PRESSESPIEGEL (05.12.2018)

0
8

ANIMAL SPIRIT – Newsletter vom 05.12.2018

INHALT:

– Tierpfleger/innen gesucht
– Weihnachten, Kirche und Massentierhaltung
– Gefühle und Freundschaften bei “Nutztieren”
– Faszinierende Welt der Fische
– Das Therapie-Pferd

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
us13.campaign-archive.com/?e=3…

———-

ANIMAL SPIRIT (05.12.2018; 17:57 Uhr)
office@animal-spirit.at

**********

Verfallsdatum erreicht: Tierschutzverbände sollen nicht mehr mitreden dürfen

Von Hilmar Riemenschneider

Düsseldorf – Nur ein lästiges Überbleibsel von Rot-Grün? Oder doch ein sinnvolles Instrument für mehr Tierschutz? In weniger als vier Wochen fällt das einst vom grünen Umweltminister Johannes Remmel eingeführte Mitsprache- und Klagerecht für Tierschutzverbände einfach weg.

Dieses Verfallsdatum haben SPD und Grüne 2013 selbst ins Gesetz geschrieben, jetzt kämpfen sie zusammen mit den Verbänden um eine Verlängerung.

Allerdings haben CDU und FDP erkennen lassen, dass sie die Tierschutzorganisationen gerne wieder in ihren Rechten einschränken wollen. Am Dienstag hat die neue Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) eine Evaluation des Klagerechts vorgelegt, eine eigene eindeutige Bewertung lässt sie darin allerdings nicht erkennen. …

Westfälische Nachrichten – 05.12.2018; 17:00 Uhr
www.wn.de/Welt/Politik/3573289…

**********

Abgemagerter Hund kaute sich Bein ab – Tierschützer kämpfen um sein Leben (Video)

(nmi)
HufPost / chr

Die Besitzer ließen das Tier fast verhungern.

• Die Polizei hat einen abgemagerten und verletzten Hund aus der Gefangenschaft seiner Besitzer befreit.

• Das Tier hat sich sogar das eigene Bein abgekaut, um sich von einem am Strom angeschlossenen Kabel zu befreien.

• Im Video oben seht ihr den Hund und erfahrt, wie es ihm heute geht.

Die Polizei hat ein Paar im US-Bundesstaat South Carolina verhaftet, weil es seinen Hund misshandelt hat. …

HuffPost Deutschland – 05.12.2018; 14:58 Uhr
www.huffingtonpost.de/entry/hu…

**********

Wie wäre es mit Tierliebe im Nikolausstiefel? ❤

Deutsches Tierschutzbüro e.V. – Newsletter vom 05.12.2018

Jedes Jahr zum Nikolaustag wiederholt sich ein ganz bestimmter Brauch: Die Menschen stellen ihre Stiefel vor die Tür und lassen sich überraschen, was der Nikolaus Schönes bringen mag.

Wie wäre es dieses Jahr, wenn Sie sich selbst oder Ihren Lieben etwas besonders Schönes in den Stiefel packen?!

Wenn Sie noch am 05. oder 06.12.2018 eine Tierpatenschaft zum Nikolaustag abschließen ( www.tier-patenschaft.de/zu-wei… ), senden wir Ihnen gerne vorab die Tierpaten-Urkunde als PDF per E-Mail zu, sodass Sie etwas zum Verschenken haben.

Alle Unterstützer erhalten beim Abschluss einer symbolischen Tierpatenschaft eine Überraschungsbox von Lucky Vegan ( www.lucky-vegan.com/ ) im Wert von 25€ gratis dazu. Die Überraschungsbox beinhaltet eine exklusive Zusammenstellung veganer Lebensmittel und Kosmetika und ist somit das perfekte Geschenk für alle Tierliebhaber.

Eine Tierpatenschaft eignet sich im Übrigen auch hervorragend als Weihnachtsgeschenk. Wenn Sie sich bis zum 13.12.2018 für eine symbolische Tierpatenschaft mit Herz entscheiden, erhalten Sie alle Unterlagen noch pünktlich bis Weihnachten per Post zugesendet. Wenn Sie sich bis zum 20.12.2018 entscheiden sollten, bekommen Sie vorab noch Ihre Tierpaten-Urkunde per E-Mail vor Weihnachten zugesendet. Die Box und alle weiteren Unterlagen bekommen Sie dann nachträglich im neuen Jahr zugestellt.

Hier eine Tierpatenschaft übernehmen!:

Zu Weihnachten Tierliebe verschenken!

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.tierschutzbuero.de/newslet…

———-

Deutsches Tierschutzbüro e.V. (05.12.2018; 12:48 Uhr)
keine-antwort@tierschutzbuero….

**********

Massaker oder Naturschutz?: Tierschützer filmen Treibjagd im Burgenland

(mp)

Zuerst getrieben, dann erschossen – unzählige tote Feldhasen und Fasane landeten vergangene Woche aufgeknüpft im Jäger-Pick-up. Filmen unerwünscht!

Tierschützer sind nicht gerade des Jägers bester Freund. Schon gar nicht, wenn sie eine Kamera in der Hand haben. Und am wenigsten, wenn die Jäger gerade mit Hunden auf offenem Feld Feldhasen und Fasane vor sich hertreiben und töten. Treibjagd nennt sich das und hat in Österreich Tradition. Tierschützer versuchen durch das Mitfilmen die Öffentlichkeit aufzuklären. Dies versuchen Jäger gerne zu verhindern. …

Heute.at – 05.12.2018; 12:07 Uhr
www.heute.at/oesterreich/news/…

**********

Survival International fordert Polizeischutz für unkontaktiertes Volk

SURVIVAL INTERNATIONAL – Pressemeldung vom 05.12.2018

Survival International fordert unverzüglich erhöhten Polizeischutz für eines der am stärksten bedrohten unkontaktierten Völker der Erde, weil Bemühungen, das angestammtes Territorium des Volkes zu schützen, zum Stillstand gekommen sind.

Die Kawahiva leben in einer der gewalttätigsten Gegenden Brasiliens, mit der landesweit höchsten Rate illegaler Entwaldung ( www.survivalinternational.de/a… ). Viele Mitglieder des unkontaktierten Volkes wurden in den letzten Jahrzehnten getötet.
Die letzten Kawahiva müssen vor bewaffneten Holzfällern und mächtigen Viehzüchtern fliehen. Standbild von einzigartigen Aufnahmen, die von FUNAI-Mitarbeitern während einer zufälligen Begegnung gemacht wurden.

Aufgrund der Gewalt illegaler Holzfäller und Viehzüchter konnte FUNAI, Brasiliens Abteilung für Indigene Angelegenheiten, ihre Arbeit in der Region nicht ordnungsgemäß ausführen. Den Kawahiva fehlt daher der nötige Schutz und das Risiko einer Auslöschung steigt.

(…)

Lesen Sie bitte die vollständige Pressemeldung online unter:

Survival International fordert Polizeischutz für unkontaktiertes Volk

———-

Survival International (05.12.2018; 09:57 Uhr)
presse@survivalinternational.d…

**********

Pressekonferenz: Bündnis „Pro Katze“ überreicht 8.000 Euro-Scheck an Katzenhilfe Hannover e.V.

Hannover, Niedersächsisches Ministerium für Landwirtschaft / 11. Dezember 2018

VIER PFOTEN Deutschland – Pressemitteilung vom 05.12.2018

Was? Das Bündnis „Pro Katze“ überreicht einen Scheck über 8.000 Euro an die Katzenhilfe Hannover e.V. Der Termin wird von der Tierschutzbeauftragten für Niedersachsen, Frau Dämmrich, begleitet. Anlass ist die Einführung der neuen Katzenschutzverordnung, welche eine Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Freigängerkatzen in der Stadt Hannover vorsieht.

Wann? Dienstag, 11. Dezember 2018, 11 Uhr.

Wo? Außenstelle des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Calenberger Esplanade 6, 30169 Hannover.

Pressekontakt vor Ort:
Melitta Töller, Pressesprecherin VIER PFOTEN Deutschland,
Tel.: 0162-8572065

Über das Bündnis „Pro Katze“
Das Bündnis „Pro Katze“ ist ein seit 2011 bestehender Zusammenschluss der Tierschutzorganisationen TASSO e.V., VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz und Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. Im Rahmen der Bündnisarbeit machen die Vereine auf die Folgen der unkontrollierten Vermehrung von Straßenkatzen aufmerksam. Gemeinsam setzen sich die drei Organisationen für eine bundesweite Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Hauskatzen mit Freigang ein, unterstützen Städte und Gemeinden bei der Einführung von Katzenkastrationsverordnungen und führen Kastrationsprojekte durch.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.vier-pfoten.de/kampagnen-t…

(…)

Lesen Sie bitte die vollständige Pressemitteilung online unter:

Pressekonferenz: Bündnis „Pro Katze“ überreicht 8.000 Euro-Scheck an Katzenhilfe Hannover e.V.

———-

Melitta Töller (05.12.2018; 09:00 Uhr)
melitta.toeller@vier-pfoten.or…

**********

Es weihnachtet – und die Kinder schuften

Rettet den Regenwald e. V. – Newsletter vom 04.12.2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

Nikolaus ist ein guter Mann, heißt es im Weihnachtslied. Er nahm den Reichen und gab den Armen.

Heute ist es umgekehrt: Für den Schoko-Nikolaus wird den Armen genommen – den Kindern auf den Plantagen Afrikas – und den Reichen gegeben – uns.

1,2 Millionen Kinder schuften im Kakao-Anbau, vor allem in der Elfenbeinküste und Ghana. Viele müssen arbeiten, weil die Eltern nicht genug zum Leben verdienen. Alle Familienmitglieder packen mit an – trotzdem können sie der Armut nicht entrinnen.

Ihnen macht der Schoko-Weihnachtsmann keine Freude – sondern Firmen wie Milka, Lindt und Ferrero, die einen Großteil dessen einstreichen, was die Süßigkeiten hier kosten. Nur sechs Prozent geht an die Bauern.

Viele Kakaoplantagen wurden dort angelegt, wo zuvor Regenwald wuchs. Der wird abgeholzt, auch im Lebensraum bedrohter Schimpansen, selbst in Nationalparks.

Nichts von dem ist neu. Unternehmen versprechen seit zwei Jahrzehnten, Kinderarbeit, Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörungen zu beenden, geschehen ist jedoch wenig. Deshalb muss die EU die Kakaofirmen zu Verbesserungen zwingen.

Doch unsere Agrarministerin Julia Klöckner – eine Christdemokratin – bremst.

Bitte fordern Sie die Ministerin auf, zu handeln. Damit kein Kind mehr auf einer Plantage arbeiten muss und kein Baum mehr für Kakao gefällt wird.

Freundliche Grüße und herzlichen Dank.

ZUR PETITION:
www.regenwald.org/petitionen/1…

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e.V.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.regenwald.org/newsletter/3…

———-

Rettet den Regenwald e.V. (04.12.2018; 21:16 Uhr)
action@regenwald.org

**********

Der Falke: Schreiadler-Jagd im Libanon – Thema Schreiadler-Jagd im Deutschlandfunk

Komitee gegen den Vogelmord e.V. – Newsletter vom 04.12.2018

Liebe Natur- und Tierfreunde,

bei uns gib es keinen vorweihnachtlichen Stress wegen der Geschenke, sondern wegen unserer Wintereinsätze. Am letzten Wochenende haben gleich drei Vogelschutzcamps begonnen: Der Einsatz gegen den Goldregenpfeifer-Fang auf Malta, die Aktionen gegen Leimruten und Netze auf Zypern und das Vogelschutzcamp auf Sardinen, wo wir Rosshaarschlingen für Drosseln und Rotkehlchen suchen werden.

Da die „Saison“ gerade erst begonnen hat und wir um diese Zeit immer in diesen Einsatzgebieten mit der Arbeit beginnen, ahnen die Vogelfänger natürlich, dass wir nun auftauchen. Trotzdem halten wir uns in den sozialen Medien zurück und beginnen erst nach den ersten erfolgreichen Aktionen mit der Berichterstattung auf Facebook & Co.

Es gibt derzeit drei ganz aktuelle Veröffentlichungen zu unserer Arbeit:

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:

Der Falke: Schreiadler-Jagd im Libanon – Thema Schreiadler-Jagd im Deutschlandfunk

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (04.12.2018; 17:02 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

VEGANE GESELLSCHAFT ÖSTERREICH – Newsletter vom 04.12.2018

INHALT:

– Vegan Christmas
– Muffins-Vegane Versuchung
– Vegan genial in 15 Minuten
– Vegane mexikanische Küche
– Mein kleiner veganer Milchladen
– Vegan Oriental
– Heftig deftig
– NomNom!
– Julesvogel. Vegane Lieblingsrezepte für jeden Tag

Die Berichte sind lesbar, wenn dieser Link angeklickt wird:
vegan.at/categories/kochb%C3%B…

Webversion:
newsletter.vegan.at/2018/12-04…

www.vegan.at:
vegan.at/?utm_source=newslette…

—–

Gesendet: Dienstag, 04. Dezember 2018 um 14:40 Uhr
Von: “Felix Hnat – Vegane Gesellschaft Österreich” info@vegan.at
An: pattersonmatpatt@gmx.net
Betreff: Veganes Festessen überzeugt zu Weihnachten die ganze Familie!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (04.12.2018; 16:59 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Kommentar von Peter Hübner zur Abstimmung der Ferkelkastration (Youtube Video)

Der Bundestag hat beschlossen: Die tierquälerische, betäubungslose Kastration der Ferkel wurde um weitere 2 Jahre verlängert. Diese Entscheidung stellt eine Bankrotterklärung des Tierschutzes in Deutschland dar.

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (04.12.2018; 13:11 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Verein RespekTiere – Newsletter vom 04.12.2018

Die unsagbare Geschichte um das Katzenasyl in Bratislava ist um ein neues, trauriges Kapitel reicher – Frau Havranovra wurde zusammengeschlagen!!!

Schon morgen werden wir deshalb also am Weg in die Slowakei sein, Frau Havranovra braucht dort ganz dringend unsere Hilfe! Ein unfassbarer Gewaltakt hat uns tief geschockt zurückgelassen!

Was passiert war, wir wissen es noch gar nicht so genau. Auf jeden Fall wurde die Katzenmama von einem Unbekannten zusammengeschlagen, die Schlüssel zum Asyl wurden entwendet und die Katzen dort freigelassen – es ist nicht zu glauben! Inzwischen sind die Tiere wieder in Sicherheit, aber die Angst vor einem weiteren Vandalenakt ist eine immer präsente.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
mailchi.mp/respektiere/not-ein…

—–

Gesendet: Dienstag, 04. Dezember 2018 um 12:46 Uhr
Von: “Verein RespekTiere” info@respektiere.at
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Not-Einsatz in die Slowakei – Katzenmama Frau Havranovra wurde zusammengeschlagen!!!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (04.12.2018; 12:51 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Landwirtschafts-Ausschuss gegen (!!) Verlängerung betäubungsloser Ferkelkastration

Liebe alle,

eine schöne Nachricht zum Tagesbeginn:

Der für Ferkelkastration zuständige Bundesrat-Ausschuss lehnt die Verlängerung der betäubungslosen Kastration ab! Warum? Sie verstößt gegen das Grundgesetz! Daher soll – so will es der Ausschuss – der Vermittlungsausschuss angerufen werden.

Die entsprechende Drucksache findet ihr hier:
www.bundesrat.de/SharedDocs/dr…

Nun heißt es: den Druck weiter aufrecht erhalten.

Renate hat dazu einen Tweet abgesetzt, dieser darf gerne geteilt werden…

——– Originalnachricht ——–
Betreff: WG: [BAG.Tierschutz . DEBATTE] Landwirtschafts-Ausschuss gegen Verlängerung betäubungsloser Ferkelkastration
Datum: 04.12.2018; 10:29 Uhr
Von: “Claudia Preuß-Ueberschär” cpreussueberschaer@googlemail….

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (04.12.2018; 12:41 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

Siehe auch:

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 06.12.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here