Einen schönen und passenden Namen wählen – das ist nicht nur beim eigenen Kind, sondern auch beim vierbeinigen Familienzuwachs schwer. Doch auch hier gibt es absolute Trendnamen, die sich über mehrere Jahre in den Hunde-Charts halten. Auffällig – Klassiker wie Rex oder Lassie sind out. Hoch im Kurs sind – ob weiblich oder männlich – oft englische Namen. Dies hat der Spezialist für Tierkrankenversicherungen SantéVet ermittelt und die Namen seiner registrierten Hunde analysiert.

Die beliebtesten Namen der Rüden: So heißt der jüngste Zuwachs

Balu belegt als beliebtester Hundename mit knapp 18 Prozent Platz eins unter seinen Namenskonkurrenten. Gefolgt wird der Spitzenreiter von Buddy, der mit einem Anteil von 13 Prozent den zweiten Platz auf dem Treppchen erklimmt. Auf Platz drei der Trendnamen für unsere männlichen Fellnasen landet mit knapp 12 Prozent der Name Milow. Aber kein Grund zur Traurigkeit: Er zieht damit bereits das zweite Jahr in die Top drei ein.

Luna seit mehr als 10 Jahren an der Spitze der weiblichen Hunde-Charts

Seit inzwischen über einem Jahrzehnt ist der Name Luna auch 2021 unangetastet die Nummer eins in den weiblichen Hunde-Charts: 20 Prozent der ermittelten Hunde hören auf diesen Namen. Auch Nala, König der Löwen-Heldin und Gefährtin von Simba, gewinnt über die Jahre hinweg stetig an Popularität und ist bereits letztes Jahr in die Top drei eingezogen. Dieses Jahr muss sie den zweiten Platz jedoch wieder an Bella abgeben. Mit einem Anteil von 14 Prozent ist dieser Name der dritte Favorit. Das weibliche Geschlecht der Vierbeiner wird in den meisten Fällen über die Namensendung ausgedrückt. Neun der fünfzehn häufigsten Namen enden demnach mit dem Konsonanten -a.

Sprechende Namen werden von Stereotypen bedient

Heutzutage werden die Namen für den besten Freund des Menschen nur noch selten über seine Funktionen gewählt. Stattdessen werden sprechende Namen oftmals mit Assoziationen oder Stereotypen bedient. Ob Rocky – der furchtlose Profiboxer -, Nala – die neugierige Heldin aus König der Löwen – oder Bella – die Schöne -: Viele Hundebesitzer:innen geben ihren Vierbeinern einen Namen, der seinen individuellen Charakter und seine bedeutende Position als festes Familienmitglied beschreiben soll.

„Wir konnten über die Jahre hinweg feststellen, dass Tiere im Vergleich zu früher einen ganz anderen Stellenwert besitzen. Hunde werden heutzutage als vollwertiges Mitglied der Familie angesehen. Mensch und Tier sind sich auf einer anderen Ebene viel näher gekommen. Wir gehen emotionale, tief verankerte Beziehungen ein. All das spiegelt sich mittlerweile auch in der Namensgebung und der Fürsorge für das eigene Haustier wider. Aus diesem Grund bieten wir unseren Vierbeinern mit SantéVet auch den bestmöglichen Schutz an”, erklärt Jérôme Salord, Gründer und CEO von SantéVet.

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 30.11.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein