Rückfragen & Kontakt:

VGT – Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
01 929 14 98
medien@vgt.at
vgt.at

Naturverbundene Menschen stemmen sich der undifferenzierten Hetze gegen den Wolf entgegen

Wien (OTS) – Diejenigen, die ihre Schafe unbehirtet einfach temporär im Hochgebirge aussetzen und dabei den Tod von bis zu 10.000 ihrer Tiere allein in Österreich in einem Sommer durch Krankheiten, Verletzungen, Wetterunbill und Verirren in Kauf nehmen, schreien, wenn Wölfe ein paar hundert der völlig ungeschützten Tiere essen. Statt die Tiere zu schützen und sich der Natur anzupassen, soll wieder einmal die Natur der Unersättlichkeit des Menschen nach Tierfleisch angepasst werden: der Wolf müsse weg. Dabei werden völlig undifferenziert Fakten entstellt und Gefahren übertrieben. Ein gefundenes Fressen für den Rechtspopulismus, dem jedes Thema recht zu sein scheint, um Proteststimmen zu sammeln. Die Wahrheit ist vielmehr:

(…)

www.ots.at/presseaussendung/OT…

———-

APA-OTS (29.11.2022; 09:53 Uhr)

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan

*********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 29.11.2022
twitter.com/fellbeisser

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein