an der Landesgrenze“
www.wochenblatt.de/boulevard/k…

Tierschutz: Hessen verbietet Transporte
www.fleischwirtschaft.de/polit…

**********

Massentierhaltung: Strafrechtler Bülte kritisiert Klöckner

dts Nachrichtenagentur

Der Strafrechtler Jens Bülte hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) mit Blick auf die Massentierhaltung scharf kritisiert. “Aus meiner Sicht hat Frau Klöckner ausschließlich die wirtschaftlichen Bedingungen der Großagrarunternehmer im Blick, nicht einmal die der Bauern. Und die Interessen der Tiere sowieso nicht”, sagte Bülte der Wochenzeitung “Die Zeit”. …

FinanzNachrichten.de – 13.03.2019; 14:25 Uhr
www.finanznachrichten.de/nachr…

**********

Bayern stoppt Horror-Tiertransporte (Video)

Guten Tag,

Petition zeigt Wirkung: Umweltminister Glauber, der mir gegenüber erst kürzlich den Zuschuss von zwei Millionen für bayerische Tierheime bestätigte, teilte nun mit, Bayern habe Tiertransporte in nicht EU-Länder gestoppt.

“Tierschutz endet nicht an der Landesgrenze. Wir setzen das Thema deshalb auch auf Bundes- und EU-Ebene auf die Agenda. Wir brauchen schnellstmöglich eine klare und einheitliche Regelung durch die EU-Kommission.” Starke Worte von Glauber, denen hoffentlich auch starke Taten folgen.

Petition zeichnen: jedertag.org/petition-stoppt-g…

Es könne auch dazu kommen, dass Amtstierärzte, die bisher blind Genehmigungen für Horror-Transporte ausgestellt haben, wegen Beihilfe zu Tierschutzverstößen angeklagt und verurteilt werden.

Wie müssen Verantwortung für die Tiere übernehmen, sagt auch die Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: “Es ist unerträglich und moralisch nicht hinnehmbar, wie die Tiere leiden müssen, weil bei manchen grenzüberschreitenden Transporten die Tierschutzvorschriften nicht eingehalten werden.”

Danke, dass Sie die Petition unterstützt haben. Falls noch nicht, bitte noch unterschreiben.

Einen tierfreundlichen Tag wünscht

Malte Hartwieg

PS: Schön wäre eine Welt, in der Tiere gar nicht unter der Unterdrückung des fleischhungrigen Menschen leiden müssen. Der von den bayerischen Politikern begonnen Weg ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

—–

Gesendet: Dienstag, 12. März 2019 um 20:58 Uhr
Von: “Malte Hartwieg” malte@hartwieg.org
Betreff: Bayern stoppt Horror-Tiertransporte

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (13.03.2019; 11:44 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Schlachtpanne: Münchner Schlachthof gibt sich strengere Regeln (Video)

Zur Information.

Grüße, Christine

Am Münchner Schlachthof herrschen knapp zwei Monate nach einer Panne während der Schweineschlachtung inzwischen strengere Regeln. Demnach darf nun mit dem Schlachten erst nach einer schriftlichen Freigabe durch amtliche Tierärzte begonnen werden.

Am 10. Januar wurden am Münchner Schlachthof 650 Schweine geschlachtet, ohne dass der überwiegende Teil der Schweine der vorgeschriebenen Schlachttieruntersuchung unterzogen wurde. Laut KVR sei an jenem Morgen aus “Kapazitätsgründen nur eine amtliche Tierärztin eingeplant” gewesen. Diese sei kurzfristig erkrankt und konnte deshalb den Dienst nicht antreten.

Schweinefleisch wurde vernichtet

Diese Information wurde allerdings nicht weitergegeben, so dass die Tiere ohne Untersuchung geschlachtet wurden ( www.br.de/nachrichten/bayern/k… ). Wenige Stunden später habe die Unterabteilung Fleischhygienekontrolle des Veterinärwesens von der gesetzeswidrigen Schlachtung erfahren. Die 650 geschlachteten Schweine mussten verbrannt werden. …

www.br.de/nachrichten/bayern/s…

——– Originalnachricht ——–
Betreff: BR24: Schlachtpanne: Münchner Schlachthof gibt sich strengere Regeln
Datum: 13.03.2019 um 08:39 Uhr
Von: Fritzi Christine Rauch

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (13.03.2019; 11:03 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Dank an unsere Spender!!!

Allen unseren Spendern ein riesengroßes, aus tiefstem Herzen kommendes Dankeschön!
Ich bin einfach überwältigt, dass so viele treue Freunde und Unterstützer meinem zweiten Spendenaufruf für den Einsatz in Grenada 07. – 14. 04. gefolgt sind!

Im Anhang finden Sie die neue, aktualisierte Rechnung vom 11.03.2019, bereits reduziert um den Betrag für Anästhesie und Nahtmaterial, die wir als Sachspende vom Verein Hundeblicke e.V. erhalten haben.
Diese neue Rechnung ist nun bis auf Euro 497,14 durch Ihre Spenden finanziert!
( Siehe auch www.kreolischerhund.de/Aktuell… )

Worte reichen da nicht aus, um uns zu bedanken!
Das können wir nur tun, indem wir im April viele, viele Tiere kastrieren lassen und dank Ihrer Hilfe Tausende von Geburten von Welpen ohne Zukunft verhindern!

Nochmals unser allerherzlichstes Dankeschön,

Ihre I. Gorski-Grobe und der Verein zur Hilfe und Förderung des kreolischen Hundes e.V.

—–

Gesendet: Mittwoch, 13. März 2019 um 09:35 Uhr
Von: “Isabel Gorski-Grobe” gorskiisabel@t-online.de
Betreff: Dank an unsere Spender!!!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (13.03.2019; 10:40 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

“10 Jahre Tierschutztheater – 5 Jahre Tierschutztheater e.V.”

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie die Pressemeldung zu unserer Jubiläumsfeier “10 Jahre Tierschutztheater – 5 Jahre Tierschutztheater e.V.”.
Wir bitten um Ankündigung dieses Termins.

Gleichzeitig wollen wir Sie hiermit herzlich zu diesem Event einladen, um darüber zu berichten.

Mit freundlichen Grüßen

Kathrin Eva Schmid
Tierschutztheater e.V.

Pressemeldung

“10 Jahre Tierschutztheater – 5 Jahre Tierschutztheater e.V.”: Jubiläumsfeier im EineWeltHaus München am Sonntag, den 17. März 2019

München, 13. März 2019 – Das Tierschutztheater feiert Jubiläum im EineWeltHaus! Der Münchner Verein blickt zurück auf 10 kreative Jahre, viele emotionale Momente und unzählige Projekte. Man erinnert sich an die vielen Wegbegleiter und hofft auf ein Wiedersehen.

Das Tierschutztheater lädt alle ehemaligen und aktuellen Mitwirkenden ein, um gemeinsam seinen besonderen Tag zu feiern. Darsteller, ehrenamtliche Helfer, Mitglieder, Spender, Sponsoren und sonstige Unterstützer sowie allgemein Interessierte sind herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Veranstaltungsdaten:
Sonntag, 17.03.2019
15:00 – 18:00 Uhr
im EineWeltHaus München
(im “Weltraum”)
Schwanthaler Str. 80
80336 München
(U4/U5 Theresienwiese)

Veranstalter:
Das Tierschutztheater ist eine Kombination aus Idealismus und darstellender Kunst. Es richtet sich an Menschen, die gerne Theater spielen, zugleich ein Herz für Tiere haben und beides verknüpfen wollen. Hauptvereinsziel ist die Verbreitung des Tierschutzgedankens und Aufklärung über tierschutzrelevante Themen in Form von darstellender Kunst. Die Zuschauer sollen durch emotionale Geschichten zum Nachdenken angeregt werden, ohne mit dem Finger auf sie zu zeigen. Jung und Alt sollen zusammengeführt werden im Engagement für eine gute Sache.

Kontakt:
Tierschutztheater e.V.
Kathrin Eva Schmid
KathrinS@Tierschutztheater.de
Telefon: 0176 / 68 11 41 37

Weitere Informationen:
www.facebook.com/events/250834…
www.tierschutztheater.de/

Bildinformationen:
Anlage: Grafik Jubiläumsfeier

Herzliche Grüße,

Kathrin Eva Schmid
Vorsitzende
________________

Tierschutztheater e.V.
Mobil: 0176/68114137
KathrinS@Tierschutztheater.de
www.tierschutztheater.de/

Das Tierschutztheater auf Facebook:
www.facebook.com/Tierschutzthe…

Der Tierschutztheater e.V. ist Mitglied
im Bündnis bayerischer Tierrechtsorganisationen
www.b-b-t.de/
und im Verband Bayerischer Amateurtheater e.V.
www.amateurtheater-bayern.de/

———-

Kathrin Eva Schmid (13.03.2019; 08:59 Uhr)
tierschutztheater@yahoo.de

**********

Droht Österreich die Wiedereinführung von Pelzfarmen? – VIER PFOTEN warnt vor „beispiellosem Skandal“

VIER PFOTEN Österreich – Newsletter vom 12.03.2019

Derzeit sorgt ein Alleingang des für Tierschutz zuständigen EU-Kommissars Vytenis Andriukaitis in Europas Tierschutzszene für große Aufregung. Mit einem so genannten „Tierwohlreferenzzentrum“ sollen die Standards für die Haltung von Nerz, Marderhund, Fuchs etc. festgeschrieben werden. „Die Auswirkungen dieses so positiv klingenden Referenzzentrums sind verheerend“, warnt Heli Dungler, Gründer und Präsident von VIER PFOTEN. „Wenn das Halten von Wildtieren genauso normal, ja sogar erwünscht ist wie das Halten von Nutztieren, dann werden Pelzfarmen schlicht salonfähig gemacht. Und wenn man denkt, dass der freie Wettbewerb einer der Grundpfeiler der EU ist, wird es wohl nicht lange dauern, bis das österreichische Verbot von Pelztierfarmen unter Beschuss steht. Ich persönlich bezweifle, dass wir es langfristig aufrechterhalten können. Das Ganze ist ein Riesenskandal!“

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
info.vier-pfoten.at/u/gm.php?p…

—–

Gesendet: Dienstag, 12. März 2019 um 17:03 Uhr
Von: “VIER PFOTEN Österreich” newsletter@reply.vier-pfoten.a…
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Droht Österreich die Wiedereinführung von Pelzfarmen?

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (12.03.2019; 18:19 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Siehe auch:

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.03.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here