SOKO Tierschutz – Pressemitteilung vom 28.11.2020

Die Metzgerei in Baden-Württemberg warb mit Tierwohl, Regionalität, echtem Handwerk und eigener Schlachtung. Für die Tiere bedeutete das in Biberach Panik, Gewalt und einen elenden Tod. Schrotttechnik verlängert die Qualen und das Personal zeigte maximales Desinteresse.
Die neue SOKO Aufdeckung zeigt das volle Ausmaß des Versagens der Politik bei dem Schutz der Tiere auf ihrem letzten und schlimmsten Weg für Fleisch und Milch.

TV-Beitrag:
www.ardmediathek.de/ard/video/…

Die gute Nachricht:
Das Töten in Biberach ist ab sofort erst einmal vorbei. Der Schlachthof war natürlich wie jedes Mal, wenn wir aufdecken, bereits behördenbekannt für Verstöße. Die Gefahr für die Tiere ist dort erst einmal abgewendet. Ob die nun von Minister Hauk versprochenen Maßnahmen gegen das Chaos und die Tierquälerei in der Schlachtbranche ernst gemeint sind und eine Chance auf Erfolg haben, darf ernsthaft bezweifelt werden.

Pressemitteilung:
de-de.facebook.com/sokotiersch…

(…)

Lesen Sie bitte die vollständige Pressemitteilung online unter:
shoutout.wix.com/so/baNOEHH61?…

—–

Gesendet: Samstag, 28. November 2020 um 13:23 Uhr
Von: “SOKO Tierschutz” info@soko-tierschutz.org
An: “Martina Patterson” pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Neue SOKO-Aufdeckung: Die Familienmetzgerei

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (28.11.2020; 13:27 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 28.11.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein