Anna Bolten

An Tierversuchen beteiligte Wissenschaftler betonen stets, dass die Tiere in den Versuchslaboren möglichst wenig Stress erfahren, weil sie nur so aussagekräftige Forschungsergebnisse liefern – und deshalb sei es auch im Interesse der Wissenschaft, dass es den Tieren den Umständen entsprechend gut geht.

Tierversuchsgegner und viele Organisationen kritisieren hingegen immer wieder, dass Tierversuche selbst mit Betäubungs- und Schmerzmitteln mit einem hohen Maß an psychischem Stress, Schmerzen und Leiden für die Tiere verbunden sind. Sie halten es nicht für gerechtfertigt, dass das menschliche Interesse Vorrang vor dem Leben der Mäuse, Schweine, Affen und Co. hat, die ebenso Schmerzen empfinden wie der Mensch. …

———-

scinexx / Das Wissensmagazin – 26.02.2021

Leiden in Tierversuchen

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 26.02.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein