Mehr Tierwohl: Gesellschaftlich akzeptierte Nutztierhaltung ist möglich

0
14

von Agra Europe (AgE)

Deutsche Forscher sind überzeugt, dass ein hohes Tierwohlniveau in den Ställen möglich ist, ohne dass die Bauern aussteigen und sich die Tierhaltung ins Ausland verlagert.

Die Politik könnte ein hohes Tierwohlniveau in Deutschland durchsetzen, ohne dass es zu einer Verlagerung der Tierhaltung in ausländische Standorte mit niedrigeren Standards kommt. Diese Auffassung vertritt die Deutsche Agrarforschungsallianz (DAFA) im Zwischenbericht ihres vor sieben Jahren eingerichteten Fachforums Nutztiere.

Die Wissenschaftler begründen ihre Einschätzung mit der sehr hohen Bedeutung, die die hiesige Bevölkerung dem Tierwohl im Vergleich zu anderen gesellschaftlichen Zielen beimesse. Eine Voraussetzung für den Erfolg einer solchen Strategie sieht die DAFA in dem erforderlichen politischen Willen, die Entwicklung der Nutztierhaltung „kraftvoll“ zu gestalten.

Dabei müsse unter anderem geklärt werden, wie weit Deutschland seine Nutztierhaltung von dem „Kostenminimierungspfad“ fortführen wolle, der sich in einer globalisierten Wirtschaft für den Großteil der Produktion mehr oder weniger automatisch einstelle. …

www.topagrar.com/management-un…

——– Originalnachricht ——–
Betreff: Noch ein interessanter Beitrag in topagrar
Datum: 19.08.2019 um 13:28 Uhr
Von: Verena Wendt verena.wendt.wm@gmx.de

Der Kommentar von Prof. Brade dazu (nach dem Bericht) ist lesenswert.

Liebe Grüße, Verena

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (19.08.2019; 14:49 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 19.08.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here