MANGELNDE KONTROLLE: Rinder verhungern im Naturschutzgebiet / Thüringen (Video)

0
32

Es sollte ein Vorzeigeprojekt sein, doch in einem Naturschutzgebiet verhungern Rinder und den Vögeln geht es schlecht. An der “Wilden Weide” in Thüringen sind sowohl das Umweltministerium als auch der NABU beteiligt. Was ist passiert?

Es sollte eine Idylle für die Tiere sein – die sogenannte Wilde Weide bei Dankmarshausen: Robuste Rinder und Pferde halten das Naturschutzgebiet ( www.mdr.de/sachsen-anhalt/land… ) von Sträuchern frei, so sollten sich Amphibien und Vögel besser vermehren können. Doch etliche Rinder verhungern. Wie konnte es dazu kommen? …

www.mdr.de/nachrichten/politik… (17.04.2019; 21:48 Uhr

——– Originalnachricht ——–
Betreff: Rinder verhungern im Naturschutzgebiet / Thüringen
Datum: 18.04.2019 um 09:37 Uhr
Von: Fritzi Christine Rauch fritzi.rauch@arcor.de

Liebe Simone,

eine schmerzende Nachricht – trotzdem sollte verbreitet werden, was auch bei einem „Vorzeigeprojekt” mit Tieren geschehen kann, wenn sich niemand wirklich darum kümmert. Erschreckend, dass auch der NABU dort beteiligt war, und dass das beteiligte Thüringer Umweltministerium unter Leitung einer „grünen” Ministerin nichts unternommen hat.

Christine

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (18.04.2019; 18:09 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 19.04.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here