Mladen Milic – einer der linken Rassismus-Hetzer gegen den VgT zum dritten Mal vor Gericht

0
48

Weil Dr. Erwin Kessler, VgT Schweiz, mit viel Rückgrat und Verve gegen das archaische, grauenhafte betäubungslose Schächten von Tieren kämpft, wird er immer wieder von feigen Schergen der linken Szene – oft anonym – unflätig und ehrverletzend angegeifert und man versucht ihn als „antisemitisch“ und „rassistisch“ zu diffamieren.
Nur weil er sich gegen dieses anachronistische Abmetzeln wendet, bei dem die Tiere in ihrem eigenen Blut und Erbrochenen verröcheln.

Doch Dr. Kessler lässt sich das nicht gefallen und zieht immer häufiger vor Gericht. Dies ist die allein richtige Vorgehensweise, um solchen Political-Correctness-Fetischisten und Wichtigtuern mit dicker Hornhaut auf ihrem Ethikempfinden, das Maul zu stopfen!

So stand Mladen Milic – einer der linken Rassismus-Hetzer gegen den VgT – zum dritten Mal vor Gericht.
Zu diesem erneuten Strafverfahren gegen Milic kam es, weil er nach der Anklage am Bezirksgericht Zürich unter dem Fake-Namen “Nadine” weiter gegen den VgT hetzte. Die Polizei konnte ihn ermitteln; damit hatte er offenbar nicht gerechnet.

Mehr siehe www.vgt.ch/news/180323-mladen…. sowie www.vgt.ch/doc/hetzkampagne/st… – und weiterführende Links auf dieser Internetpräsenz des Vgt.

Ulrich Dittmann, Arbeitskreis für Umweltschutz und Tierschutz – BAG gegen betäubungsloses Schächten

———-

AK Dittmann (12.05.2018; 16:22 Uhr)
ulrich.dittmann-arbeitskreis-t…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 12.05.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere