Liebe Martina Patterson,

was für Wochen! Das Bundesverfassungsgericht hat geurteilt, dass die Lasten zur Vermeidung der Klimakrise gerechter verteilt werden müssen. Und zwar um die Freiheit künftiger Generation nicht über die Maßen einzuschränken. Nicht mal eine Woche hat es gebraucht, bis die Koalition das Klimaschutzgesetz überarbeitet hat. Erstaunlich, wie schnell die Regierung die Ziele geändert hat! Wahrscheinlich verspricht sie sich davon, die Klimakrise als Wahlkampfthema abzuräumen. Doch das wird nichts, denn die Ziele reichen nicht um die Klimakrise zu bekämpfen. Nun müssen die richtigen Maßnahmen beschlossen und umgesetzt werden, um den Treibhausgasausstoß zu mindern. Mehr erneuerbare Energien und ein höherer CO2-Preis werden nun von Union und SPD diskutiert. Beides gut und nötig. Aber reichen werden beide Maßnahmen nicht. Lassen Sie uns gemeinsam die Bundestagswahl zur Zukunftswahl machen!

Jetzt Klima-Pletge unterschreiben!:
mitmachen.nabu.de/de/pledge?ut…

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen

Ihr Leif Miller
NABU-Bundesgeschäftsführer

news.nabu.de/ov?mailing=4GN9U1…

—–

Gesendet: Mittwoch, 12. Mai 2021 um 19:18 Uhr
Von: “Leif Miller – NABU-Bundesgeschäftsführer” newsletter@nabu.de
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: NABU-Newsletter Umweltpolitik Mai 2021

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (12.05.2021; 19:44 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.05.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein