Stopp der Kälbertransporte: Demo vor dem Landhaus

(VOL.AT)

Der VGT demonstrierte am Samstag gemeinsam mit zahlreichen weiteren Tierfreunden für einen Stopp der Kälbertransporte.

Immer wieder deckte der Verein gegen Tierfabriken (VGT) in den vergangenen Jahren Skandale rund um Tiertransporte auf, trotzdem wurden die Kälbertransporte ins Ausland bislang noch nicht eingestellt. Die Situation habe sich sogar noch verschärft, wie der VGT berichtet. “Die Kälber sind nicht nur während des gesamten, langen Transports unversorgt und leiden Hunger, es kommt sogar noch schlimmer: Vorarlberg schickt seine Kälber inzwischen direkt zu einem Händler in Spanien, der angibt, später weiter in den Nahen Osten und nach Afrika zu exportieren”, so der Verein in einer Aussendung.

(…)

VOL.AT – 12.09.2021; 10:31 Uhr

Stopp der Kälbertransporte: Demo vor dem Landhaus

**********

Aktuelle Zahlen: Kühe mehrheitlich ohne Weidezugang | 5 Fakten über Schafe | Rezept: veganer Milchreis

Deutsches Tierschutzbüro e.V. – Newsletter vom 12.09.2021

Liebe*r Tierfreund*in,

Schaut man sich auf dem Land um, könnte man meinen, Kühe stünden alle auf der Weide. Doch der Schein trügt! Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts ( www.destatis.de/DE/Presse/Pres… ) zeigen: Gerade einmal 31 % der Kühe in Deutschland haben jemals eine Weide betreten. Stattdessen müssen die meisten Kühe drinnen bleiben, wo sie von der Öffentlichkeit ungesehen bleiben. Ganze 83 % von ihnen stehen vorwiegend im Laufstall. Herumtollen im Freien und Frischluft? Fehlanzeige! Und noch immer werden 10 % der Rinder in sogenannter Anbindehaltung gehalten.

Wie gut es den Kuh-Familien geht, wenn sie in Freiheit leben, zeigt unsere Marla. Sie wurde auf einem Lebenshof geboren und konnte in Sicherheit, fernab von der Milchindustrie und Kälberiglus, groß werden. Sieh Dir an, wie glücklich sie ist!

Video ansehen:

Marla

(…)

Jan Peifer – Deutsches Tierschutzbüro e.V. (12.09.2021; 10:07 Uhr)
post@tierschutzbuero.de

**********

Von Maden angefressen: Schicksal von Hund Bruno sorgt für Entsetzen

RND/seb

• Völlig verwahrlost und bereits von Maden angefressen wird der Berner Sennenhund Bruno in ein Tierheim gebracht.
• Am Ende kommt für ihn jede Hilfe zu spät.
• Der Fall sorgt auch bei erfahrenen Tierschützern für Entsetzen.

(…)

RND – 11.09.2021; 20:19 Uhr
www.rnd.de/panorama/von-maden-…

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan:
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

**********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:

Startseite

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 12.09.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein