Pressekontakt:
Valeria Goller, +49 711 860591-521, ValeriaG@peta.de

Berlin / Stuttgart, 1. Juli 2020 – Artgerecht ist nur die Freiheit: Ob „Überschuss-Tötungen“ ( www.peta.de/zoo-toetet-tiere ), verhaltensgestörte Tiere ( www.peta.de/menschenaffen ), Flügelstutzen ( www.peta.de/systematische-vers… ), das Delfinlagunen-Desaster ( www.peta.de/nuernberger-lagune… ) oder die Misshandlungen von Elefanten ( www.peta.de/elefantenhaken-pet… ) – in den vergangenen Jahren sorgten Zoos und Tierparks immer wieder für Negativschlagzeilen. Morgen stellt der Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) in einer Pressekonferenz die Ergebnisse einer Studie zum Zooverhalten der Deutschen vor. Aus diesem Anlass demonstriert PETA am 2. Juli mit Sträflingskostümen und Tiermasken unter dem Motto „Zoos sind Gefängnisse für Tiere“ vor dem Eingang des Veranstaltungsortes in Berlin. Entgegen den Beteuerungen der Zoos belegen mehrere repräsentative Meinungsumfragen zudem eine überwiegend zookritische Haltung der Deutschen. Dazu Dr. Yvonne Würz, Biologin bei PETA:

„Zoos sind und bleiben Gefängnisse, keine ‚Arche‘. Für Profit und zur bloßen menschlichen Belustigung werden Tiere dort ihr Leben lang eingesperrt. Glücklicherweise hat sich unser ethisches Verständnis gewandelt: Viele Menschen wollen, dass Tiere nicht mehr als Unterhaltungsobjekte missbraucht werden dürfen. Zoos sind deshalb Auslaufmodelle und nicht zukunftsfähig. Insbesondere Delfinarien ( www.peta.de/delfinarien-hinter… ) und die Haltung von Menschenaffen ( www.peta.de/menschenaffen ) gelten heutzutage als ethisch fragwürdig: Laut einer von PETA in Auftrag gegebenen INSA-Meinungsumfrage ( www.peta.de/mediadb/INSA-Umfra… ) vom April befürwortet mit 41 Prozent die relative Mehrheit der Befragten ein Ende der Zucht und Haltung von Menschenaffen in deutschen Zoos. Nur 31 Prozent sprechen sich für die Gefangenhaltung unserer nächsten Verwandten aus. Einer GfK-Studie ( www.peta.de/mediadb/UHG-2012-0… ) von 2012 zufolge ist mit 71 Prozent außerdem die deutliche Mehrheit der Befragten der Meinung, dass Delfine in den Ozean und nicht in den Zoo gehören. 49 Prozent befürworten zudem ein bundesweites Auftritts- und Haltungsverbot der Meeressäuger. Insgesamt zeigt sich zunehmende Kritik in der Bevölkerung: Eine repräsentative Meinungsumfrage von YouGov ( yougov.de/news/2015/12/16/tier… ) im Dezember 2015 ergab, dass mit 49 Prozent die relative Mehrheit der Deutschen das Einsperren von exotischen Tieren für moralisch bedenklich hält. Lediglich 37 Prozent äußerten keine Bedenken.“ …

PETA Deutschland e.V. – 01.07.2020
www.peta.de/peta-statement-zur…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 02.07.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein